Windows-7-Nachfolger

Windows 8 RTM ausprobiert - die ersten 50 Screenshots vom finalen Windows 8

Dienstag, 07.08.2012 | 10:55 von Panagiotis Kolokythas
Wir haben die finale Version von Windows 8 (RTM, Build 9200) auf einem Testrechner installiert und liefern die ersten Eindrücke. Plus: Große Galerie mit 50 Screenshots.
Microsoft hat kürzlich offiziell die Fertigstellung von Windows 8 verkündet. Nur wenige Stunden später tauchte bereits eine Variante der finalen Version von Windows 8 im Internet auf. Dabei handelt es sich um den RTM von Windows 8 Enterprise N in der englischsprachigen 64-Bit-Version. Wir haben diese Version auf einem Testrechner installiert, um einen genaueren Blick darauf werfen zu können und Ihnen die ersten 50 Screenshots von der finalen Version von Windows 8 präsentieren zu können.

Windows 8 RTM - die Installation

Die ISO-Datei von Windows 8 RTM Enterprise N (64-Bit) ist knapp 3,2 GB groß und die Installation nahm nur knapp 20 Minuten in Anspruch. Das "N" in der Bezeichnung von Windows 8 RTM Enterprise N bedeutet, dass es sich um die speziell für Europa gefertigte Windows-8-Fassung ohne den Windows Media Player handelt. Die Fassung wurde von Microsoft am 25. Juli kompiliert und trägt die Build-Nummer 9200. "Enterprise" bedeutet, dass es sich um die Windows-8-Version für den Unternehmenseinsatz handelt. Aus diesem Grund ist auch die neue Windows-8-Funktion Windows to Go enthalten, mit der das komplette Betriebssystem auf einem USB-Laufwerk abgelegt werden kann, um es dann von dort aus auf jedem beliebigen Rechner zu starten.

Im Vergleich zur letzten öffentlichen Vorabversion - Windows 8 Release Preview - hat Microsoft die Setup-Routine nochmals deutlich verbessert. Das Betriebssystem installiert sich nicht nur schnell, sondern nimmt mit knapp 9 GB auch etwas weniger Speicherplatz auf der Festplatte in Anspruch. Zur Installation sind nur wenige Mausklicks und Tastatureingaben notwendig. Neu: Kurz vor Abschluss der Installation werden dem Anwender in einer Animation die grundlegenden Funktionen der neuen und für Touchdisplays optimierten Kacheloberfläche vorgestellt. So fällt der Einstieg in die neue Oberfläche nicht mehr so schwer.

Windows-Explorer von Windows 8 im Video vorgestellt
Windows-Explorer von Windows 8 im Video vorgestellt

Feintuning an der Oberfläche von Windows 8

Was beim ersten Start der Kacheloberfläche von Windows 8 auffällt: Der Hintergrund erscheint nun in einem Blauton und nicht mehr - wie in den Vorabversionen - in einem Grünton. Außerdem kann das Muster des Hintergrunds in einem neuen Dialog angepasst werden. Per Druck auf die Windows-Taste gelangt der Anwender auf die von Windows gewohnte Desktop-Oberfläche. Hier musste der bisher verwendete Hintergrund mit dem Betta-Fisch einem neuen, hellen Blumen-Motiv weichen.

Ansonsten hat Microsoft bei der finalen Windows-8-Version an vielen Stellen vor allem Feintuning betrieben: Die Icons wurden optisch aufgepeppt und das Betriebssystem ist nun spürbar schneller als noch in den beiden öffentlichen Vorabversionen. Der Internet Explorer 10 wird ebenfalls in einer neuen Version mitgeliefert. Vollständig gestrichen wurden dagegen die Desktop-Gadgets ("Minianwendungen"), die Microsoft ohnehin mittlerweile als Sicherheitsrisiko einstuft . Nach einem Rechtsklick auf eine leere Stelle auf dem Desktop erscheint damit auch nicht mehr der Eintrag "Gadgets" im Kontextmenü und auch sonst wo finden sich in Windows 8 keinerlei Spuren mehr von diesen Minianwendungen. Alternativ sollen die Windows-8-Anwender die neuen Apps verwenden, die auf der Kacheloberfläche abgelegt werden und die über den integrierten Microsoft Store zum Download angeboten werden. Derzeit finden sich dort ausschließlich kostenlose Apps, was sich im Laufe der nächsten Wochen ändern dürfte, wenn die ersten kostenpflichtigen Apps erscheinen.

Und so geht´s weiter: Windows 8 ab 26. Oktober für Alle

Microsoft wird die finale Version von Windows 8 ab dem 15. August allen Abonnenten von MSDN und Technet zur Verfügung stellen. Ab dem 26. Oktober wird dann Windows 8 für alle Endanwender für ab 39,99 Euro erhältlich sein. Weitere Infos zu dem Zeitplan und den Preisen finden Sie auf dieser Seite .

Dienstag, 07.08.2012 | 10:55 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (17)
  • deoroller 00:08 | 09.08.2012

    Die Nachfolge-CPU für AM3 ist auch ausverkauft. http://geizhals.de/572782[/url

    Antwort schreiben
  • kalweit 00:05 | 09.08.2012

    Zitat: deoroller
    Das mit der legendären X2 3800+ EE SFF CPU?
    ...jupp, war auf die Schnelle kein brauchbares Mainboard mehr zu besorgen. Wobei von den ersten 780/785 Boards bei mir bis auf ein billiges ASRock kein einziges mehr lebt. Mit den Dingern gab es nur Ärger.

    Antwort schreiben
  • deoroller 23:43 | 08.08.2012

    Zitat: kalweit
    Mir hat's gestern ein Mainborad zerrissen. So bin ich notgedrungen von einer AM2-Plattform ...
    Das mit der legendären X2 3800+ EE SFF CPU?

    Antwort schreiben
  • kalweit 23:39 | 08.08.2012

    Zitat: deoroller
    Wieso nicht bei Windows 7 bleiben und damit die nächsten 5-8 Jahre überstehen,
    Mir hat's gestern ein Mainborad zerrissen. So bin ich notgedrungen von einer AM2-Plattform auf eine Sandy-Bridge-Plattform samt SSD umgezogen. Was soll ich sagen, mein laufendes XP hat sich mal kurz geschüttelt und startete nach einem Treiberupdate problemlos durch. Selbst die 4GB RAM Disk läuft als wäre nichts gewesen. :grübel: Jetzt kann ich mit XP wohl auch noch Windows 8 aussitzen.

    Antwort schreiben
  • qqqaqqq 20:44 | 08.08.2012

    Wie etwa, dass wir Linuxuser alle dampf machen und die Foren zu spamen? Das passiert eh zwangsläufig im ersten und zweiten Jahr, wo alle noch eine rosarote Brille tragen. Aber die verschwindet mit der Zeit, wenn man dann und wann ein Programm aus der Windows Welt braucht.

    Antwort schreiben
1542503