Heimkino, Streaming und TV

Windows Media Center - Die umfangreiche Media-Zentrale

Dienstag den 18.05.2010 um 08:45 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Media Center: Ab Home Premium verfügen alle
Windows-Versionen über das verbesserte Windows Media
Center.
Vergrößern Media Center: Ab Home Premium verfügen alle Windows-Versionen über das verbesserte Windows Media Center.
© 2014

Das Windows Media Center macht da weiter, wo der Windows Media Player aufhört. Die Software kann alle Funktionen bieten, die auch der Windows Media Player enthält, bringt aber zahlreiche Zusatz-Features. Bereits beim Start fällt auf, dass das Windows Media Center als komplett eigenständiges Programm konzipiert ist. Die Software ist darauf ausgelegt, möglichst intuitiv bedienbar zu sein. Sie spielt Videodateien ebenso ab wie DVD-Filme.

Gegenüber früheren Versionen wurde auch die TV-Funktion deutlich überarbeitet - sobald Windows 7 eine passende Hardware erkennt, etwa einen DVB-T-Stick, muss sich der Nutzer kaum noch kümmern. Das Media Center frägt, wo sich der User befindet. Anschließend verbindet es sich mit den Servern von Microsoft und lädt neben dem aktuellen Programm auch die Liste der verfügbaren Kanäle herunter. Anschließend steht ein kompletter Elektronischer Programm Guide, kurz EPG, zur Verfügung. Damit verwandelt sich der Windows 7 PC in einen digitalen Videorekorder. TV-Sendungen lassen sich aufnehmen - auch zeitverzögert - und wieder abspielen. Die Funktionen sind dabei nicht auf herkömmliches Fernsehen beschränkt, auch Internet TV lässt sich mit dem Media Center empfangen und wiedergeben.

Dazu kommen umfangreiche Funktionen, mit denen sich Fotogalerien und automatische Diashows erstellen lassen. Um für die passende Untermalung zu sorgen, lassen sich die einzelnen Diashows mit Musik hinterlegen.

Aufnahmen und andere Inhalte sind dabei nicht auf den PC beschränkt, auf dem das Media Center installiert ist. Mit den Funktionen der Heimnetzgruppen stehen die Multimedia-Daten auf Wunsch allen Geräten zur Verfügung, die Teil der gleichen Heimnetzgruppe sind. Dort können die Inhalte beispielsweise über den dort installierten Windows Media Player ausgegeben werden.

Dienstag den 18.05.2010 um 08:45 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
571547