63664

Wo finde ich Hotspots?

Auch unterwegs müssen Sie auf Mails, Web-Zugriff, Instant Messenger und wichtige Dateien nicht verzichten. Alles, was Sie für den mobilen Internet-Zugriff benötigen, ist ein Notebook mit WLAN-Unterstützung und ein Hotspot, also ein öffentlicher, drahtloser Internet-Zugang.

Draußen scheint die Sonne, jeder der kann, setzt sich ins Freie, genießt die wärmenden Strahlen. Nur Leute, die am Computer arbeiten – egal ob Büromensch, Student oder Sekretärin – müssen in drückend heißen Gebäuden vor ihren PCs bleiben. Von wegen! Wer ein Notebook mit WLAN-Technik besitzt, kann jetzt auch beim Kaffeetrinken, einem erfrischenden Bier oder im Stadtpark Verbindung mit dem Internet aufnehmen und an der frischen Luft arbeiten.

Das ist der Trend des Jahres: Mobil und schnurlos Internet-Surfen im Hotel, Bahnhof, Flughafen, im Bistro um die Ecke, Mail-Grüße vom Straßen-Café aus verschicken oder chatten mit Freunden in der Lieblings-Pizzeria.

Möglich machen es Hotspots –also drahtlose Internet-Zugänge auf WLAN-Basis in öffentlichen Einrichtungen. Diese schießen wie Pilze aus dem Boden. Surfwillige gelangen an Hotspots per Funk mit flotter Datenrate ganz einfach ins Internet. Damit holen Sie drahtlos Ihre Mails ab, recherchieren im Web oder können sich im Extremfall mit Ihrem Firmennetzwerk verbinden.

Im Vergleich zum mobilen Surfen per UMTS oder GPRS mit Handy oder Steckkarte für Notebooks oder PDAs bieten die Hotspots meist bessere Stabilität und höhere Übertragungsraten. Die am Hotspot in der Praxis zur Verfügung stehende Datenübertragungsrate reicht für die meisten Aufgaben völlig aus.

Hotsport finden
Ist der WLAN-Rechner einsatzbereit, müssen Sie nur noch einen öffentlichen Funknetzzugang finden – dann kann es losgehen. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass ein neuer Hotspot-Anbieter den Start seines Angebots verkündet und neue Standorte in Betrieb nimmt – von den vielen privaten Drahtlos-Netzen einmal ganz abgesehen.

Im Internet gibt’s zahlreiche Hotspot-Listen, aktuelle Verzeichnisse bieten etwa Hotspot Locations , Mobile Access oder Portel . Auf Cafés mit kostenlosem Internetzugang per WLAN hat sich die Website Cafespots spezialisiert. Solche Verzeichnisse liefern Infos zu bestehenden und geplanten Hotspots mit Hinweisen zu Stadt, Standort, Anschrift, Website und weiteren Infos, beispielsweise zur Abrechnung und den Nutzungskosten. Auch Tankstellen, Flughäfen und Hotels bieten immer öfter WLAN. Der Chip-Hersteller Intel bietet ein weltweites Verzeichnis mit speziell für Notebooks mit Centrino-Mobiltechnologie geprüften Zugangspunkten an. Bislang sind in Deutschland fast 15 000 Hotspots gelistet.

Oft noch einfacher ist es, eine Suchmaschine wie Google mit dem Schlagwort "Hotspot" und den Name der gewünschten Stadt zu füttern und die jeweiligen Treffer anzusurfen.
Besonders bequem geht die Funknetz-Suche mit dem kostenlosen Lycos WLAN Sniffer vonstatten. Das Tool eignet sich vor allem für Anwender, die viel auf Achse sind und unterwegs einen Internet-Zugang benötigen. Ist die Freeware aktiv, meldet sie Ihnen automatisch jeden WLAN-Hotspot in Funkreichweite. Wählen Sie anschließend den günstigsten Anbieter mit dem für Sie besten Angebot aus. Danach kann Sie das Tool direkt mit dem jeweiligen Funknetz verbinden – und das ohne manuelles Umkonfigurieren Ihrer Netzwerkeinstellungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
63664