1668933

Windows-Heimnetzgruppe einrichten und optimal nutzen

01.02.2013 | 09:34 Uhr |

Die komfortable Heimvernetzung bietet unter Windows 8 einfach zu nutzende Optionen für die Verbindung und Datenfreigabe mit anderen Computern.

1. Neue Heimnetzgruppe erstellen
Bereits seit Windows 7 gibt es gemeinsame Heimnetzgruppen, um schnell und einfach ein eigenes Netzwerk für PCs, Notebooks und Netbooks im Haushalt einzurichten. Heimnetzgruppen vereinfachen den Austausch von Bild-, Video- oder Musik-Daten. Jede Heimnetzgruppe unter Windows 8 wird durch einen gemeinsamen Schlüssel mit zehn Zeichen verbunden. Besonders praktisch: Die eigene Heimnetzgruppe ist immer an den Windows-PC gebunden, nicht an einen einzelnen Benutzer. Gehört also ein Computer erst einmal zu einer Heimnetzgruppe, können alle Nutzer des Rechners auf die freigegebenen Ordner der anderen zugreifen. Der Weg zum Heimnetzwerk ist recht einfach und doch etwas verwirrend, da der Assistent auf zwei Arten genutzt werden kann – in den Einstellungen des Windows-Startbildschirms und über den Windows-Explorer.

Heimnetzgruppe erstellen
Vergrößern Heimnetzgruppe erstellen

Ausgehend vom Windows-Startbildschirm drücken Sie Win-I und danach auf „PC-Einstellungen“. Wählen Sie im linken Fensterbereich den Eintrag „Heimnetzgruppe“ und drücken Sie rechts auf den Button „Erstellen“. Danach sehen Sie die Einstellungen, die Sie jetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt anpassen können. Wichtig ist das Kennwort unter „Mitgliedschaft“. Notieren Sie es, damit andere PCs dem neuen Heimnetz beitreten können.

Für andere PCs freigeben.
Vergrößern Für andere PCs freigeben.

Hinweis: Wer es lieber klassisch auf dem Windows-Desktop mag, öffnen mit Win-E den Explorer und klickt in der linken Leiste auf den Eintrag „Heimnetzgruppe“. In rechten Fensterbereich drücken Sie den Button „Jetzt erstellen“. Es startet nun ein Assistent, den Sie mit einem Klick auf „Weiter“ starten und nach einigen weiteren Schritten beenden.

Computer in Heimnetzgruppe hinzufügen.
Vergrößern Computer in Heimnetzgruppe hinzufügen.

2. Computer in die Heimnetzgruppe hinzufügen
Auch für den Betritt in eine Heimnetzgruppe gibt‘s wieder zwei Möglichkeiten: in den „PC-Einstellungen“ eines PCs mit Windows 8 gehen Sie zu „Heimnetzgruppe“ und geben das Kennwort des verfügbaren Heimnetzwerks ein. Drücken Sie rechts daneben auf „Beitreten“. Nun können Sie die Inhalte auf diesem freigeben, die ebenfalls für andere Rechner in der Heimnetzgruppe verfügbar sein sollen.

Mehr Tempo fürs Heimnetz

Alternativ öffnen Sie mit Win-E den Explorer und klicken Sie in der linken Leiste auf den Eintrag „Heimnetzgruppe“. In rechten Fensterbereich drücken Sie den Button „Jetzt beitreten“. Es startet nun ein Assistent, den Sie mit einem Klick auf „Weiter“ starten. Windows verlangt abschließend die Eingabe des Kennworts. Ab sofort sind beide PCs in der Heimnetzgruppe miteinander verbunden und können Dateien austauschen.
Hinweis: Auf einem Windows-7-Rechner steht übrigens nur die letztgenannte Methode zur Verfügung.

Auf Dateien zugreifen.
Vergrößern Auf Dateien zugreifen.

3. Auf Dateien im Netzwerk zugreifen
Um auf freigegebene Ordner in der Heimnetzgruppe zuzugreifen, öffnen Sie den Explorer und wählen unter „Heimnetzgruppe“ den entsprechenden PC aus. Navigieren Sie zu einem Ordner und öffnen Sie diesen mit einem Doppelklick. Sie können nun Dateien von dem Laufwerk öffnen, etwa MP3-Dateien, Filme und Fotos sowie selbst Dateien auf dem Netzwerkspeicher ablegen. Dabei stehen alle üblichen Dateioperationen zur Verfügung.

Kennwörter im Heimnetz gegen Änderungen absichern

Konfiguration überprüfen.
Vergrößern Konfiguration überprüfen.

4. Konfiguration über das Netzwerk- und Freigabecenter überprüfen
Über das „Netzwerk- und Freigabecenter“ in Windows können Sie sofort sehen, welche Rechner sich in Ihrem Heimnetzwerk befinden und ob Ihr PC mit dem Internet verbunden ist. Klicken Sie dazu in der Systemsteuerung auf das „Netzwerk- und Freigabecenter“ unter dem Link „Netzwerk und Internet“ auf „Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen“. Ob Ihr Rechner mit dem Internet verbunden ist, sehen Sie in der Kurzübersicht. Direkt darunter finden Sie Informationen zur Art der Anbindung Ihres PCs: links der Netzwerkstandort (Heimnetzwerk, Arbeitsplatznetzwerk oder öffentliches Netzwerk), rechts der Verbindungstyp (etwa Ethernet, WLAN oder Wählverbindung).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1668933