1590503

Windows to go: Windows 8 auf USB-Stick

19.10.2012 | 19:23 Uhr |

Windows to go fehlt in den Endanwender-Systemen Windows 8 und Pro. Nicht aus technischen, sondern aus lizenrechtlichen Gründen bleibt es der Enterprise-Edition vorbehalten.

Mit Windows 8 Enterprise können Firmenmitarbeiter ihr Betriebssystem auch an Fremdrechnern nutzen. Windows to go installiert das System auf einem USB-Datenträger und macht es dort bootfähig. Ganz bequem macht es Microsoft allerdings auch auf der Enterprise-Edition nicht. Lesen Sie dazu den PC-WELT-Artikel "Windows 8 vom USB-Stick starten" und den auch für ältere Windows-Systeme gültigen PC-WELT-Artikel "Windows auf USB-Laufwerke packen".

Starten des PCs mit Windows-to-go-Stick: Jeder PC, der sich von USB-Datenträger booten lässt, wird das mobile Windows 8 problemlos starten. Windows 8 unterstützt den Anwender aber noch zusätzlich insofern, als es ihm den Eingriff in die PC-Firmware (BIOS, UEFI) ersparen kann. Dazu gibt es eine relativ versteckte Einstellung in der Systemsteuerung: Die finden Sie am einfachsten, indem Sie im Suchfeld der Systemsteuerung "Windows to go" eingeben. Es erscheint der Link "Startoptionen für Windows To Go". In diesem Dialog lässt sich vorgeben, ob der PC - ohne Eingriff in BIOS oder UEFI - bootfähige Systeme auf USB-Datenträger automatisch starten soll.

Lesen Sie hier alle Details zu allen Windows-8-Funktionen

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1590503