Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2054126

Windows 10 Mobile: Windows 10 für Smartphones im Praxis-Test

28.04.2016 | 12:09 Uhr |

Windows 10 Mobile: Wir stellen die Stärken und Schwächen von Microsofts Windows für Smartphones vor und machen einen Praxistest.

Mit Windows 10 stellte Microsoft sein Endbenutzer-Betriebssystem für Desktop-PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones auf eine gemeinsame Basis und will für ein noch reibungsloseres Zusammenarbeiten der Geräte sorgen. Speziell für Smartphones ist Windows 10 Mobile gedacht. Bis jetzt blieb Windows 10 Mobile der Erfolg verwehrt, viele Marktbeobachter halten Windows für Smartphones bereits für gescheitert. Here beispielsweise hat seine Karten-App für Windows 10 Mobile eingestellt.

Wir haben dieses Windows für Smartphones einem Praxistest unterzogen.

Windows 10 Mobile
Vergrößern Windows 10 Mobile

Homescreen und Hintergrund

Windows 10 Mobile, so der offizielle Name, hat auf den ersten Blick auf unserem Lumia 630 wenig Spektakuläres an Bord – die Entwickler haben hauptsächlich an der Optik gefeilt und einige der von der Desktop-Version bekannten Apps übernommen.

Das Hintergrundbild besitzt eine Vorschau und bleibt beim Wechsel der angezeigten Apps fixiert.
Vergrößern Das Hintergrundbild besitzt eine Vorschau und bleibt beim Wechsel der angezeigten Apps fixiert.

Ein für das Entwicklerteam wichtiges Thema war der Homescreen samt Farbgebung, Kacheln und Benachrichtigungsleiste. Eine Änderung gegenüber Windows Phone 8.1 fällt auf: Ein bildschirmfüllendes Hintergrundbild liegt nicht wie bei Windows Phone 8 hinter den Kacheln auf dem Homescreen. Es wird so als Hintergrund verwendet, dass die halbtransparenten Kacheln darüber den Hintergrund durchscheinen lassen. Zudem erstreckt sich das Hintergrundbild über den gesamten Homescreen und nach einem Linkswischer auch über die App-Liste.

Die Schnellzugriffe kürzen den Weg zu vielen nützlichen Features von Windows 10 ab.
Vergrößern Die Schnellzugriffe kürzen den Weg zu vielen nützlichen Features von Windows 10 ab.

Neu sind die Kategorien-Überschriften auf dem Homescreen. Windows 10 Mobile erlaubt das parallele Ausführen von 15 statt wie früher nur fünf Apps.

Windows 10 Mobile: Einstellungen
Vergrößern Windows 10 Mobile: Einstellungen

Einstellungen

Die Einstellungen von Windows 10 Mobile lassen sich in der App-Liste aufrufen. Alternativ ziehen Sie die Benachrichtigungsleiste nach unten und tippen auf „Alle Einstellungen“. Die Einstellungen sind nun übersichtlich in Kategorien geordnet – „System“, „Geräte“, „Netzwerk & Drahtlos“, „Personalisierung“, „Konten“, „Zeit & Sprache“, „Erleichterte Bedienung“, „Datenschutz“, „Update & Sicherheit“ sowie „Extras“. Im Zuge der Vereinheitlichung von Windows 10 für Desktop-PCs, Tablets und Mobiltelefone hat Microsoft das Design der Einstellungen angeglichen und verwendet etwa die gleichen Icons.

Personalisierung

Bei der Personalisierung eines Windows-Smartphones haben die Microsoft-Entwickler die relevanten Optionen in den Einstellungen zusammengefasst, sodass sich Hintergrundbild, Sounds und Sperrbildschirm schneller ändern lassen. Die Änderungsvorschau ist immer dann hilfreich, wenn Sie sich nicht sofort entscheiden können.

Mehr Details im neuen Info-Center von Windows 10

Die Benachrichtigungsleiste von Windows 10 Mobile ist nicht gänzlich neu, aber gegenüber dem Pendant in Windows Phone 8.1 doch gründlich erweitert – es lassen sich jetzt zwölf statt vier Schnellaktionen zeigen. Durch Wischen vom oberen Bildschirmrand nach unten wird das Info-Center geöffnet. Es zeigt aktuelle App-Benachrichtigungen an. Auch lassen sich oft benötigte Funktionen und Einstellungen wie WLAN, Bluetooth, Flugzeugmodus, Helligkeit, Taschenlampe und Rotationssperre auf Fingertipp abrufen sowie die Kamera-App starten. Neu sind etwa die Schalter für GPS und den Ruhemodus. Die in Windows 10 Mobile verwendeten Icons sind übrigens mit denen von Windows 10 auf Desktop-PCs identisch.

Benachrichtigungen

In Windows 10 Mobile kann man auf Benachrichtigungen reagieren, sobald sie auf dem Bildschirm oder im Info-Center angezeigt werden – und das, ohne die entsprechende App öffnen zu müssen. Sie können Benachrichtigungen erweitern, um den gesamten Inhalt anzuzeigen und reagieren, etwa indem Sie einen Beitrag in einem sozialen Netzwerk kommentieren oder eine SMS beantworten, ohne etwa ein Spiel beenden zu müssen. Bei einer eingehenden SMS erscheint am oberen Bildschirmrand ein Benachrichtigungsbanner. Ziehen Sie ihn nach unten, um eine Antwort zu schreiben. Wischen Sie die Benachrichtigung nach oben, um sie auszublenden. Wenn Sie gar nichts tun, verschwindet sie nach einigen Sekunden. Sollten Sie eine Nachricht verpasst haben, wischen Sie von oben in die Bildschirmmitte, um das Info-Center aufzurufen. Dort sehen Sie alle ungelesenen Nachrichten. Tippen Sie zum Anzeigen der vollständigen Nachricht auf den Pfeil und antworten Sie direkt im Info-Center.

Überarbeitete Tastatur mit Swype, Trackpad und nützlichen Extras

Dank einiger neuer Funktionen der Tastatur soll die Texteingabe auf einem Windows-Smartphone schneller und leichter vonstattengehen als noch bei früheren Versionen des mobilen Betriebssystems. Bei der Eingabemethode Swype wischt man Worte mit dem Finger über die virtuelle Tastatur, statt jede Taste einzeln zu drücken.

Cursor-Controller

Neu ist der Cursor-Controller, ein Kreis in der Nähe des unteren Bildschirmrands. Anstatt den Cursor quasi im Blindflug an eine bestimmte Stelle im Text zu stellen, bewegen Sie sich von Zeichen zu Zeichen oder von Zeile zu Zeile, indem Sie in die gewünschte Richtung streichen. Liegt der Finger auf dem virtuellen Trackstick, dann transformieren sich die Randbereiche in Cursortasten, die den Cursor bewegen. Ziehen Sie Ihre Finger dann in die Richtung, in die sich der Cursor bewegen soll. Halten Sie auf Smartphones mit Bildschirmgrößen ab 5 Zoll die Leertaste gedrückt, um die Tastatur zu entsperren und anschließend mit dem Finger an die gewünschte Position zu verschieben. Ziehen Sie die Tastatur zum Andocken an den Bildschirmrand.

Explorer-App zur Dateiverwaltung in Windows 10

In der neuen Datei-Explorer-App finden und verwalten Sie Dateien auf Ihrem Smartphone, etwa Dokumente, Fotos, Musik und Videos. Zum Starten der App tippen Sie einfach auf „Alle Apps“, wischen über die App-Liste und wählen dann „Datei-Explorer“ in der Liste aus.

Der Dateiexplorer verwaltet Ihre Inhalte und mit dem Trackpad lässt sich der Cursos zielgerichtet platzieren.
Vergrößern Der Dateiexplorer verwaltet Ihre Inhalte und mit dem Trackpad lässt sich der Cursos zielgerichtet platzieren.

Wählen Sie nach dem Start der App ein Verzeichnis wie „Zuletzt verwendet“ oder „Dieses Gerät“ aus, um die dort gespeicherten Dateien anzuzeigen. Eine eingelegte Speicherkarte wird wie in der Desktop-Version von Windows mit einem Laufwerksbuchstaben angezeigt. Mit Fingertipps auf die Speicherorte werden die jeweiligen Inhalte dargestellt – beispielsweise „Dokumente“, „Downloads“, „Musik“, „Bilder“, „Klingeltöne“ und „Videos“ unter „Dieses Gerät“. Sie können die angezeigte Liste nach verschiedenen Kriterien wie Größe, Datum und Namen sortieren.

Das bringt das neue 10er Desktop-Design

Eine oder mehrere Dateien beziehungsweise Verzeichnisse lassen sich bequem per Fingertipp auswählen und dann löschen, verschieben, kopieren und umbenennen. Ebenso einfach legen Sie neue Verzeichnisse an und rufen die Eigenschaften von Dateien und Verzeichnissen auf. In der Summe ist die Explorer-App ein nützliches Werkzeug, die die Installation von Fremd-Apps aus dem Windows Store zur Dateiverwaltung wie bei Windows Phone bis Version 8.1 überflüssig macht.

Edge, Outlook und Cortana - Neue Helfer für Windows 10

Mit Edge hat Microsoft auch in Windows 10 Mobile einen neuen Browser an Bord. Edge kommt auf dem Smartphone mit einer Adresszeile am unteren Bildschirmrand. Webseiten lassen sich im Browser wahlweise in einer mobilen und in einer Desktop-Ansicht anzeigen. Passwörter, Bookmarks, Verlauf und Tabs werden über das Nutzerkonto synchronisiert und stehen auf anderen Geräten wie PC oder Tablet zur Verfügung. Microsoft hat außerdem Browser-Erweiterungen angekündigt, mit denen sich der Browser funktional erweitern lässt.

Windows 10 Mobile: Cortana
Vergrößern Windows 10 Mobile: Cortana

Neu sind auch die beiden Apps Outlook Mail und Outlook Kalender. Wie bei einer Textverarbeitung sind beim Verfassen neuer Nachrichten auch Textformatierungen möglich. Unkompliziert lassen sich Bilder und Tabellen in eine Mail einfügen oder an eine Nachricht anhängen. Mit Wischgesten lassen sich Mails im Posteingang leicht löschen, als wichtig oder gelesen beziehungsweise ungelesen markieren. Mail-Konten werden nun innerhalb von Outlook konfiguriert und nicht in den Systemeinstellungen. Als Standardkonto wird der Outlook-Account verwendet, mit dem Sie sich bei Windows 10 Mobile anmelden. Weitere Mail-Konten können leicht hinzugefügt und anschließend in Outlook verwaltet werden.

Die Cortana-Spracherkennung gleicht verwendete Namen mit dem Adressbuch ab und schreibt sie so automatisch richtig. Außerdem beherrscht die Spracherkennung die Interpunktion und erkennt beim Diktat am Ende eines Satzes das gesprochene „Punkt“ und setzt das entsprechende Satzzeichen.

Kamera- und Foto-App mit neuen Funktionen für bessere Bilder

Die mit Windows 10 Mobile überarbeitete Kamera-App bringt auf Lumia-Smartphones einige Neuheiten und Verbesserungen unter der Haube. Für effektvolle Fotos gibt es einen Auto-HDR-Modus und die Möglichkeit, mehrere Bilder zu kombinieren. Dank Dynamic-Flash lässt sich ein ohne Blitzlicht aufgenommenes Foto nachträglich anpassen. Neu ist außerdem die 4K-Videoaufzeichnung. Bei bestimmten Smartphones bietet die neue Windows-Kamera-App die Option, Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufzunehmen.

Windows 10 Mobile: Fotos
Vergrößern Windows 10 Mobile: Fotos

Dank vollständiger OneDrive-Integration können Sie mit der Fotos-App aufgenommene Fotos und Videos auch an anderen Geräten wie Desktop-PC und Tablet ansehen. Dazu muss lediglich die Upload-Funktion zu OneDrive in den Einstellungen der Kamera aktiviert werden. Um Fotos auf dem Smartphone anzusehen, unabhängig davon, mit welchem Gerät sie aufgenommen wurden und wo sie gespeichert sind, wechseln Sie in der Fotos-App zu „Einstellungen“ und schalten unter „OneDrive“ die Option „Meine OneDrive-Inhalte anzeigen“ ein.

Windows 10 Mobile
Vergrößern Windows 10 Mobile

Zahlreiche weitere Änderungen gibt es an den Standard-Apps

Mit dem neuen Betriebssystem hat Microsoft auch viele der mitgelieferten Apps überarbeitet. Beispielsweise kann der Taschenrechner nicht nur mit einem optimierten Design aufwarten – man kann nun bequem über einen Schalter zwischen normaler, wissenschaftlicher und Programmier-Ansicht wechseln. Die zahlreichen Konverter helfen beispielsweise beim Umrechnen zwischen Temperatur, Flächen, Geschwindigkeit, Zeit, Leistung, Energie, Volumen und vielem mehr.

Die Kalender-App ist übersichtlich – mit einer Wischer wechseln Sie bequem die Ansichten. Fotos lassen sich derweil in der Galerie aus verschiedenen Quellen anzeigen.
Vergrößern Die Kalender-App ist übersichtlich – mit einer Wischer wechseln Sie bequem die Ansichten. Fotos lassen sich derweil in der Galerie aus verschiedenen Quellen anzeigen.

Wie bei Android und iOS sind in der Uhr von Windows 10 alle zusammengehörigen Funktionen Weltzeituhr, Wecker, Timer und Stoppuhr zusammengefasst.

Die Uhr fasst alle relevanten Funktionen zusammen und zeigt die Uhrzeit für viele Orte an.
Vergrößern Die Uhr fasst alle relevanten Funktionen zusammen und zeigt die Uhrzeit für viele Orte an.

Der Kalender zeigt nun endlich auch Wochennummern im Kalenderblatt, sofern sie in den Einstellungen aktiviert sind. Das bringt spürbar mehr Übersicht. Zudem lässt sich festlegen mit welchem Tag die Woche beginnt. Mithilfe der Agenda-Übersicht zeigt man alle Termine für die aktuelle Woche an. Gegenüber dem Kalender in Windows Phone 8.1 ist die überarbeitete Kalender-App in Windows 10 spürbar schneller.

Der Rechner lässt sich zwischen normaler, wissenschaftlicher und Programmier-Ansicht umschalten. Neben den drei Rechnern gibt es zahlreiche Konverter zum Umrechnen von Einheiten.
Vergrößern Der Rechner lässt sich zwischen normaler, wissenschaftlicher und Programmier-Ansicht umschalten. Neben den drei Rechnern gibt es zahlreiche Konverter zum Umrechnen von Einheiten.

Windows 10 Mobile - Diese Geräte werden unterstützt

Windows 10 Mobile, so der offizielle Name, ist für zahlreiche Lumia-Phones verfügbar. Lumia 950, 950 XL und 550 sowie 650 werden bereits mit Windows 10 Mobile ausgeliefert. Bereits veröffentlichte Geräte sollen sich aktualisieren lassen. Allerdings werden in der finalen Version deutlich weniger Geräte unterstützt, als Microsoft ursprünglich angekündigt hat.

Um auf Windows 10 Mobile aktualisiert zu werden, muss ein Gerät über mindestens 2 Gigabyte (GB) freien internen Speicher und 1 GB Arbeitsspeicher verfügen. Laut Microsoft sind alle neuen Lumia-Modelle seit 2015 für Windows 10 geeignet: Lumia 435, Lumia 532, Lumia 535, Lumia 540, Lumia 635, Lumia 640, Lumia 640 XL, Lumia 730, Lumia 735, Lumia 830 und Lumia 930 und Lumia 1520.

Windows 10 Mobile: Cortana
Vergrößern Windows 10 Mobile: Cortana

Windows Phone 7: Wir bleiben draußen

Vom Upgrade auf Windows 10 kategorisch ausgeschlossen sind alle Lumia-Smartphones mit Windows Phone 7 – gleich ob es sich dabei um die Versionen 7.0, 7.5 oder 7.8 handelt. Dazu zählen die Modelle Lumia 510, 610, 710, 800 und 900. Smartphones anderer Hersteller können ebenfalls Windows 10 erhalten. Allerdings sind die Hersteller dafür selbst verantwortlich. Da viele Besitzer eines Windows-Phone-Smartphones verärgert darüber waren, dass sie mitunter sehr lange auf die Updates auf Windows Phone 8 und 8.1 warten mussten, schaltet sich Microsoft ein: Microsoft wird künftig die Updates für Windows 10 Mobile selbst und gleichzeitig an alle Smartphones ausliefern. Vorab sollen die Mobilfunkanbieter die Möglichkeit erhalten, die Updates zu testen. Microsoft selbst entscheidet dann aber, ab wann die Updates für alle Geräte gleichzeitig ausgerollt werden. Besitzer eines Windows-Smartphones mit Windows Phone 8 erhalten das Upgrade auf Windows 10 Mobile gratis. Allerdings: Für dieses Update werden ein letztes Mal die Mobilfunkanbieter verantwortlich sein. Erst danach greift die neue Regel.

Praxistauglichkeit von Windows 10 Mobile

Die generelle Bedienung von Windows 10 Mobile entspricht der Bedienung von Windows 10 auf Desktop-Rechnern oder Notebooks. Hier sind Windows-10-Anwender also schnell in der Lage produktiv auf dem Smartphone zu arbeiten. Windows 10 Mobile ist vor allem für Anwender und Unternehmen interessant, die verstärkt auf Microsoft-Produkte setzen, also auch auf Servern und Arbeitsrechnern und dabei vor allem Microsoft Office verwenden. Denn Dokumente, die auf den Rechnern im Unternehmen erstellt und bearbeitet wurden, lassen sich auch mit Windows 10 Mobile weiter bearbeiten.

Die Funktionen der Office-Apps sind zwar auf den Endgeräten etwas eingeschränkt, in den meisten Fällen reicht die Bearbeitung jedoch aus. Allerdings gilt das nur für simple Bearbeitungsaufgaben, keine komplexen Excel-Formeln, Formatierungen oder sehr umfangreiche PowerPoint-Präsentationen.

Durch die Möglichkeit Dokumente direkt in OneDrive zu speichern, können Anwender nahezu nahtlos zwischen PC und Smartphone wechseln, um an Dokumenten weiter zu arbeiten. Sinnvoll nutzbar ist das allerdings nur zusammen mit einem Office 365-Abonnement, denn nur hier lassen sich Dokumente sinnvoll bearbeiten. Auf Smartphones ist die Bearbeitung von Office-Dokumenten natürlich etwas umständlich, was am kleinen Monitor liegt. Arbeiten Anwender aber mit einem größeren Gerät bieten die Office-Apps echten Mehrwert.

Ein großer Nachteil ist aber das eingeschränkte App-Angebot. Es gibt im Windows-App-Store viele Apps, vor allem Grundlagen-Apps. Spezielle Apps, vor allem für Unternehmen, fehlen aber häufig. Dazu kommt, dass sehr viele App-Entwickler ankündigen keine Apps für Windows 10 Mobile zu entwickeln, sondern nur die veralteten Windows Phone-Apps im Store belassen. Der Karten- und Navigationsdienst Here hat beispielsweise seine beliebte Navigationsapp für Windows 10 eingestellt.

Anwender, die Windows 10 Mobile einsetzen, müssen derzeit also damit rechnen, dass viele Apps, die aus Android oder iOS bekannt sind, auf Windows 10 Mobile nicht, oder nur eingeschränkte funktionieren. Daran schuld ist auch die Einstellung des Projektes Astoria. Dieses sollte eigentlich dabei helfen, dass Android-Apps auch auf Windows 10 Mobile portiert werden sollen. Das Projekt zum Portieren von iOS-Apps ist derzeit noch aktiv.

US-Medien: Windows für Smartphones ist tot

Microsoft will dagegen allerdings die Kooperation von Smartphone/Tablet mit Windows 10 auf dem PC deutlich verbessern. Textnachrichten sollen sich auf dem Smartphone und dem PC gemeinsam schreiben, und über das Smartphone versenden lassen. Das wird derzeit in neuen Preview-Builds von Windows 10 Mobile und Windows 10 getestet.

Alle Apps, die für Windows 10 erscheinen, sollen auch für Windows 10 Mobile erscheinen. Je mehr sich Windows 10 verbreitet, umso mehr werden also auch Apps für Windows 10 Mobile erscheinen. Das ist zumindest die gute Nachricht für Windows 10-Anwender.

Auf den nächsten Seiten stellen wir ausgewählte Aspekte von Windows 10 Mobile ausführlicher vor.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2054126