235059

Backup einfach wie nie

09.03.2010 | 16:01 Uhr |

In der Systemsteuerung von Windows 7 finden Sie „Sichern und Wiederherstellen“. Hier können Sie ein Backup Ihrer persönlichen Dateien machen, ein Systemabbild erstellen und einiges mehr.

Sicherung einrichten: Als sicherheitsbewusster Anwender tun Sie es eines Tages von sich aus oder aber Windows 7 erinnert Sie per Wartungscenter daran, die Sicherung einzurichten. Sie finden die Backup-Einstellungen in der Systemsteuerung unter „Sichern und Wiederherstellen“. Klicken Sie hier auf „Sicherung einrichten“. Windows 7 fragt daraufhin, ob es die zu sichernden Ordner und Bibliotheken automatisch auswählen soll, oder ob Sie spezielle Ordner und Bibliotheken für die Sicherung einbinden möchten. Wenn Sie Windows aussuchen lassen, bezieht es die lokalen Inhalte Ihrer Bibliotheken in die Sicherung ein, also Dokumente, Bilder, Musik und Videos. Außerdem speichert Windows automatisch die Ordner mit den Anwendungsdaten, Kontakten, den Desktop, die Favoriten, Links, Suchvorgänge und gespeicherte Spiele aus allen Profil-Verzeichnissen. Wenn auf dem Ziellaufwerk genügen Speicherplatz frei ist, wird zusätzlich ein komplettes Systemabbild erstellt.
Wenn Sie Netzwerk-Ordner in Bibliotheken eingebunden haben, sichert Windows 7 deren Inhalte nicht. Ebenso ausgeschlossen sind Dateien, die sich auf dem Backup-Ziellaufwerk oder auf einer Partition befinden, die nicht mit NTFS formatiert wurde.
Bei der manuellen Auswahl können Sie beliebige Ordner und Bibliotheken auf Ihrem System einzeln zum Sichern und Wiederherstellen an oder abwählen. Folgen Sie dem Assistenten dann, um die Sicherung durchzuführen.
Automatisches Backup: Windows 7 legt danach einen Zeitplan an, der die von Ihnen gewählte Sicherung immer am Sonntag um 19 Uhr wiederholt. Falls Sie den Zeitplan ändern möchten, klicken Sie auf „Einstellungen ändern“.

Dateien wiederherstellen: Wenn Sie eine wichtige Datei versehentlich gelöscht haben, öffnen Sie das Systemsteuerungs-Applet „Sichern und Wiederherstellen“ und klicken auf „Eigene Dateien wiederherstellen“. Im ersten Dialog wählen Sie „Suchen“, geben im folgenden Fenster einen Teil des gesuchten Dateienamen ein und klicken dort ebenfalls auf „Suchen“. In der Liste der gefundenen Dateien und Ordner aktivieren Sie dann die gewünschte(n) und bestätigen. Zurück im Wiederherstellungs-Dialog klicken Sie dann auf „Weiter“, um fortzufahren. Dann entscheiden Sie , ob die Dateien am Ursprungsort oder in einem anderen Ordner wiederhergestellt werden sollen.
Wiederherstellungspunkt zurückschreiben: Alternativ bietet die Zentrale zum Sichern und Wiederherstellen von Windows 7 auch die Möglichkeit, Wiederherstellungspunkte zurückzuschreiben. Das ist insbesondere dann nötig, wenn Ihr System zwar noch läuft, aber nach Änderungen, etwa einer Treiberinstallation, Probleme macht. Klicken in diesem Fall auf „Systemeinstellungen auf dem Computer wiederherstellen“, öffnen dann die Systemwiederherstellung und wählen einen Wiederherstellungspunkt der älter ist, als die bestehenden Systemprobleme.

0 Kommentare zu diesem Artikel
235059