1590317

Windows 8: Synchronisierung von PC-Einstellungen

18.10.2012 | 16:09 Uhr |

Dieselben Einstellungen auf mehreren Rechnern – das geht jetzt mit Win8, aber eben nur dort. In den PC-Einstellungen gibt es den neuen Synchronisierungsservice in die Cloud.

Die PC-Synchronisierung ist ein Glied in der Kette, um Windows-8-Nutzern die Microsoft-Cloud schmackhaft zu machen: Wer ein Microsoft-Konto zur Systemanmeldung verwendet, nutzt automatisch den Synchronisierungsdienst, der Systemeinstellungen (Taskleiste, Desktop-Hintergrund, Startbildschirm, Spracheinstellungen, Browser-Favoriten) auf den Microsoft-Server sichert. Dafür gibt es zwei gute Motive:
1. Melden Sie sich dann einem zweiten Windows-8-Gerät mit dem Microsoft-Konto an, erhalten Sie dort dieselben Einstellungen. Viele Anpassungen etwa zu Hause und am Arbeitsrechner entfallen.
2. Nach Pannen oder gar notwendiger Neuinstallation können Sie wichtige Einstellungen und installierte Apps aus der Cloud zurückholen.
 
Der Umfang der Synchronisierung kann mit „Ein“ und „Aus“ detailliert konfiguriert und begrenzt werden (etwa auf die Browser-Favoriten). Allerdings ist der exakte Umfang und die Reichweite der Synchronisierung weder dem Modern-UI-Dialog noch den bisherigen Microsoft-Aussagen präzise zu entnehmen:
Klar ist, dass Desktop-Einstellungen und Designs übertragen werden, manche versprochenen Elemente (Taskleisten-Einstellungen) andererseits nicht.
Klar ist auch, dass die Browser-Synchronisierung nur den Internet Explorer 10 betrifft.
Klar ist drittens, dass die Synchronisierung nur Infos über Einstellungen und Apps speichert, keine Benutzerdaten (dafür ist Skydrive zuständig).
Getestet haben wir ferner, dass die installierten Modern Apps in der Synchronisierung vermerkt sind und bei einer Neu-Installation oder einer Systemreparatur wieder re-installiert werden.
 
Die Synchronisierung erleichtert in jedem Fall die Systempflege mehrerer Geräte deutlich. Im einfachsten Fall setzen Sie alle Einstellungen auf „Ein“. Microsoft hat zugesichert, dass alle Informationen verschlüsselt auf dem Server liegen.

Lesen Sie hier alle Details zu allen Windows-8-Versionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1590317