01.11.2011, 08:15

Thomas Rieske

Systemreparatur

Windows 7 reparieren mit Bordmitteln

Hier erfahren Sie, wie Sie Windows 7 reparieren, wenn das Betriebssystem nicht mehr startet. ©iStockphoto.com/Henrik5000

Um Probleme zu beheben, die den Windows-Start verhindern, bietet Windows 7 eine Reihe integrierter Rettungsfunktionen. Die Werkzeuge finden Sie auf der Windows-Installations-DVD. Wir verraten, wie Sie Windows 7 mit Bordmitteln reparieren und wie Sie Ihre Dokumente sichern, falls alle Stricke reißen.
Wenn Windows nicht mehr startet, kann das eine Vielzahl von Gründen haben. Angefangen von einem falsch konfigurierten Bootmenü bis hin zu beschädigten Systembereichen. Die gute Nachricht: In den meisten Fällen gelingt es, die Startprobleme mit wenigen Mausklicks zu lösen. Dazu benötigen Sie lediglich die Windows-7-DVD.
Die Windows-7-DVD bietet gegenüber Rettungssystemen den Vorteil, dass sie nicht erst erstellt werden muss. Einen Sonderfall stellen Recovery-DVDs dar, die Computern mit vorinstalliertem Windows häufig als einziges Medium beiliegen. Manche von ihnen bieten nicht den kompletten Funktionsumfang einer Windows-7-DVD. Probieren Sie am besten aus, ob sie davon das Windows-7-Setup starten können, wie im Folgenden geschildert. Falls nicht, empfiehlt es sich, schon im Vorhinein einen Systemreparaturdatenträger zu brennen, der die gewünschten Funktionen enthält.
Windows 7 reparieren: Startprobleme beheben
Schritt 1: Legen Sie die Windows-DVD ins Laufwerk ein, und booten Sie davon. Gegebenenfalls müssen Sie vorher die Bootreihenfolge im BIOS anpassen. Nach kurzer Wartezeit landen Sie im Installationsmenü von Windows 7. Bestätigen Sie die Sprach-Einstellungen mit Klick auf „Weiter“. Anschließend klicken Sie nicht auf die prominent platzierte Schaltfläche „Jetzt installieren“, sondern wählen links unten „Computerreparaturoptionen“ und im danach angezeigten Fenster die Option „Verwenden Sie Wiederherstellungstools, mit denen sich Probleme beim Starten von Windows beheben lassen“. Falls Sie mehrere Windows-7-Versionen installiert haben, markieren Sie in der darunter angezeigten Liste die zu reparierende Version. Dann klicken Sie auf „Weiter“.
Schritt 2: Klicken Sie im folgenden Fenster auf das oberste der angebotenen Wiederherstellungstools mit dem Namen „Systemstartreparatur“. Erkennt das Hilfsprogramm Probleme, versucht es, diese automatisch zu beheben. Im Idealfall klappt das im ersten Anlauf. Treten mehrere Fehler gleichzeitig auf, kann aber auch mehr als ein Durchlauf notwendig sein. Wenn Sie nach Abschluss der Reparaturarbeiten auf „Fertig stellen“ klicken, sollte Windows nach einem Neustart wieder reibungslos funktionieren.
Führen die genannten Maßnahmen nicht zum Ziel, stehen Ihnen mit der im Windows-Setup integrierten Eingabeaufforderung weitere Möglichkeiten zur Verfügung. Diese beschreiben wir auf den folgenden Seiten.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 3
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1114833
Content Management by InterRed