1587624

Windows 8: Windows Push Notification Service

17.10.2012 | 12:12 Uhr |

Windows 8 wird eine vom Windows Phone bekannte Technik auf den PC transportieren - den “Windows Push Notification Service” (WPN oder WPNS).

Die Ziele des Windows Push Notification Service sind im Wesentlichen folgende:
1. Der Startbildschirm soll auf seinen Kacheln aktive und immer aktuelle Inhalte darstellen.
2. Das Modern-UI-Erlebnis soll auch bei Dutzenden oder Hunderten von Kacheln den Prozessor und den PC insgesamt nicht ausbremsen.
3. Als Folge sollen Stromverbrauch und Akkuleistung (am Notebook) nicht beeinträchtigt werden.
Diese Ziele sind nach Ansicht von Microsoft mit einer typischen Pull-Lösung von Seiten des Client, also des PCs, Notebooks etc.  nicht zu erreichen: Bei der Pull-Methode prüft jedes einzelne Programm in einem bestimmten Zeitintervall (meist wenige Sekunden), ob sich die Daten beim Server geändert haben (etwa beim Mail-Server, beim sozialen Netzwerk oder beim Wetterdienst). Tun das permanent 50 oder 100 Programme, führt das zu Leistungseinbußen.
Die Alternative ist eine Push-Lösung aus der Web-Cloud: Der Microsoft-Server weiß, wann sich die Daten für eine Modern App ändern. Er schickt dann eine winzige XML-Meldung an den Rechner (der sich zu einem früheren Zeitpunkt am Server angemeldet hatte). So “angeschoben” (pushed), holt sich der Rechner die neuen Daten aus der Cloud. Vom PC-Client sind keinerlei Aktivitäten verlangt, solange keine Änderungsmeldung vom Server eintrifft.
Microsoft muss für diese Cloud-Technologie erhebliche Server-Kapazität bereitstellen, wenn künftig das meistverbreitete Betriebssystem mit dieser Push-Methode arbeitet. Ferner muss jedes Windows-8 neue Basiskomponenten enthalten, die sich standardmäßig beim Server anmelden und die Push-Benachrichtigung richtig richtig entgegennehmen. Windows 8 enthält dafür folgende Einzelbibliotheken:

wpncore.dll (Windows Push Notification Core)
wpnprv.dll (Windows Push Notification Platform Connection)
wpnapps.dll (Windows Push Notification Apps)
wpninprc.dll (Windows Push Notification InProc)
wpnsruprov.dll (SRUM Provider for WPN)

Die betreffenden Apps der Modern UI wie “Store” oder “Wetter” müssen in der Windows-Firewall für eingehende Verbindungen offen sein müssen. Microsoft verspricht einen angeblich sicheren, anonymen Authentifizierungskanal für alle WPN-Verbindungen.

Lesen Sie hier alle Details zu allen Windows-8-Versionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1587624