1591564

Windows 8 Modern-UI-Shell: Start, Charms und Panels

16.10.2012 | 09:45 Uhr |

Was Sie als normaler Anwender nach der Anmeldung an einem Windows-8-Gerät als „Startbildschirm“ erleben, ist mehr als nur ein neues Startmenü. Es ist eine neue System-Shell.

Offensichtlichste Neuerung in Windows 8 ist die völlig veränderte Oberfläche – Modern UI. Statt Startmenü und Desktop-Icons gibt es jetzt einen Startbildschirm mit interaktiven Kacheln, um Programme oder Apps zu starten. Diese Oberfläche sollte nach dem Willen von Microsoft einheitlich sein, egal ob Sie ein Tablet mit Touchscreen oder einen PC mit Maus bedienen. Daher starten  auch PC und Notebooks auf diese neue Systemshell, obwohl die klassische Explorer-Shell mit Desktop-Icons und Taskleiste praktisch unverändert weiterbesteht. Mit der Desktop-Kachel oder der Tastenkombination Win-D geht es unter Windows 8 („Standard“, Pro und Enterprise) jederzeit zurück zum klassischen Windows-Desktop. Nur das Tablet-System Windows RT besitzt nur die eine, neue Shell.
 
Der Startbildschirm ist dynamisch und zeigt auf den App-Kacheln wechselnde aktive und persönliche Inhalte; er ist in vielerlei Hinsicht zu individualisieren und zu kategorisieren. Um Programme zu suchen, hilft nach Rechtsklick „Alle Apps“, einfaches Lostippen im Startbildschirm filtert automatisch die passenden Programme. Ferner sind Aktionen wie das Anheben der Benutzerrechte („Als Admin starten“) oder die Suche nach dem Speicherort ebenso Aufgaben von „Start“ wie das Deinstallieren von Programmen. Die aktiven Inhalte, die aus dem Web stammen, werden durch Push Notification angestoßen.

Typische Vollbild-App mit Charms-Leiste: Die Charms suchen, verschicken, drucken, konfigurieren - je nachdem, was die aktive App kann.
Vergrößern Typische Vollbild-App mit Charms-Leiste: Die Charms suchen, verschicken, drucken, konfigurieren - je nachdem, was die aktive App kann.

 


Seitenleisten : Die Modern Shell benutzt mehrere standardisierte Panels – das Task-Panel, das Panel „Einstellungen“ und die „Charms“.
Nach Win-Tab oder Wischen von links öffnet sich das schmale Task-Panel am linken Bildschirmrand und ermöglicht Übersicht und Task-Wechsel der Modern Apps - klassische Windows-Programme erscheinen hier nicht.
Das Panel „Einstellungen“ öffnet sich nach Win-I am rechten Rand. Es zeigt immer die Einstellungsoptionen für die gerade aktive Modern App oder für den klassischen Desktop. Im unteren Bereich der Leiste erscheinen einige konstante Standards wie Lautstärkeregler oder Netzverbindung - vergleichbar dem Systray-Bereich  am Desktop.
Die Charms-Leiste öffnet sich nach Win-C oder Wischen von rechts. Sie bietet Kontext-sensitive Funktionen wie „Suchen“, „Teilen“, „Geräte“ und „Einstellungen“, die von jeder App über sogenannte „Contracts“ genutzt werden können. So braucht die einzelne App kein eigenes Such- oder Konfigurationsmenü. Mit „Teilen“ oder „Geräte“ schicken Sie die Inhalte der aktiven App an Personen oder Hardware (Drucker, Player, TV).
 
Modern Apps sind touch-optimiert reduziert und bieten allesamt sehr wenige Bedienelemente. Aber sie kommunizieren untereinander und können Inhalte wie Texte, Bilder, Musik direkt an andere Apps weitergeben. Zum Vergleich:
Der bisherige Vorgang ist Datei- und Programm-orientiert – Sie wählen ein Bild als Dateiobjekt, starten ein Mailprogramm, packen die Datei in den Anhang und senden an eine Person.
Die neue Shell ist aktionsorientiert: Sie öffnen in der „Fotos“-App das „Teilen“-Charm, was automatisch die „Kontakte“-App öffnet, wo Sie den Empfänger suchen, um es mit der „Mail“- oder „Nachrichten“-App zu verschicken. Die Aktion wirkt bruchlos – für langjährige PC-Benutzer ist sie dennoch mehr als gewöhnungsbedürftig.
 
Meldungsfenster der Modern Shell ersetzen auch auf der Desktop-Oberfläche bisherige Dialogfenster oder Taskleisteninfos. Das kann sich um angeschlossene USB-Datenträger handeln oder eine Smartscreen-Warnung. Praktisch alle Systemmeldungen erscheinen in der neuen Optik.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1591564