Windows 2000: Erstes Service Pack

Eine englischsprachige Beta des Service Packs 1 für Win 2000 ist seit Mitte Mai für Mitglieder des MSDN (Microsoft Developer Network) zugänglich. Das Update soll Fehler beseitigen und Sicherheitslücken schließen.
Die Update-Technik selbst wurde grundlegend überarbeitet: Das Service Pack sogt jetzt für ein Protokoll der Änderungen, wenn Treiber- und Systemdateien ersetzt werden. Das soll verhindern, dass der Windows-Installer beim Nachinstallieren von Komponenten neuere mit älteren Überschreibt. Dadurch entfällt das lästige, mehrmalige Installieren von Service Packs wie es bei Win NT 4 notwendig war.

Die Betaversion des Service Packs ist über 190 MB groß - die endgültige Version soll noch etwa 63 MB haben. Eine Liste der behoben Bugfixes wurde bisher noch nicht offiziell herausgegeben - sie war nur eine Zeitlang auf einer der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Microsoft-Webseite nachzulesen. Inzwischen wurde sie von dort allerdings entfernt.

Wollen Sie wissen, ob das Service Pack für Sie relevant ist? Die Liste der Bugfixes haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
32674