687704

Windows 2000/XP: Standardtastatur mit weiteren Sonderzeichen

Sie haben Schriftverkehr mit dem Ausland und benötigen deshalb Sonderzeichen wie "?“ und "ç“ oder Buchstaben mit Akzenten. Das Hantieren mit der Zeichentabelle (CHARMAP.EXE) ist bei längeren Schriftstücken mühselig. Wir zeigen Ihnen wie Sie dieses Problem einfacher lösen können.

Anforderung:

Einsteiger, Fortgeschrittener, Experte

Zeitaufwand

Niedrig, Mittel, Hoch

Problem:

Sie haben Schriftverkehr mit dem Ausland und benötigen deshalb Sonderzeichen wie "?“ und "ç“ oder Buchstaben mit Akzenten. Das Hantieren mit der Zeichentabelle (CHARMAP.EXE) ist bei längeren Schriftstücken mühselig.

Lösung:

Dieses Problem lässt sich auf zwei Wegen lösen. Bei der Microsoft-Software müssen Sie sich Ihr Tastatur-Layout selbst zurechtschneidern. Mit unserem Tool dagegen bekommen Sie ein fertiges Layout auf den PC.

Möglichkeit 1:

Microsoft bietet für Windows 2000 und XP den kostenlosen :Keyboard Layout Creator an, mit dem Sie sich ein Tastatur-Layout nach Ihren Bedürfnissen einrichten können. Als Umschalter für eine Drittbelegung bietet sich auf deutschen Tastaturen die Taste <Alt Gr> an, mit der Sie schon das €- und das @-Zeichen erreichen. Klicken Sie in Keyboard Layout Creator die Option "Alt-Ctrl (AltGr)“ an und danach die Taste, die Sie belegen wollen. In das folgende Eingabefeld fügen Sie das gewünschte Sonderzeichen ein, das Sie vorher aus der Zeichentabelle ausgewählt haben.

Etwas schwieriger wird es bei speziellen Akzenten. Wenn Sie für viele Buchstaben möglichst viele Varianten wollen, kommen Sie mit einer Dritt- und auch mit einer Viertbelegung nicht aus. Hier helfen "hängende Tasten“, auch "Deadkeys“ genannt. Wenn Sie diese drücken, passiert zunächst nichts; erst der nächste Buchstabe erzeugt ein kombiniertes Zeichen. Das kennen Sie schon von der Standard-Tastaturbelegung: Sie drücken zuerst <´> und dann <E> und erhalten ein "é“. Dieses Prinzip lässt sich auf viele Kombinationen anwenden. Gibt es eine Zeichenkombination nicht, etwa "´“ und "x“ (also Akzent über "x“), werden die Teilzeichen einzeln nacheinander ausgegeben.

Möglichkeit 2:

Unser fertig Tastatur-Layout :pcwX11keyboard orientiert sich an X-Window unter Linux. Es bietet Sonderzeichen, Dritt- und Viertbelegung sowie neue Deadkeys. Nach der Installation rufen Sie "Einstellungen, Systemsteuerung, Regions- und Sprachoptionen (2000: Ländereinstellungen)“ auf, wechseln auf die Registerkarte "Sprachen“ und klicken auf "Details“. Hier wählen Sie "Hinzufügen“ und finden unter "Tastaturlayout/IME“ sowohl "Deutsch (X11,Komma)“ als auch "Deutsch (X11,Punkt)“. Sie unterscheiden sich nur in der Belegung der Komma-Taste auf dem Ziffernblock. Je nachdem, ob Sie dort ein Komma oder einen Punkt bevorzugen, wählen Sie das entsprechende aus und klicken auf "OK“. Nun wählen Sie noch unter "Standard-Eingabegebietsschema“ das passende aus und bestätigen mit "OK“.

Unser Installationsprogramm erstellt zudem das Bild PC-WELT-X11-Tastatur.JPG auf Ihrem Desktop, das die Tastaturbelegung mit gedrückter <Alt Gr>-Taste und mit <Shift>-<Alt Gr> zeigt. Die normale Belegung ist unverändert. Deadkeys sind im Bild hellblau unterlegt; diese können Sie zusammen mit Buchstabentasten für spezielle Akzente verwenden.

Wichtig: Nicht alle Sonderzeichen sind in jeder Schriftart enthalten. Geeignet sind etwa Arial, Verdana, Tahoma, Georgia, Courier New oder Times New Roman. Wenn Sie das Tastatur-Layout wieder de-installieren wollen, finden Sie es in "Systemsteuerung, Software“ unter "Deutsches Tastaturlayout (X11) 0.9“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687704