1341019

Windows automatisch - so bleiben Sie vor nervigen Standard-Aufgaben verschont

16.02.2012 | 10:45 Uhr |

Daten sichern und herunterladen, PC aufräumen und aktualisieren - Routineaufgaben am PC kosten wertvolle Zeit. Doch Windows kann viele auch allein erledigen.

Es gibt eine Menge wichtiger Systemaufgaben, die Sie immer wieder per Hand anstoßen. Alternativ können Sie Ihr Windows so einstellen, dass diese Routineaufgaben automatisch erledigt werden. Das hat den großen Vorteil, dass die Aufgaben dann abgearbeitet werden, wenn Sie sich anderen Dingen widmen. Hier erfahren Sie anhand ganz konkreter Beispiele, wie Sie das einstellen.

Windows: Automatisch starten oder abschalten
Wenn Windows eine bestimmte Aufgabe von allein während Ihrer Abwesenheit erledigen soll, dann müssen Sie zunächst dafür sorgen, dass der PC in dieser Zeit läuft und seine Aufgaben abarbeiten kann.

Daten-Backups für die Nacht einplanen
Eine der lästigsten, aber wichtigsten Routineaufgaben am PC ist die regelmäßige Sicherung (Backup). Das schützt vor Datenverlust und sorgt dafür, dass ein kaputtes Windows repariert werden kann.

Windows wieder flott machen mit CCleaner
Eine weitere nervige Routineaufgabe ist die Entrümpelung Ihres PCs. Mit dem Programm Ccleaner erledigen Sie das mit wenigen Klicks.

Neue Dateien automatisch einsortieren mit Drop It
Viele User laden Dateien aus dem Internet auf den Desktop herunter. Damit der nicht zumüllt, hilft Ihnen Drop It.

Downloads planen und optimieren
Große Dateien laden Sie am besten und bequemsten herunter, während Sie nicht vor dem PC sitzen. Dann blockiert nichts die Leistung und bei Ihrer Rückkehr ist die Datei schon da.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1341019