Windows 7 Funktion

Aero Shake schüttelt die Windows 7-Fenster weg

Freitag den 24.07.2009 um 18:00 Uhr

von Hermann Apfelböck

Schütteln der Titelleiste: Aero Shake minimiert alle übrigen Fenster ...
Vergrößern Schütteln der Titelleiste: Aero Shake minimiert alle übrigen Fenster ...
© 2014
Aero Shake ist eine originelle, dabei auch funktional überzeugende neue Methode der Windows 7-Fensterverwaltung. Alle störenden Fenster werden einfach durch eine Mausbewegung minimiert. Ungeachtet des Namens funktioniert Aero Shake auch ohne Aero-Design, also etwa auch unter Home Basic.
Aero Shake ist eine intuitive Mausbedienungsmethode der Windows-Shell: Sie reagiert beim 'Schütteln' des aktiven Fensters (mit der Titelleiste) so, dass es sämtliche anderen Fenster minimiert. Das 'geschüttelte' Fenster bleibt als einziges sichtbar am Desktop zurück. Aero Shake beseitigt damit alle störenden Fenster vom Bildschirm.

Als 'Schütteln' definiert die Windows 7-Shell eine mindestens dreimalige Bewegung eines aktiven Fensters in annähernd gegengesetzte Richtung - etwa "Rechts - Links - Rechts" oder "Oben - Unten - Oben" in kurzem Zeitabstand. Die Funktion ist insofern zu Ende gedacht, als Aero Shake auch die Umkehr des Vorgangs beherrscht: Es merkt sich die Fensterpositionen und Größen aller minimierten Tasks und stellt diese bei erneutem "Schütteln" allesamt wieder her.

Windows 7 Aero-Funktionen vorgestellt
Windows 7 Aero-Funktionen vorgestellt

- Weitere Windows-7-Videos auf pcwelt.de

Damit ist Aero Shake sicher nicht die wichtigste Neuerung im Windows-Explorer, aber eine nützliche Ergänzung zur Funktion "Desktop anzeigen" (<Win>-<D> oder neuer Taskleisten-Balken im Systray): Aero Shake räumt die Fenster auf, lässt aber das geschüttelte Fenster am Desktop zurück.

Lesen Sie hier alle Details zu allen Windows-7-Funktionen

Weitere Informationen zu den Aero-Funktionen finden Sie bei Aero Peek

und Aero Snap

Freitag den 24.07.2009 um 18:00 Uhr

von Hermann Apfelböck

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
236255