1242039

Windows als Media Center

25.11.2003 | 11:47 Uhr |

PC-Technik und Unterhaltungselektronik wachsen zusammen. Zum Nutzen der Anwender. Was Hersteller verschweigen: Für die Zusatzfunktionen brauchen Sie weder neue PCs noch ein neues Windows XP.

Samstagabend, Primetime im TV. Gerade bei der spannendsten Szene des Action-Knüllers klingelt das Telefon. Ein Blick auf das Display verrät, dass Tante Lilly ihr Herz ausschütten will. Was tun? Telefon stumm schalten und ungerührt Action schauen oder Gespräch annehmen und den Showdown verpassen? Wenn es nach Microsoft ginge, reicht ein Klick auf die Aufnahmetaste der Fernbedienung, um den Film auf Festplatte zu speichern. Nach dem Telefonat steigt der Zuschauer während der noch laufenden Aufnahme an der Stelle wieder ein, an der er die Record-Taste gedrückt hatte.

Spätestens nach zwei Werbepausen ist er wieder auf der Höhe des Filmgeschehens und kann die Aufnahme im Hintergrund abbrechen. Zukunftsmusik? Ja und nein. Ja, weil hier zu Lande Zuschauer noch bis Herbst auf diese PCTV- Komfortlösung warten müssen; nein, weil sie in den USA bereits seit Monaten funktioniert.

Die Zauberformel lautet Windows XP Media Center Edition. Noch nie gehört? Das wird sich ändern, da in Nordamerika die wichtigsten PC-Hersteller, unter anderem Gateway, Hewlett Packard und Viewsonic, diese Microsoft- Entwicklung bereits unterstützen und mit großem Marketingaufwand propagieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1242039