Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2098787

Windows 10: Alle Editionen im Überblick

15.07.2015 | 12:44 Uhr |

Windows 10 ist in acht Varianten zu haben. Die einzelnen Editionen unterscheiden sich in Ausstattung und Zielgruppe. So finden Sie die maßgeschneiderte Windows-Edition für Sie.

Mit Windows 10 will Microsoft über ein zentrales Betriebssystem sämtliche Einsatzbereiche vom Desktop-Rechner über Notebooks und Hybridsysteme bis hin zu Tablets und Smartphones abdecken. Doch wie bereits bei Windows 7 und 8/8.1 praktiziert, ist auch Windows 10 in mehreren Varianten zu haben – insgesamt acht Editionen stehen für unterschiedliche Plattformen und Einsatzbereiche zur Auswahl, man hat also die Qual der Wahl.

Home, Pro, Enterprise und Education

Windows 10 Home, das sich vornehmlich an Endanwender richtet, Windows 10 Pro für versierte Nutzer und Windows 10 Enterprise für Business-Kunden sind die drei Hauptvarianten für Rechner und Tablets mit x86-/x64-Prozessoren. Zusätzlich gibt es noch Windows 10 Education als vierte Edition für Schulen, Hochschulen und andere Lehrinstitutionen. Die Kernfunktionen von Windows 10 wie das anpassbare Startmenü, Continuum zum Wechsel zwischen Desktop- und Tablet-Modus, Cortana-Spracherkennung, der neu entwickelte Microsoft-Browser Edge, Windows Hello zur biometrischen Systemanmeldung, virtuelle Desktops, die Verbindung zur Xbox One und die mitgelieferten Windows-Apps stehen in allen vier Editionen zur Verfügung.

Mit dem Blick auf die vor allem für den geschäftlichen Einsatz in Unternehmen relevanten Ausstattungsmerkmale zeigen sich die Unterschiede, vor allem bei Windows 10 Home, der viele der Business-Merkmale fehlen. Windows 10 Enterprise und Education verfügen über sämtliche verfügbaren Ausstattungsmerkmale, Nutzer der Pro-Version müssen auf einige vor allem für große Unternehmen relevanten Extras verzichten. Wie schon bei Windows 8.1 Home muss man auch in der Home-Edition von Windows 10 ohne die Festplatten- und SSD-Verschlüsselung Bitlocker auskommen, ebenso ohne das Beitreten zu einer Domäne, Verbindungen zu Azure Active Directory und den Zugriff auf den neuen Windows Business Store.

Auch die Systemverwaltungsmöglichkeiten über Gruppenrichtlinien fehlen. Das Fernsteuern eines Rechners ist von einem PC mit Windows 10 Home aus möglich, selbst fernsteuern lassen sich Windows-Home-PCs aber nicht, das klappt erst ab der Pro-Edition. Während der Edge-Browser auf allen Windows-10-Versionen zur Verfügung steht, fehlt der Home-Edition der Enterprise Mode Internet Explorer (EMIE). Dieser Abwärtskompatibilitätsmodus auf Basis der Internet Explorer ist für Geschäftsnutzer gedacht, die damit in Windows 10 bestehende Webseiten und Webanwendungen ohne Anpassung nutzen können, die speziell für den Internet Explorer entwickelt wurden. Dank schnellem Edge-Browser wird man als Nutzer von Windows 10 Home den Internet Explorer aber kaum vermissen.

Besonderheiten in der Enterprise- und Education-Edition

Den zugewiesenen Zugriff, über den man festlegen kann, dass ein bestimmter Benutzer nur explizit eine vom Administrator festgelegte Universal-App nutzen darf, gibt es in der Home-Edition nicht. Er ist nützlich, wenn beispielsweise auf einem unbeaufsichtigten PC oder Tablet im Kundenbereich einer Firma nur eine App zugänglich sein soll. Andere Funktionen, die es nur in der Enterprise- und Education-Edition gibt, sind die Verwaltung von Geräten und darauf installierten Anwendungen, der Schutz von Unternehmensdaten und der Zugang aus der Ferne ins Unternehmensnetzwerk.

Ebenso verhält es sich mit Windows To Go, mit dem sich Windows 10 zum Start von einem USB-Stick einrichten lässt. Auch den Modus für verteilte Caches (Branchcache) gibt es nur in der Enterprise- und Education-Variante. Damit kann Windows zur Entlastung der WAN-Verbindung auf einen lokal verwalteten Datencache zugreifen. Gleiches gilt für den Zugriff auf den Business Store mit Volumenlizenzen für Apps, der Rückgabe nicht benötigter Lizenzen und der automatischen Verteilung von Apps. Ein weiteres Extra von Enterprise und Education sind Startbildschirm-Gruppenrichtlinien, über die sich das Verhalten des Anmeldebildschirms in Windows 10 über Gruppenrichtlinien anpassen lässt.

Es gibt Unterschiede beim Windows Update

Das bekannte Windows Update hat Microsoft in Windows 10 dahingehend erweitert, dass die Pro-, Enterprise- und Education-Version umfangreichere Optionen zur Verteilung von Windows-Aktualisierungen bietet. Sicherheits-Updates werden wie in Windows 8.1 und 7 stets automatisch heruntergeladen, allerdings lässt sich das Windows-Update nicht mehr wie bislang einfach abschalten. Wann Windows 10 neue Funktionen für das Betriebssystem lädt und installiert, wird über so bezeichnete Ringe gesteuert. Es gibt bislang sechs Ringe.

Bereits aus der Technical Preview bekannt ist das Verfahren, Vorabversionen neuer Funktionen entweder sofort über den Ring 1 „Fast“ oder geringfügig verzögert über den Ring 2 „Slow“ zu beziehen. Ring 3 ist der Standard in Windows 10: Damit beziehen Sie neue Windows-Funktionen erst dann, wenn Microsoft sie final freigegeben hat. Pro-, Enterprise- und Education-Nutzer können mit dem „Windows Update for Business“ (Ring 4) und „Current Branch for Business“ (Ring 5) zwei weitere Update-Zyklen auswählen, um Updates deutlich später einzuspielen. So umgeht man das Risiko eines fehlerhaften Updates oder Inkompatibilitäten zu Anwendungen, die im schlimmsten Fall Hunderte von Rechnern in einem Unternehmen unbrauchbar machen würden. Nur in Windows 10 Enterprise gibt es den Ring 6 „Long Term Servicing Branch“, bei dem automatisiert nur Sicherheits-Updates, jedoch ohne Eingriff des Administrators keine neuen Systemfunktionen eingespielt werden.

Windows 10 Mobile und weitere Betriebssystemversionen

Windows 10 Mobile wird das mobile Betriebssystem für bisherige Windows-Phone-Geräte – sofern die Smartphones den Systemvoraussetzungen entsprechend. Windows 10 Mobile Enterprise richtet sich an Firmen, die Mobilgeräte mit Windows 10 Mobile an Mitarbeiter ausgeben und dafür entsprechende Verwaltungs- und Sicherheitsfunktionen benötigen. Windows 10 IoT Core ist eine Windows-Version für kleine, kostengünstige, integrierte und internetfähige Geräte. Das Kürzel IoT steht für „Internet of Things“, das Internet der Dinge. Schließlich läuft Windows 10 auch auf der Spielekonsole Xbox One. Eine dafür angepasste Edition von Windows 10 soll voraussichtlich Ende des Jahrs an die Konsolenbesitzer ausgeliefert werden – ein genauer Termin ist offen.

So viel kostet Windows 10

Bei der Preisgestaltung von Windows 10 Home und Windows 10 Pro orientiert sich Microsoft an der Preisempfehlung von Windows 8.1: Die Home-Edition kostet 119 Euro, für Windows 10 Pro verlangt Microsoft 279 Euro. Die Windows-10-Preise sind nur für Anwender relevant, die XP, Vista oder noch gar keine Windows-Version besitzen, denn Nutzer von Windows 7 und 8.1 sind innerhalb eines Jahres für ein Gratis-Upgrade qualifiziert. Für Nutzer von Windows 10 Home soll es eine vergünstigte Upgrade-Möglichkeit auf Windows 10 Pro geben. Nutzer von Windows XP oder Windows Vista können über den Erwerb einer OEM-Version von Windows 8.1 kostenlos an Windows 10 kommen. Die OEM-Version von Windows 8.1 ist in Online-Shops (Suchmaschine konsultieren) teilweise schon ab 20 Euro erhältlich und berechtigt nach der Installation samt Aktivierung zur Inanspruchnahme des Gratis-Upgrades auf Windows 10. Achten Sie aber beim Kauf darauf, dass es sich um eine neue Lizenz handelt, bei der sich Windows 8.1 auch per Online-Aktivierung freischalten lässt. Meiden Sie also lieber Angebote mit dem Hinweis „Gebraucht“ oder „Aktivierung nur per Telefon“ und investieren Sie ein paar Euro mehr.

Funktion

Home

Pro

Enterprise

Education

Domänenbeitritt

-

x

x

x

Gruppenrichtlinienverwaltung

-

x

x

x

Bitlocker

-

x

x

x

Enterprise Mode Internet Explorer (EMIE)

-

x

x

x

Zugewiesener Zugriff

-

x

x

x

Remotedesktop-Server

-

x

x

x

Direct Access

-

-

x

x

Windows To Go Assistent

-

-

x

x

Applocker

-

-

x

x

Branchcache

-

-

x

x

Startbildschirm-Gruppenrichtlinien

-

-

x

x

Mobilgeräteverwaltung

wird nachgeliefert

x

x

x

Zugriff auf Azure Active Directory

-

x

x

x

Zugriff auf Business Store

-

x

x

x

Granular UX Control

-

-

x

x

Komfort-Upgrade von Pro auf Enterprise

-

x

x

-

Komfort-Upgrade von Home auf Education

x

-

-

x

Enterprise Data Protection

-

x

x

x

Credential Guard

-

-

x

x

Geräteüberwachung (Device Guard)

-

-

x

x

Windows Update (Ring 3)

x

x

x

x

Windows Update for Business (Ring 4)

-

x

x

x

Current Branch for Business (Ring 5)

-

x

x

x

Long Term Servicing Branch (Ring 6)

-

-

x

-

0 Kommentare zu diesem Artikel
2098787