Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2069852

Windows 10: Internet Explorer

17.04.2015 | 14:03 Uhr |

Trotz neu entwickeltem Spartan-Browser gehört der bekannte Internet Explorer auch in Windows 10 nicht zum alten Eisen.

Schlankerer Code, neue Rendering-Engine – höheres Tempo: Mit dem komplett neu entwickelten Browser – Codename Project Spartan – will Microsoft in Windows 10 für frischen Wind beim Surfen sorgen. Allerdings bedeutet das nicht automatisch das Ende des Internet Explorers. Vielmehr verabschiedet man sich in Redmond auf Raten vom bisherigen Standard-Browser in Windows. Die für Firmenkunden gedachten Enterprise-Versionen von Windows 10 sollen nämlich weiterhin mit vorinstalliertem Internet Explorer mit IE11-Technik ausgeliefert werden. Dabei hatte Microsoft angekündigt, innerhalb von Spartan für die Darstellung bestimmter Webseiten auf die IE-11-Engine zurückzugreifen (Dual-Engine).

Der IE 11 in Windows 10 entspricht seinem Pendant aus Windows 8.1.
Vergrößern Der IE 11 in Windows 10 entspricht seinem Pendant aus Windows 8.1.

Das hat einen guten Grund: Nur im Internet Explorer funktionieren in Windows 10 viele Unternehmenslösungen und speziell für Firmen programmierte Webabwendungen. Der neue Spartan-Browser ist dagegen nicht umfassend abwärtskompatibel, sodass Microsoft Schwierigkeiten bei entsprechenden Unternehmens- und Intranet-Angeboten befürchtet.

Windows 10: Details zu allen Funktionen

Worauf Microsoft spekuliert

Mit dem Internet Explorer als Standard-Browser und seiner bewährten Rendering Engine in Windows 10 Enterprise will man Unternehmenskunden zum schnellen Umstieg auf Windows 10 ermuntern und den Aufwand für Entwickler und Administratoren gering halten. Allerdings dürfte Microsoft die Unterstützung des Internet Explorers in Windows 10 nicht unbegrenzt weiterführen. Wie lange Unternehmen Zeit haben, ihre Software anzupassen, ist derzeit noch offen.

So schlägt sich Windows 10 gegen Windows 7 und Windows 8.1

IE in der Technical Preview

In der Technical Preview von Windows 10 ist der Internet Explorer als Standard-Browser fest integriert. Aufrufen lässt er sich über den entsprechenden Eintrag im Startmenü. Um ihn im Startmenü als Kachel abzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Startmenüeintrag „Internet Explorer“ und wählen „An Start anheften“.

Standard-Browser: Hier legt der Nutzer seine Wahl fest.
Vergrößern Standard-Browser: Hier legt der Nutzer seine Wahl fest.

Hat man neben dem vorinstallierten Internet Explorer auch Project Spartan in Windows 10 installiert, kann man in der neuen Einstellungen-App mit Klicks auf „System“ und „Standardwerte“ bei „Webbrowser“ festlegen, ob die Technical Preview standardmäßig den Internet Explorer oder den Spartan-Browser zum Öffnen von Webseiten verwendet.

Bildergalerie: Die Karten-App von Windows 10

Windows 10 - Microsoft-Manager verrät neue Details
0 Kommentare zu diesem Artikel
2069852