Windows 8 Funktionen

Office RT 2013

Dienstag, 16.10.2012 | 17:07 von Hermann Apfelböck
Die Skydrive-Cloud ist überall: Office 2013 sieht den Online-Speicher Skydrive als den bevorzugten Speicherplatz für alle Dokumente. <BR>
Vergrößern Die Skydrive-Cloud ist überall: Office 2013 sieht den Online-Speicher Skydrive als den bevorzugten Speicherplatz für alle Dokumente. <BR>
Microsoft Office 2013 setzt auf Skydrive und Teamarbeit und unterstützt Stift- und Fingereingaben auf Touchscreens und Tablets mit ARM-CPU.
Die Variante Office RT für Windows-8-Tablets und Microsofts Surface gibt es ab sofort – rechtzeitig zum Start von Windows 8. Office RT enthält mit Word, Excel, Powerpoint und One Note die populärsten Komponenten mit demselben Umfang wie ihre PC-Schwestern. Die neue Version orientiert sich ganz klar an der Optik von Windows 8 und stellt Skydrive als Standardspeicherort in den Mittelpunkt. Office RT 2013 wird zum vorinstallierten Standard auf Windows-8-Tablets.

 
Skydrive-Integration in Office 2013
Der Online-Speicher Skydrive ist in Office 2013 der Standardspeicherort – gleichberechtigt neben „Computer“. Standardmäßig legt Office 2013 neue Dokumente auf Skydrive ab. Als Voraussetzung benötigt der Benutzer lediglich ein kostenloses Windows-Live-Konto.
Die Integration ist gelungen: Bei flotter Internetverbindung ist der Unterschied zwischen lokalen Dateien und Skydrive-Dateien kaum spürbar. Die Daten lassen sich in der Skydrive-Cloud für Lesezugriff oder Schreibzugriff freigeben. Arbeiten mehrere Personen an einem Dokument, dann ist es möglich, Kommentare einzufügen und Kommentare anderer Nutzer zu beantworten. Synchrones Bearbeiten eines Dokuments ist allerdings nicht vorgesehen.
 
Neue Bearbeitungsfunktionen in den Büroanwendungen sind rar (siehe unten), wichtiger ist bei Office 2013 die Integration der Cloud- und Kommunikationsfunktionen: Zum schon genannten Skydrive kommt die Internet-Telefonie via Skype in Outlook, ferner der Business-Messenger Lync 2013 für Konferenzen sowie ein Upload Center als externes Zubehör. Erste Tests auf Tablet-Geräten mit Office RT zeigen außerdem, dass Microsoft die Umsetzung des umfangreichen Menüangebots auf große touch-freundliche Bedienelemente gut gelungen ist.
 
Neuerungen unter Word 2013
Word vereinfacht komplexere Layouts mit Illustrationen: Der Textfluss um unregelmäßige Bilder ist zwar auch schon in älteren Versionen möglich, wird aber in Version 2013 automatisch optimiert. Ein neuer, sehr übersichtlicher Lese-Modus im Vollbild blendet sämtliche Bedienelemente aus.
Word bietet seit Version 2007 den PDF-Export, Version 2013 unterstützt aber nun auch das Laden und Editieren von PDF-Dokumenten. Der Import umfangreicher PDFs erfordert allerdings Geduld.
 
Neuerungen unter Excel 2013
Mit dem neuen Flash-Fill hilft Excel beim automatischen Ausfüllen von Zeilen und Spalten. Anhand der vorhergehenden Zeilen oder Spalten versucht die Tabellenkalkulation automatisch zu ermitteln, welche Infos in die neue Zeile oder Spalte passen. Hinzu kommt auch ein Analyse-Tool, das für die Daten einer Tabelle automatisch bedingte Formatierungen vorschlägt, welche die Zahlen besser visualisieren. Auch bei der Diagramm-Wahl schlägt Excel die geeignete Darstellung der Daten vor.

Neue Abos für Office 2013
Office 2013 wird man traditionell im Laden erwerben können. Bevorzugtes Vertriebsmodell soll aber das zeitliche Abonnement werden. Dabei erwirbt und lädt der Käufer das Office-Paket im Web und erhält damit mindestens ein gewisses Skydrive-Kontingent und Skype-Freiminuten dazu. Als kleinste Variante gibt es „Office 365 Home Premium“ für Endanwender (fünf Lizenzen), ferner ein „Office 365 Small Business“ für Kleinunternehmen sowie zwei weitere Business-Varianten für Unternehmenskunden.

Lesen Sie hier alle Details zu allen Windows-8-Versionen.

Dienstag, 16.10.2012 | 17:07 von Hermann Apfelböck
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1587671