1683111

Windows-Macken selbst beheben - so geht´s!

29.08.2014 | 12:09 Uhr |

Ein perfektes Betriebssystem für alle wird es vermutlich nie geben. Aber mit den richtigen Einstellungen, Tipps & Tools können Sie fast alles verbessern oder abstellen, was an Windows nervt.

Windows ist ein ziemlich komplexes Betriebssystem. Damit es auch für Durchschnittsanwender gut nutzbar ist, hat sich Microsoft an vielen Stellen be müht, Systemeinstellungen vor dem Nutzer zu verbergen und die Anzeige von Details auf das Notwendigste zu beschränken.

Dem ambitionierten Benutzer entgehen dabei allerdings viele wichtige Informationen. Und diese sind im Prinzip unentbehrlich, um Fehler zu entdecken und das System in den Griff zu bekommen. Hinzu kommen noch viele kleine Mängel und Macken, die im Windows-Alltag wirklich nerven können.

In den folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die größten Windows-Ärgernisse selbst beheben können.

Tipp 1: Gesperrte Dateien löschen oder verschieben

Tipp 2: Mehrere Dateien komfortabel umbenennen

Tipp 3: Besser kopieren ohne Windows-Explorer

Tipp 4: Ordneransichten Windows-weit vereinheitlichen und festlegen

Tipp 5: Uneingeschränkten Dateizugriff aktivieren

Tipp 6 : Meldungen von Bluescreens anzeigen

Tipp 7: Unnnötige Dienste und Programme abschalten

Tipp 8:  Weitere Quicktipps

0 Kommentare zu diesem Artikel
1683111