707586

Word 2000: Beschränkung des Benutzerwörterbuchs umgehen

Sie pflegen unter Word 2000 ein umfangreiches Benutzerwörterbuch. Seit einiger Zeit können Sie keine neuen Wörter mehr hinzufügen. Das Wörterbuch selbst scheint in Ordnung zu sein, denn sämtliche Einträge, die Sie früher definiert haben, erscheinen korrekt in Ihrem Word-Dokumenten. Neue Korrektureinträge werden hingegen offensichtlich nicht mehr berücksichtigt. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie pflegen unter Word 2000 ein umfangreiches Benutzerwörterbuch. Seit einiger Zeit können Sie keine neuen Wörter mehr hinzufügen. Das Wörterbuch selbst scheint in Ordnung zu sein, denn sämtliche Einträge, die Sie früher definiert haben, erscheinen korrekt in Ihrem Word-Dokumenten. Neue Korrektureinträge werden hingegen offensichtlich nicht mehr berücksichtigt.

Lösung:

Laut einem Eintrag in der Microsoft Knowledge Base beschränkt sich unter Word 2000 das Benutzerwörterbuchauf entweder 5000 Einträge oder eine Dateigröße von 64 Kilobyte. Erreicht das Wörterbuch eines dieser Limits, verweigert Word ohne Fehlermeldung weitere Einträge.

Sie lösen das Problem, indem Sie ein zweites Wörterbuch hinzufügen. Die Rechtschreibprüfung übernimmt dann die Korrekturen aus beiden Dateien.

Und so geht's:

Deaktivieren Sie zunächst das ursprüngliche Wörterbuch, indem Sie über "Extras, Optionen, Rechtschreibung und Grammatik, Wörterbücher" in der Liste den Eintrag "BENUTZER.DIC" entfernen.

Die Datei selbst wird dabei nicht gelöscht. Erstellen Sie dann über die Schaltfläche "Neu" ein zweites Wörterbuch. Anschließend fügen Sie Ihr ursprüngliches Wörterbuch über den gleichen Dialog wieder hinzu. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass das neue Wörterbuch in der Liste ganz oben steht. Das ist nötig, weil neue Korrektureinträge stets in die oberste Liste aufgenommen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
707586