2092581

Windows automatisieren - Aufgaben zeitgesteuert erledigt

13.09.2015 | 10:09 Uhr |

Hier ein Klick, da eine Mausaktion – viele der alltäglich wiederkehrenden Windows-Handgriffe kann das System automatisch für Sie erledigen. So bleibt mehr Zeit für andere Aufgaben.

Am PC sind Sie mit vielen zeitraubenden und sich oft wiederholenden Handgriffen konfrontiert. Zählt man die Zeit zusammen, die im Laufe einer Woche für das Starten derselben Programme, das wiederholte Verschieben von Fenstern und die Eingabe wiederkehrender Textschnipsel anfällt, kommen oft Stunden zusammen. Das muss nicht sein: Es gibt zahlreiche Routine-Jobs, die Sie an Windows delegieren können, das die Aufgaben dann automatisch oder mit wenigen Klicks erledigt.

Windows tippen lassen statt vieler manueller Eingaben

Erfinden Sie das Rad nicht für jede Mail und jeden Brief neu. Viele Absätze oder Formulierungen wiederholen sich in den verschiedenen Nachrichten und Dokumenten – zum Beispiel bestimmte Namen, Kontaktinfos, Wegbeschreibungen, Grußformeln und Verweise auf aktuelle Projekte oder eine Website. Da bietet es sich an, solche Textschnipsel einmal als Autotext festzulegen und bei Bedarf schnell ins Dokument oder eine Mail einzufügen. Das geht im aktuellen Word unter „Einfügen -> Schnellbausteine -> AutoText“. In Open Office und Libre Office finden Sie die Autotextfunktion unter „Bearbeiten -> Auto Text“.

Möchten Sie überall in Windows dieselben Autotexte nutzen, hilft das für Privatnutzer kostenlose Phrase Express . Damit brauchen Sie einen Textschnipsel nur einmal zu speichern, um ihn dann in jedem Programm zu nutzen. Am Ende der Tool-Installation empfiehlt es sich, die automatisch angezeigte und gut verständliche Anleitung zu überfliegen.

Starten Sie Phrase Express und bestimmen Sie unter „Extras -> Einstellungen -> Tastenkombinationen“ die Tastenkürzel fürs Aufrufen der Programmfunktionen in Windows.

Wenn Sie im Alltag merken, dass Sie das soeben Getippte häufiger brauchen, markieren und kopieren Sie das Wort, den Satz oder den Abschnitt. Dann klicken Sie doppelt auf das Symbol von Phrase Express auf der Taskleiste neben der Uhr und wählen „Neue Phrase“.

So erledigt Windows viele Aufgaben zeitgesteuert

Den Start von Programmen können Sie an den Aufgabenplaner von Windows koppeln. Er ist dafür gedacht, einzelne Anwendungen regelmäßig zu einem bestimmten Zeitpunkt zu starten – doch nur wenige Nutzer machen von dieser Bordfunktion auch Gebrauch. Starten Sie die Aufgabenplanung durch Eingabe von aufgabenplanung ins Suchfeld des Startmenüs von Windows 7 und 10 oder auf der Startseite von Windows 8. Klicken Sie dann in der Trefferliste auf „Aufgabenplanung“.

Aufgabe erstellen: Klicken Sie rechts im Bereich „Aktion/Aufgabenplanung“ auf „Einfache Aufgabe erstellen“. Im Begrüßungsfenster des Assistenten zum Einrichten einer neuen Aufgabe geben Sie zunächst einen Namen für den neuen Routinejob ein, die erklärende Beschreibung im Feld darunter ist optional. Klicken Sie dann auf „Weiter“.

Intervall festlegen: Es erscheint das Dialogfenster zur Auswahl des Wiederholungsintervalls. Wählen Sie beispielsweise „Täglich“ oder „Beim Anmelden“, und bestätigen Sie mit „Weiter“. Im nächsten Fenster legen Sie die weiteren Ausführungseinstellungen wie Uhrzeit oder Wochentag und die Wiederholung fest.

Aktion wählen: Nun müssen Sie das Programm auswählen, das Windows starten soll. Klicken Sie auf „Durchsuchen“ und wechseln Sie zum Ordner, in dem sich die gewünschte Programmdatei befindet. Markieren Sie sie und bestätigen Sie mit „Öffnen“. Mit „Weiter“ kommen Sie zur Übersicht. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen und aktivieren Sie die Checkbox „Beim Klick auf Fertig stellen die Eigenschaften für diese Aufgabe öffnen“. Dann gehen Sie auf „Fertig stellen“.

Trigger optimieren: Nun sehen Sie die geplante Aufgabe in der Detailansicht. Gehen Sie zur Registerkarte „Aktion“, markieren Sie den Befehl, der ausgeführt werden soll, und gehen Sie auf „Bearbeiten“. Nun können Sie noch Parameter hinzufügen, um der jeweiligen Software Steuerinformationen mitzuteilen oder eine Datei zu übergeben. Auf der Registerkarte „Trigger“ gibt es nach einem Klick auf „Bearbeiten“ umfangreiche Optionen zur Ausführungssteuerung. Hier legen Sie fest, unter welchen Bedingungen die Aufgabe ausgeführt wird, wie Wiederholungen erfolgen sollen und welche Ablaufbedingungen es gibt.

Aufgabe testen: Probieren Sie die ordnungsgemäße Funktion der neuen Aufgabe aus, indem Sie sie in der Übersicht „Aufgabenplanungsbibliothek“ mit der rechten Maustaste anklicken und auf „Ausführen“ gehen.

Systemfunktionen über Desktop-Verknüpfungen automatisieren

Zum Öffnen des DVD-Laufwerks unter den Schreibtisch bücken, die PC-Lautstärke so absenken, dass niemand gestört wird, oder den Bildschirmschoner sofort aktivieren – das alles sind alltägliche Handgriffe, die Sie mit dem kostenlosen Nircmd   anstoßen können. Die Freeware für die Kommandozeile kann eine Vielzahl von Systemfunktionen mittels gezielter Befehle aufrufen, die sich etwa als Verknüpfung auf dem Desktop ablegen oder in einer Batchdatei bündeln lassen. Zum Beispiel lassen sich Fenster verändern, Registry-Schlüssel bearbeiten, Dateien kopieren, Prozesse schließen, Texte vorsprechen, die Laufwerksschublade öffnen und wieder einziehen, der PC herunterfahren oder neustarten, Bildschirmschnappschüsse erstellen, die Lautstärke regeln und vieles mehr. Das für Windows XP, Vista, 7 und 8 konzipierte Tool funktionierte in unseren Tests auch unter Windows 10.

Lesetipp: Windows 10 im ersten Test

Eine grafische Bedienerführung gibt es bei Nircmd nicht, denn die Software ist für die Kommandozeile ausgelegt. Entpacken Sie das Nircmd-Archiv in einen leeren Ordner auf der Festplatte oder laden Sie die Software in der 32-oder 64-Bit-Version von der Hersteller-Website herunter und extrahieren Sie sie. Als Zielordner wählen Sie am besten ein Verzeichnis mit kurzem Namen wie „C: ircmd“, damit Sie später beim Einrichten von Befehlsverknüpfungen möglichst wenig tippen müssen. Im Archiv enthalten sind zwei Programmdateien mit der Endung EXE und eine Kurzhilfe namens Nircmd.chm. Letztere enthält ein knappe englischsprachige Befehlsreferenz und beschreibt die verfügbaren Kommandos anhand von Beispielen.

Nircmd zur Steuerung zahlreicher Windows-Funktionen einrichten

Klicken Sie im Windows-Explorer mir den rechten Maustaste auf die Datei Nircmd.exe, wählen Sie „Als Administrator ausführen“ und bestätigen Sie dann das Fenster der Benutzerkontensteuerung. Es erscheint ein Nircmd-Dialog mit zwei Buttons. Drücken Sie den linken mit der Bezeichnung „Copy To Windows Directory“ und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit „Ja“. Daraufhin kopiert Nircmd die eigene Programmdatei ins Systemverzeichnis von Windows, damit sich das Tool künftig auch ohne Pfadangabe aufrufen lässt.

Drücken Sie das Tastenkürzel Windows-R, geben Sie cmd ein, und klicken Sie auf „OK“. Nun geben Sienircmd <Befehl> ein. Den Platzhalter <Befehle> ersetzen Sie durch den gewünschten Nircmd-Befehl nebst Parameter(n), beispielsweise nircmd cdrom open h:, um das CD-/DVD-Laufwerk mit dem Laufwerksbuchstaben H: auszuwerfen. Eine Liste den wichtigsten Nircmd-Befehle zeigt die Tabelle „Übersicht: Windows-Automatisierung mit Nircmd“.

Steuerungsbefehle für Nircmd auf dem Desktop verknüpfen

Wesentlich eleganter, als die gerade benötigten Nircmd-Befehle jedes Mal selbst in der Eingabeaufforderung einzutippen, ist es, Verknüpfungen auf dem Desktop oder im Startmenü anzulegen, die beim Doppelklicken den gewünschten Nircmd-Befehl ohne Nachzufragen für Sie ausführen. Um exemplarisch das Laufwerk H: über ein Desktop-Symbol zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste an eine freie Stelle auf dem Desktop und wählen „Neu -> Verknüpfung“.

Tragen Sie im folgenden Fenster bei „Geben Sie den Speicherort des Elements ein“ nircmd.exe ein und bestätigen Sie mit „Weiter“. Geben Sie den Namen der Verknüpfung ein, etwa Laufwerk H öffnen, und gehen auf „OK“.

Funktionsaufruf ergänzen: Klicken Sie die neue Verknüpfung mit der rechten Maustaste an und gehen Sie zu „Eigenschaften“. Auf der Registerkarte „Verknüpfung“ geben Sie im Feld „Ziel“ hinter „nircmd.exe“ ein Leerzeichen und dann den gewünschten Nircmd-Befehl ein – zum Auswerfen des Laufwerks alsocdrom open h:, wobei Sie h: durch den Buchstaben Ihres CD-/DVD-Laufwerks ersetzen.

Eigenes Symbol: Wenn Sie für die Verknüpfung ein anderes als das standardmäßig von Windows vergebene Icon einstellen möchten, klicken Sie auf „Anderes Symbol“ und treffen eine Auswahl. Schließen Sie dann das Verknüpfungsfenster mit „OK“ und ziehen das neue Desktop-Icon an die gewünschte Position. Ein Doppelklick darauf öffnet die CD-/DVD-Schublade oder wirft im – Falle eines Slot-in-Laufwerks – ein eingelegtes Medium aus.

Ins Startmenü einbinden: Mittels eines Rechtsklicks auf das Desktop-Icon und „An Start anheften“ beziehungsweise „An Startmenü anheften“ binden Sie das neue Symbol ins Startmenü von Windows 7 und 10 oder auf die Startseite von Windows 8 ein.

Weiterführende Aufgaben mit Nircmd automatisieren

Über eine Stapel-oder Batchdatei ergeben sich im Zusammenspiel mit Nircmd weitere Automatisierungsmöglichkeiten. Ein Beispiel, das sich mit Hilfe von Nircmd einfach umsetzen lässt, ist das ständige im Vordergrund Halten eines bestimmten Programms, etwa des Windows-Taschenrechners. Starten Sie Ihren Editor, zum Beispiel Notepad, und tippen die folgenden beiden Befehlszeilen ein:

start calc.exe

nircmd.exe cmdwait 1000 win settopmost title "Rechner" 1

Der Zusatz „cmdwait 1000“ sorgt für eine kurze Pause von einer Sekunde und verhindert auf langsamen Rechnern, dass Nircmd bereits nach dem Fenster des Taschenrechners sucht, das aber eventuell noch nicht angezeigt wird.

Dieses Mini-Skript speichern Sie in einem beliebigen Ordner unter dem Namen Taschenrechner.cmd ab. Achten Sie darauf, die Erweiterung CMD zu vergeben und die Datei nicht einfach als Textdatei abzulegen. Ziehen Sie die Datei dann im Windows-Explorer mit gedrückter rechter Maustaste an eine freie Stelle auf dem Desktop, und lassen Sie die Maustaste wieder los. Wählen Sie „Verknüpfung hier erstellen“ – schon haben Sie eine neue Desktop-Verknüpfung eingerichtet. Ein Doppelklick darauf startet den Taschenrechner so, dass er nicht von anderen Fenstern verdeckt werden kann. Falls Sie das kurze Aufpoppen des Konsolenfensters beim Doppelklicken auf das Icon stört, klicken Sie das neue Taschenrechner-Icon mit der rechten Maustaste an, und stellen Sie auf der Registerkarte „Verknüpfung“ bei Ausführen“ die Option „Minimiert“ ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2092581