22.08.2012, 09:45

Panagiotis Kolokythas

Exklusive Screenshots

Windows 8 Pro (RTM) deutsch ausprobiert

Windows 8 RTM ausprobiert plus Galerie

Wir haben die finale Version von Windows 8 Pro (RTM, Build 9200) in deutscher Sprache auf einem Testrechner installiert und liefern die ersten Eindrücke und eine große Galerie.
Nach dem wir Ihnen kürzlich den englischsprachigen RTM von Windows 8 vorgestellt hatten, ist mittlerweile auch die deutschsprachige finale Version des neuen Windows-Betriebssystems in der Redaktion eingetroffen. Wir haben die 64-Bit-Variante von Windows 8 Pro (RTM, Build 9200) auf einem Testrechner installiert und liefern Ihnen hier unsere ersten Eindrücke.
Microsoft hat kürzlich offiziell die Fertigstellung von Windows 8 verkündet und mit der Auslieferung an Partner und OEM-Hersteller begonnen. Seit Mitte August erhalten auch MSDN- und Technet-Abonnenten diese finale Version. Und Microsoft bietet Windows 8 Enterprise in einer kostenlosen 90-Tage-Testversion für alle interessierten Anwender zum Download an. Ab dem 26. Oktober wird Windows 8 dann auch für alle erhältlich sein. Wer einen neuen PC mit Windows 7 nach dem 2. Juni erworben hat, der kann bei Microsoft das neue Windows 8 Pro für 14,99 Euro erwerben.
Die ISO-Datei von Windows 8 Pro RTM (64-Bit) ist knapp 3,3 GB groß und die Installation nahm auf unserem Testrechner etwa 20 Minuten in Anspruch; dabei wurde der Rechner zwei Mal neu gestartet. Die von uns getestete Version setzt die Eingabe eines Produktschlüssels vor der Installation voraus. Das war unter Windows 7 noch anders: Hier konnte man während der Installation das Feld für den Produktschlüssel leer lassen und den Produktschlüssel dann zu einem späteren Zeitpunkt eingeben, um das Betriebssystem zu aktivieren.
Was beim ersten Start der Kacheloberfläche von Windows 8 auffällt: Der Hintergrund erscheint nun in einem Blauton und nicht mehr - wie in den Vorabversionen - in einem Grünton. Außerdem kann das Muster des Hintergrunds in einem neuen Dialog angepasst werden. Per Druck auf die Windows-Taste gelangt der Anwender auf die von Windows gewohnte Desktop-Oberfläche. Hier musste der bisher verwendete Hintergrund mit dem Betta-Fisch einem neuen, hellen Blumen-Motiv weichen.
Ansonsten hat Microsoft bei der finalen Windows-8-Version an vielen Stellen vor allem Feintuning betrieben: Die Icons wurden optisch aufgepeppt und das Betriebssystem ist nun spürbar schneller als noch in den beiden öffentlichen Vorabversionen. Der Internet Explorer 10 wird ebenfalls in einer neuen Version mitgeliefert. Vollständig gestrichen wurden dagegen die Desktop-Gadgets ("Minianwendungen"), die Microsoft ohnehin mittlerweile als Sicherheitsrisiko einstuft. Nach einem Rechtsklick auf eine leere Stelle auf dem Desktop erscheint damit auch nicht mehr der Eintrag "Gadgets" im Kontextmenü und auch nirgendwo sonst findet man in Windows 8 noch Spuren von diesen Minianwendungen.
Alternativ sollen die Windows-8-Anwender die neuen Apps verwenden, die auf der Kacheloberfläche abgelegt werden und die über den integrierten Microsoft Store zum Download angeboten werden. In diesem Microsoft Store finden sich derzeit vor allem Gratis-Applikationen, was sich mit der Zeit aber sicherlich noch ändern wird. Seit kurzem bietet Microsoft im Store auch zwei neue Gratis-Spiele zum Download an: Die Klassiker Solitär unter der Bezeichnung "Microsoft Solitaire Collection" (Download-Größe: 196 MB) und "Microsoft Minesweeper" (ca. 100 MB). Beide Spiele verfügen über eine Xbox-Live-Integration.
Wir unterziehen Windows 8 Pro (deutsch) derzeit einen ausführlichen Test...
Kommentare zu diesem Artikel (10)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

In diesem Artikel lesen Sie alle Details zu allen Funktionen von Windows 8. mehr

Windows 7: Alle Informationen
Windows 7
Alle Details

In diesem Windows-7-Ratgeber lesen Sie alle Details zu allen Windows-7-Funktionen. mehr

1557832
Content Management by InterRed