1545867

Windows Server, Exchange & SQL Server remote verwalten

07.09.2012 | 14:04 Uhr |

Administratoren können zur Remote-Verwaltung von Active Directory und Serverdiensten entweder per Remote-Desktop oder von der eigenen Arbeitsstation aus per PowerShell auf den Server zugreifen. Das funktioniert mit Windows 7 und Server 2008 R2 und ebenso mit Windows 8 und Windows Server 2012

Über die PowerShell und die Remoteverwaltungstools lassen sich neben Active Directory auch Serverdienste wie Exchange Server 2010 , SharePoint 2010 oder auch SQL Server 2012 verwalten.

Vor allem die neuen Versionen wie Windows Server 2012 und SQL Server 2012 bieten hier interessante Möglichkeiten. Um Active Directory remote zu verwalten, benötigen Sie zunächst auf der Arbeitsstation die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 7 mit Service Pack 1. Diese umfassen die Verwaltungsprogramme für die verschiedenen Serverdienste in Windows Server 2008 R2, auch die CMDlets um Active Directory in der PowerShell zu verwalten. Wollen Sie Windows Server 2012 von Arbeitsstationen mit Windows 8 verwalten, können Sie auch hier die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8 installieren.

Remoteserver-Verwaltungstools in Windows 7 und Windows 8 installieren

Windows 7 installiert lediglich die Installationsdateien der jeweiligen Werkzeuge auf der Arbeitsstation, es werden keinerlei Tools aktiviert. Die Installation erfolgt als *.msi-Datei. Das hat den Vorteil, dass Sie die Installation der Remoteserver-Verwaltungstools auch skripten können, ohne dass diese im Startmenü verfügbar sind. Die einzelnen Tools müssen Sie dann in der Systemsteuerung über die Aktivierung der Windows-Funktionen hinzufügen.

Windows-Funktionen: Die einzelnen Verwaltungs-Tools für Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 installieren Sie über die Systemsteuerung in Windows 7/8.
Vergrößern Windows-Funktionen: Die einzelnen Verwaltungs-Tools für Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 installieren Sie über die Systemsteuerung in Windows 7/8.

In Windows 7 geben Sie im Suchfeld des Startmenüs optionalfeatures ein, in Windows 8 suchen Sie nach dem gleichen Begriff im neuen Startbildschirm. Dieser sucht automatisch nach Programmen, sobald Sie einen Buchstaben eingeben. Den Startbildschirm in Windows 8 starten Sie, indem Sie mit der Maus in die linke untere Ecke fahren und das Icon des Startbildschirms anklicken. Schneller geht es, wenn Sie die Windows-Taste auf der Tastatur betätigen.

Sie finden nach der Installation der *.msi-Datei für die Remoteserver-Verwaltungstools den neuen Bereich Remoteserver-Verwaltungstools\Rollenverwaltungstools in den Windows-Funktionen. Hier stehen alle Verwaltungsprogramme zur Verfügung, die die Serverdienste von Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 bieten.

Windows 8: Die Remoteserver-Verwaltungstools stehen im Startbildschirm zur Verfügung.
Vergrößern Windows 8: Die Remoteserver-Verwaltungstools stehen im Startbildschirm zur Verfügung.

Die Verwaltungstools für Active Directory finden Sie zum Beispiel mit Rollenverwaltungstools\AD DS-/AD LDS-Tools . Hier stehen auch die CMDlets zur Verwaltung von Active Directory zur Verfügung. Zum Beispiel das Active Directory-Modul für Windows PowerShell. In Windows 8 sind die Remoteverwaltungs-Tools bereits aktiviert. Sind diese nicht gleich im Startbildschirm zu sehen, aktivieren Sie die Ansicht Alle Apps mit der Tastenkombination STRG+TAB . In Windows 7 finden Sie die Tools im normalen Startmenü.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1545867