Cloud Service

Mit Intune Windows-PCs clever verwalten

Montag den 18.04.2011 um 13:05 Uhr

von Moritz Jäger

Windows Intune im Test
Vergrößern Windows Intune im Test
© 2014
Mit Intune will Microsoft die Verwaltung von Windows-PCs deutlich vereinfachen. Viele Funktionen, für die bisher ein Windows Systems Update Server, kurz WSUS, notwendig war, kann man nun bequem über ein Online-Interface nutzen.
Mit Intune will Microsoft die Verwaltung von Windows-PCs deutlich vereinfachen. Viele Funktionen, für die bisher ein Windows Systems Update Server, kurz WSUS, notwendig war, kann man nun bequem über ein Online-Interface nutzen.
Das Kontrollzentrum von Windows Intune
Vergrößern Das Kontrollzentrum von Windows Intune
© 2014

Intune richtet sich in erster Linie an kleine bis mittlere Unternehmen, die bislang komplett auf das Thema PC-Verwaltung verzichtet haben. Im Grunde handelt es sich bei Intune um ein klassisches Software-as-a-Service-Angebot: Die komplette Intelligenz und die Verwaltung sitzt auf den Serverlandschaften von Microsoft, der Dienst kommuniziert über eine gesicherte Verbindung mit den jeweils zugeordneten PCs. Auf diesen müssen jeweils einzelne Clients installiert werden, damit die Verbindung möglich ist.

Überblick über alle angemeldeten Computer
Vergrößern Überblick über alle angemeldeten Computer
© 2014

Die Client-Software unterstützt dabei Windows 7 Enterprise, Ultimate und Professional, Windows Vista Enterprise, Ultimate und Business sowie Windows XP ab Service Pack 2. Um die Verwaltungskonsole von Intune verwenden zu können, ist lediglich ein Browser mit Silverlight-Unterstützung notwendig. Zudem muss jeder Administrator über eine Live-ID verfügen.

Montag den 18.04.2011 um 13:05 Uhr

von Moritz Jäger

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
823054