722328

Word 2000-2003: Symbolleisten und Menüs schützen

31.05.2006 | 14:01 Uhr |

Es ist zwar nützlich, dass sich die Word-Symbolleisten einfach den Bedürfnissen des Benutzers anpassen lassen. Doch können Menü-Einträge oder Schaltflächen allzu leicht verloren gehen. Beispielsweise genügt es, bei gedrückter -Taste ein Icon von einer Symbolleiste zu ziehen, um es dauerhaft zu entfernen. In Word hat Microsoft keinen Schutz der Symbolleisten und Menüs vorgesehen. Per Makro lässt er sich aber nachrüsten. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Schwierigkeitsgrad:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Es ist zwar nützlich, dass sich die Word-Symbolleisten einfach den Bedürfnissen des Benutzers anpassen lassen. Doch können Menü-Einträge oder Schaltflächen allzu leicht verloren gehen. Beispielsweise genügt es, bei gedrückter <Alt>-Taste ein Icon von einer Symbolleiste zu ziehen, um es dauerhaft zu entfernen.

Lösung:

In Word hat Microsoft keinen Schutz der Symbolleisten und Menüs vorgesehen. Per Makro lässt er sich aber nachrüsten. Mit unserem Add-in :pcwProtectbars.DOT fixieren Sie bei Bedarf den Zustand aller Symbolleisten. Nach der Installation starten Sie Word neu. Ganz unten im Menü "Extras" sehen Sie nun den Punkt "pcwProtectBars (An/Aus)". Ein Klick darauf aktiviert den Schutz, und ein Häkchen vor dem Menüeintrag symbolisiert den aktuellen Status. Mit einem erneuten Klick auf den Menüpunkt heben Sie den Schutz wieder auf. Das Add-in schützt standardmäßig alle verfügbaren Symbolleisten, unabhängig davon, ob sie aktuell sichtbar sind oder nicht. Wenn Word bei bestimmten Aktionen - etwa nach dem Einfügen einer Grafik - eine Symbolleiste automatisch einblendet, ist diese an ihrer Position fixiert. Achten Sie also darauf, dass sich die Leisten am passenden Platz befinden, bevor Sie den Schutz aktivieren.

Wie Sie das Makro anpassen, erfahren Sie jetzt:

Word 2000-2003: pcwProtectBars anpassen

Problem:

Das im vorigen Tipp vorgestellte Add-in pcwProtectBars schützt standardmäßig alle Symbolleisten und verhindert jede Veränderung. Sie möchten den Schutz auf bestimmte Bereiche eingrenzen.

Lösung:

Mit einer einfachen Anpassung beschränken Sie die Wirkung von :pcwProtectbars auf bestimmte Symbolleisten. So geht's:

1. Öffnen Sie im Windows-Explorer den Ordner, in den Sie pcwProtectBars.DOT kopiert haben. Ziehen Sie die DOT-Datei auf die Titelleiste des geöffneten Word-Fensters.

2. Öffnen Sie den Visual-Basic-Editor (<Alt>-<F11>), und gehen Sie im Projekt-Explorer (<Strg>-<R>) auf "TemplateProject (pcwProtectBars)" und "Module, mdProtectBars". Öffnen Sie das Modul per Doppelklick.

3. Gehen Sie im Editor auf die Funktion "Get-Bars()". Der Rückgabewert der Funktion ist ein Array, das aus den Namen der verfügbaren Symbolleisten gebildet wird. Um nur bestimmte Leisten zu schützen, kommentieren Sie sämtliche Zeilen innerhalb dieser Funktion mit einem Hochkomma (') aus. Entfernen Sie das Kommentarzeichen vor der Zeile

GetBars = Array("MenuBar", "Standard", "Formatting")

Damit beschränken Sie die Protect-Funktion auf die angegebenen drei Symbolleisten.

Innerhalb der Klammern können Sie neue Namen anfügen oder die vorhandenen entfernen. Die Bezeichnungen der Symbolleisten ermitteln Sie über das Unterprogramm "Dump-Bars()". Setzen Sie den Cursor in die Funktion, und drücken Sie <F5>. Das Programm gibt alle Namen in den VBS-Direktbereich aus, den Sie mit <Strg>-<G> einblenden. Das Add-in legt die Eigenschaften der Symbolleisten in seinem Unterprogramm "Protect()" fest. Das geht, indem es der Eigenschaft "Protection" vordefinierte Werte zuweist. "msoBarNoMove" verhindert beispielsweise das Verschieben einer Leiste. Der Wert "msoBarNoProtection" hebt den Schutz wieder auf. Mehrere Eigenschaften lassen sich durch ein Plus-Zeichen miteinander kombinieren. Welche Werte möglich sind, erfahren Sie in der Word-Hilfe, wenn Sie nach dem Stichwort "Protection-Eigenschaft" suchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
722328