571533

Windows 7 als Netzwerk- und Media-Hub

11.05.2010 | 10:33 Uhr |

Kaum jemand hat nur mehr einen PC zuhause herumstehen. Egal ob Xbox 360, Laptop, Netzwerk-Fernseher oder Netbook - Windows 7 kann als zentraler Angelpunkt dienen, um Daten zu sichern und Medieninhalte auf andere Geräte im LAN zu übertragen.

Gegenüber Vista legt das aktuelle Betriebssystem von Microsoft, Windows 7, noch mehr Wert auf die Vernetzung und das Teilen von Medien. Microsoft hat dazu eine ganze Reihe von Funktionen komplett überarbeitet und neue Komponenten und Funktionen entwickelt. Damit soll es den Endnutzern so einfach wie möglich gemacht werden, Dateien im Netzwerk freizugeben oder Musik und Videos auf andere Geräte zu streamen.

Ein integraler Bestandteil der Netzwerkfunktionen für Heimanwender sind die Heimnetzgruppen und die Freigabe von Bibliotheken. Bei den Bibliotheken handelt es sich sozusagen um Über-Ordner, in denen der Nutzer thematisch passende Inhalte sammeln kann - egal ob sich diese physikalisch auf der Windows-Festplatte, einem anderen Laufwerk oder im Netzwerk befinden.

Für einen Großteil der hier beschriebenen Funktionen muss auf dem System mindestens Windows 7 Home Premium installiert sein. Gleiches gilt, wenn eine Heimnetzgruppe erstellt werden soll. Allerdings kann man mit jeder Windows-7-Version einer solchen Gruppe beitreten. Auch die verschiedenen Media-Funktionen benötigen Windows 7 Home Premium oder Windows 7 Ultimate.

0 Kommentare zu diesem Artikel
571533