118198

Wissenschaftler: Intelligente Mails sollen Spam-Terror stoppen

06.12.2002 | 15:30 Uhr |

Alle, die ein Mail-Postfach besitzen, kennen das Problem: Es dauert nicht lange und schon landet eine Spam-Mail nach der anderen im Posteingang. John Ioannidis, Wissendschaftler bei AT&T hat dem Spam-Terror den Kampf angesagt. Intelligente Mail-Adressen sollen künftig das Postfach sauber halten.

Alle, die ein Mail-Postfach besitzen, kennen das Problem: Es dauert nicht lange und schon landet eine Spam-Mail nach der anderen im Posteingang. John Ioannidis, Wissendschaftler bei AT&T hat dem Spam-Terror den Kampf angesagt. Intelligente Mail-Adressen sollen künftig das Postfach sauber halten.

Der Clou: Die Absender-Adresse wird verschlüsselt. Dabei kann der Anwender gleichzeitig festlegen, ob und wie viele Antworten vom Empfänger der Mail zurückgesendet werden können. Das berichtet die britische Fachzeitschrift Newscientist.

Vor dem @-Zeichen wird ein zwölfstelliger, verschlüsselter Code angebracht. Mit diesem Code soll der Anwender festlegen können, in welchem Zeitraum und wie viele Mails er vom Empfänger erhalten möchte. Sobald die festgelegte Anzahl überschritten wurde, kommen keine Mails mehr an. Weiterer Vorteil: durch die Verschlüsselung kann die Adresse nicht mehr einfach weitergegeben werden, da sie nur für eine bestimmte Absenderadresse gilt. Damit legt der Anwender also auch fest, von wem genau er Mails erhalten möchte.

Ein Beispiel: Der Anwender möchte einen monatlichen Newsletter abonnieren. Über den Verschlüsselungscode legt er den Versender des Newsletters fest und dass er 12 Mails im Jahr erhalten wird. Sollten Versender von Spam-Mails an seine Mail-Adresse gelangen, dann ist sie für sie wertlos, da deren Nachrichten automatisch abgeblockt werden.

Nach Ansicht von Ioannidis lassen sich dadurch viele Spam-Mails abblocken und der Anwender muss sich nicht mit anderen Anti-Spam-Technologien abplagen. "Das "Ein-Zweck"-Adress-System reduziert den Spam in dem es ihn stoppt, bevor der Anwender ihn sieht", so Ioannidis.

Eine passende Software für das System mit den intelligenten Mails ist noch in der Prototyp-Phase und wird derzeit intensiv getestet.

Spamnet: Gratis-Tool sagt lästigen Spam-Mails den Kampf an (PC-WELT Online, 20.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
118198