Windows 7

Windows Bibliotheken - Organisationshilfe nicht nur für Musik und Videos

Dienstag, 13.03.2012 | 08:55 von Friederike Jubel
Einfach Dateien verwalten und schnell finden mit den Windows-Bibliotheken.
Vergrößern Einfach Dateien verwalten und schnell finden mit den Windows-Bibliotheken.
© istockphoto.com / Alex Slobodkin
Windows bietet mit seinen Bibliotheken ein praktisches Hilfsmittel zur Organisation von verteilten Datenbeständen. Lokale wie Netzwerk-Ordner lassen sich einfach in eine einzige Übersicht zusammenfassen und sortieren.
Musik- und Video-Bibliotheken wachsen schnell und werden immer öfter auf zentralen NAS-Laufwerken bereitgestellt. Das hat bisher die Verwaltung und das Organisieren solcher Bestände erheblich erschwert. Mit Windows 7 hat Microsoft das Konzept der Bibliotheken runderneuert. Neu ist, dass nun mehrere Ordner in eine gemeinsame Übersicht zusammengefasst werden können. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, neben den Standard-Bibliotheken zusätzliche eigene Bibliotheken anlegen.

Große Vorteile der Bibliotheken:

  • Sie werden automatisch in den Index der Desktop-Suche aufgenommen.
  • Der Windows Media Player liest alle in den Bibliotheken organisierten Ordner in seine Medienbibliothek ein. Achtung: Wenn Sie die Bibliotheken im Media-Player deaktivieren gilt das für die komplette Windows-Installation!
  • Im Rahmen der Freigaben für die Heimnetzgruppe bietet Windows die Standard-Bibliotheken den Mitgliedern der Heimnetzgruppe an.
Die Standard-Bibliotheken Musik, Bilder und Videos sehen
Sie im Startmenü rechts. Die Einstellungen hierfür sind unter
Systemsteuerung -> Taskleiste und Startmenü zu finden. Neue
Bibliotheken können Sie hier leider nicht mit verwalten.
Vergrößern Die Standard-Bibliotheken Musik, Bilder und Videos sehen Sie im Startmenü rechts. Die Einstellungen hierfür sind unter Systemsteuerung -> Taskleiste und Startmenü zu finden. Neue Bibliotheken können Sie hier leider nicht mit verwalten.

Doch zuerst zu den Grundlagen. Windows 7 bringt vier Bibliotheken mit: Dokumente, Bilder, Musik und TV-Aufzeichnungen. Die ersten drei sind in der Standard-Konfiguration im Startmenü zu sehen. Um die TV-Aufzeichnungen ebenfalls sichtbar zu machen müssen Sie diese in den Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü einschalten. Diesen Eigenschaften-Dialog finden Sie entweder über Systemsteuerung -> Taskleiste und Startmenü oder per Klick mit der rechten Maustaste im rechten Bereich des Startmenüs. Es gibt jeweils drei Optionen: Als Menü anzeigen, als Verknüpfung anzeigen oder Element niemals anzeigen. Bei der Ansicht als Menü sehen Sie eine Auflistung aller verknüpften Ordner und können direkt auf diese zugreifen. Die Ansicht als Verknüpfung öffnet bei Klick den Bibliothek-Ordner mit der Gesamtübersicht. Ja nach gewählter Ansicht sehen Sie entweder die verknüpften Ordner oder eine sortierte Ansicht der Inhalte der Ordner. Sie können hier Dateien direkt bearbeiten oder den Ordner anzeigen lassen, in dem die Datei liegt. Jede Änderung wird am originalen Speicherort der Datei zurück gespeichert.

Bei Klick auf eine Bibliothek sehen Sie die darin
verfügbaren Ordner sowie in der Titelzeile die Anzahl Orte, die in
dieser Bibliothek zusammengeführt werden.
Vergrößern Bei Klick auf eine Bibliothek sehen Sie die darin verfügbaren Ordner sowie in der Titelzeile die Anzahl Orte, die in dieser Bibliothek zusammengeführt werden.

Am Anfang enthalten die Bibliotheken jeweils den eigenen Ordner und den öffentlichen Ordner der Kategorie. Ein Klick auf den Link "2 Orte" öffnet den Dialog "Orte für Bibliothek…". In diesem Dialog können Sie weitere Ordner hinzufügen oder auch vorhandene anordnen oder entfernen sowie den Standard-Speicherort für neue Dateien festlegen. Neue Ordner können Sie aber auch über das Kontextmenü im Windows Explorer zu einer Bibliothek hinzufügen. (Rechte Maustaste -> In Bibliothek aufnehmen)

m Eigenschaften-Dialog der Bibliothek können Sie weitere
Ordner hinzufügen und legen ebenfalls fest, für welche Arten von
Dateien die Ansicht optimiert werden soll. Je nach Auswahl
verändern sich die Sortier-Möglichkeiten.
Vergrößern m Eigenschaften-Dialog der Bibliothek können Sie weitere Ordner hinzufügen und legen ebenfalls fest, für welche Arten von Dateien die Ansicht optimiert werden soll. Je nach Auswahl verändern sich die Sortier-Möglichkeiten.

An dieser Stelle sehen Sie auch gleich die nächste Option: Mit Windows 7 können Sie eigene Bibliotheken anlegen. Wenn Ihnen die Standard-Bibliotheken nicht genügen oder Sie lieber thematische Bibliotheken wollen, können Sie unter der Verknüpfung "Bibliotheken" eigene anlegen. (Rechte Maustaste -> Neu -> Bibliothek)

Sie können Ordner auch direkt aus dem Windows Explorer
einer Bibliothek hinzufügen. Im Kontextmenü gibt es den Punkt "In
Bibliothek aufnehmen", der eine Liste der verfügbaren Bibliotheken
öffnet. Außerdem können Sie hier auch eine neue Bibliothek mit
diesem Ordner anlegen.
Vergrößern Sie können Ordner auch direkt aus dem Windows Explorer einer Bibliothek hinzufügen. Im Kontextmenü gibt es den Punkt "In Bibliothek aufnehmen", der eine Liste der verfügbaren Bibliotheken öffnet. Außerdem können Sie hier auch eine neue Bibliothek mit diesem Ordner anlegen.

Nach dem Anlegen der neuen Bibliothek ist diese noch völlig leer und Sie müssen erst die Orte/Ordner hinzufügen, die dort angezeigt werden sollen. Neue Bibliotheken lassen sich jedoch nicht auf dieselbe Art wie die Standard-Bibliotheken im Startmenü anzeigen. Wenn Ihnen das wichtig ist können Sie allenfalls eine der bestehenden Bibliotheken umwidmen.

Im Dialog "Orte für Bibliothek…" können Sie Ordner
hinzufügen, entfernen oder sortieren sowie den Standard-Speicherort
festlegen.
Vergrößern Im Dialog "Orte für Bibliothek…" können Sie Ordner hinzufügen, entfernen oder sortieren sowie den Standard-Speicherort festlegen.

Wenn Sie über das Kontextmenü auf die Eigenschaften der Bibliothek zugreifen, können Sie festlegen, für welche Arten von Inhalten der Ordner optimiert werden soll. Was Sie hier auswählen, bestimmt die Sortier-Optionen für die Bibliothek. Es gibt fünf Kategorien: Allgemeine Inhalte, Dokumente, Musik, Bilder und Videos. Bei Bildern können Sie dann beispielsweise nach Aufnahmetag/-monat sortieren, Dokumente können Sie zum Beispiel nach Autor, Typ, Änderungsdatum oder Dateiname sortieren lassen. Sie können die Einstellung jederzeit ändern, um die Sortierung dem aktuellen Bedarf anzupassen.

Je nach eingestelltem Dokumententyp sehen Sie nur die dazu
passenden Sortieroptionen.
Vergrößern Je nach eingestelltem Dokumententyp sehen Sie nur die dazu passenden Sortieroptionen.
Dienstag, 13.03.2012 | 08:55 von Friederike Jubel
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Till Wollheim 11:04 | 13.03.2012

    So ein QUATSCH!! Nichts neues aber unnötig!

    Das was wichtig wäre - nämlich in Befehlen "Speichern unter" eigene Direktziele eintragen zu können, fehlt. Der Ordner "Recent" funktioniert nicht richtig. :aua: Unwichtig und geradezu störend sind aber dies "Bibliotheken", zumal sie nichts neues sind. Das ist eine Linksammlung, die es schon seit Win 98 gibt. Till :sorry:

    Antwort schreiben
1383535