2217045

Windows 10 mit PIN statt Passwort schützen

15.09.2016 | 12:44 Uhr |

Sie möchten nicht jedes Mal ein Passwort zum Entsperren eingeben? Kein Problem. Es geht auch einfacher: Mit einer PIN.

Das Dilemma ist bekannt: Passwörter sollten möglichst komplex sein, um für Sicherheit sorgen zu können und je komplexer sie sind, desto schwieriger kann man sich die Passwörter merken. Unter Windows 10 ist Windows Hello die komfortabelste und sicherste Art, um dieses Problem zu lösen. Aber nicht jeder hat eine biometrische Kamera oder einen Fingerabdruck-Sensor am PC angeschlossen.

Es gibt aber unter Windows 10 auch noch eine weitere, komfortable und dennoch sichere Art: Die Sicherung des Rechners per PIN.

Dabei bleibt der Rechner mit dem von Ihnen für das persönliche Konto ausgewählte Passwort geschützt. Beim Entsperren des Rechners müssen Sie aber nicht erst mühsam Ihr langes Passwort eingeben, sondern es genügt die Eingabe einer vergleichsweise simpen PIN. Zusätzlich können Sie sich mit dieser PIN auch bei vielen Apps und Diensten anmelden, die Sie auf dem Rechner verwenden. Bei sehr sicherheits-kritischen Aktionen wird aber weiterhin die Eingabe des Passworts notwendig.

Ist das sicher?

Ja, denn die PIN gilt jeweils nur für den Zugang zu dem konkreten, lokalen Rechner. Nach außen hin bleibt der Rechner weiterhin durch das sicherere Passwort geschützt. Selbst wenn ein Außenstehender an die PIN gelangen sollte, müsste er sich zunächst einen physischen Zugriff auf den Rechner verschaffen, der durch die PIN geschützt ist.

Wie schütze ich meinen Rechner per PIN?

Rufen Sie die Windows-10-Einstellungen auf und wechseln Sie dann zu Konten und dann Anmeldeoptionen. Klicken Sie dann unter "PIN" auf den Button "Hinzufügen". Sie werden nun zur Eingabe ihres Passworts aufgefordert. Anschließend können Sie nun eine PIN eingeben (und dann durch die erneute Eingabe nochmal bestätigen).

Hier wird die PIN eingegeben, die künftig unter Windows 10 genutzt wird
Vergrößern Hier wird die PIN eingegeben, die künftig unter Windows 10 genutzt wird

Die PIN muss übrigens nicht vierstellig sein. Sie können auch ein längere PIN auswählen, wobei jede zusätzliche Ziffer die Sicherheit der PIN um den Faktor 10 erhöht.

Windows 10 Redstone 2: PIN-Eingabe wird verbessert

Mit Redstone 2 verbessert Microsoft die PIN-Eingabe noch einmal deutlich. Im Login-Screen wird künftig der Status der NumLock-Taste ignoriert, wenn die Eingabe der PIN über den Ziffernblock der Tastatur erfolgt. Redstone 2 ist das nächste große Update für Windows 10, welches voraussichtlich im Frühling 2017 erscheinen wird. Die Tester erhalten bereits vorab regelmäßig neue Vorabversionen und können die neuen Windows-10-Funktionen, die mit Redstone 2 eingeführt werden, vorab testen. Weitere Infos zu Redstone 2 für Windows 10 finden Sie in diesem Beitrag.

Lesetipp: Windows 10 - Windows Hello macht Passwörter überflüssig

Video: Windows 10 ohne Passwort starten
0 Kommentare zu diesem Artikel
2217045