716224

Windows NT/2000/XP: Schutz vor Passwortknacker

In der Ausgabe 4/2002 auf Seite 106 hat PC-WELT ein Tool vorgestellt, mit dem sich Windows-NT-Passwörter ändern lassen. Dieser Beitrag hat einige Leser schockiert. Uns erreichten viele Anfragen, ob es keine Möglichkeit gäbe, die Daten NT-Rechner vor Unbefugten zu schützen. PC-WELT verrät Ihnen, wie Sie ihren NT-Rechner wirkungsvoll vor Datenspionen schützen können.

Anforderung

Profi

Zeitaufwand

Hoch

Problem:

In der Ausgabe 4/2002 auf Seite 106 hat PC-WELT ein Tool vorgestellt, mit dem sich Windows-NT-Passwörter ändern lassen. Dieser Beitrag hat einige Leser schockiert. Uns erreichten viele Anfragen, ob es keine Möglichkeit gäbe, die Daten NT-Rechner vor Unbefugten zu schützen.

Lösung:

Der NT-Passwortknacker kann über eine Diskette oder von einer CD gestartet werden. Sofern Sie zusätzlich Linux auf Ihrem Rechner installiert haben, lässt sich das Tool auch darüber aufrufen.

Unter Berücksichtigung dieser Möglichkeiten bleibt als Abwehrmöglichkeit ein Bootmanager, über den der Start einzelner Installationen mit einer Passwortabfrage versehen ist.

Hier empfehlen wir den Bootmanager Xosl (437 Kilobyte, englischsprachige Freeware).

Wenn Sie parallel Linux auf Ihrem Rechner installiert haben und beispielsweise den Bootmanager Lilo einsetzen, können Sie auch ihn so konfigurieren, dass er beim Start nach einem Passwort verlangt. Das Gleiche gilt für den Linux-Bootmanager Grub.

Damit verhindern Sie zwar nicht, dass ein Angreifer Ihr Windows-NT-Passwort knackt. Dieser kann aber anschließend nicht ohne weiteres auf das von ihm geknackte System zugreifen.

Damit der Schutz durch den Bootmanager wirksam werden kann, müssen Sie zusätzlich im Bios die Bootreihenfolge so verändern, dass der Rechner weder von Diskette noch von CD-ROM starten kann. Danach sollten Sie die Bios-Einstellungen mit einem Passwort absichern.

Letztlich gibt es auch die Möglichkeit, den Zugang zu den Laufwerken gänzlich zu sperren. Es gibt für sämtliche externen Laufwerke spezielle Schlösser, etwa unter www.usercontrol.de/body_hardware.htm (Tel. 07123/200540). Für neue Rechner bietet sich ein Gehäuse an, dessen Frontseite mit einer abschließbaren Tür versehen ist (beispielsweise unter www.computeruniverse.net/groups/30000267/Hardware/Gehaeuse/PC_Gehaeuse.asp .

0 Kommentare zu diesem Artikel
716224