1746182

Systemwartung mit PC-WELT-Windows-Service-Center

30.07.2014 | 11:20 Uhr |

Windows fordert oft Ihre Aufmerksamkeit, obwohl Sie gerade Wichtigeres zu tun haben. Mit unserem Windows-Service-Center 3.0 automatisieren Sie viele Wartungsaufgaben.

Surfen, spielen und vielleicht auch arbeiten – dafür wollen Sie Ihren PC nutzen. Mit dem Betriebssystem, seinen Macken und Bedürfnissen, möchten Sie sich eigentlich nicht ständig beschäftigen? Dann lesen Sie genau den richtigen Artikel.

Lästige Routineaufgaben sollten Sie dem Computer überlassen. Windows kann etliche davon nebenbei und fast automatisch erledigen. So sorgt beispielsweise das automatische Windows-Update dafür, dass Windows aktuell bleibt. Perfekt ist das aber nicht. Zum einen kümmert sich das Windows-Update nicht um die meisten installierten Programme, und zum anderen müssen Sie alle Updates nach einer Neuinstallation noch einmal herunterladen. Für beide Probleme gibt es jedoch Lösungen.

Das PC-WELT-Service-Center 3.0 für Windows ver- eint zahlreiche Funktionen und Tools unter einer Ober- fläche. Es vereinfacht und automatisiert die lästige Windows-Systemwartung.
Vergrößern Das PC-WELT-Service-Center 3.0 für Windows ver- eint zahlreiche Funktionen und Tools unter einer Ober- fläche. Es vereinfacht und automatisiert die lästige Windows-Systemwartung.

Aber selbst wenn System und Anwendungen aktuell sind, bleibt immer noch genug zu tun. Eine regelmäßige Datensicherung ist Pflicht, auch um gegen einen Hardware-Ausfall gewappnet zu sein. Und dann stehen noch ab und zu Aufräumarbeiten an, damit Windows flüssig läuft.

Mit dem Fix-it-Pack PC-Bremsen finden und lösen

Das hört sich alles nach mühevoller Kleinarbeit an. Die Redaktion hat jedoch mehrere nützliche Tools zusammengestellt und in das PC-WELT-Windows-Service-Center integriert. Sie erhalten damit eine Zentrale, über die Sie alle wichtigen Wartungsaufgaben mit wenigen Klicks ansteuern oder automatisieren können.

1.) Service-Center installieren
Laden Sie das Windows Service-Centers aus dem PC-Welt-Downloadbereich und starten Sie das Setup. Bei der Installation werden fast alle benötigten Tools auf die Festplatte kopiert. Was aus lizenzrechtlichen Gründen fehlt, lädt das Setup-Programm aus dem Internet herunter. Das ist aber nur beim Lösch-Tool Sdelete und der .Net-Laufzeitumgebung der Fall. Bei Letzterer aber nur, wenn .Net 3.5 noch nicht auf Ihrem PC installiert ist. In diesem Fall folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten und erlauben die Installation.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1746182