Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2067958

Windows 10: Alle Bilder im Griff mit der Foto-App

19.09.2015 | 10:23 Uhr |

Die Foto-App in Windows 10 TP bündelt Ihre Bilder in einer schlanken Anwendung, importiert neue Fotos und kann Aufnahmen automatisch oder manuell optimieren. Gesteuert wird die App mit der Maus oder über einen Touchscreen.

Schritt 1: Eigene Fotos öffnen

Die Masse an Fotos und Grafiken aus dem Internet in Kombination mit eigenen Fotoaufnahmen macht es schwer, den Überblick über die auf dem Rechner abgelegten Bilddateien zu wahren – einige Fotos liegen auf der lokalen Festplatte, andere wurden als Mailanhang empfangen und auch in OneDrive finden sich Bilder. Die Foto-App von Windows 10 vereint Ihre Bildbestände komfortabel an einem zentralen Ort.

Nachdem Sie die Fotos-App zum ersten Mal geöffnet haben, werden alle verfügbaren Speichermedien untersucht und die gefundenen Fotos als „Sammlung“ hinzugefügt. Diese Bildbibliothek in Windows 10 scannt sämtliche Inhalte der privaten und öffentlichen Bilderordner auf der Festplatte Ihres Rechners. Sobald neue Bilder oder Bildordner in den entsprechenden Verzeichnissen auftauchen, werden sie automatisch zur Bildbibliothek hinzugefügt. Eine Sortierung der Fotos erfolgt nach Monat und Aufnahmedatum.

Die Aktionsleiste am oberen Rand bietet Zugriff auf wichtige Funktionen zum Zurechtschneiden und Drehen von Fotos.
Vergrößern Die Aktionsleiste am oberen Rand bietet Zugriff auf wichtige Funktionen zum Zurechtschneiden und Drehen von Fotos.
© Peter-Uwe Lechner

Schritt 2: Fotos in Windows 10 betrachten und optimieren

Ein Mausklick auf eine Ordner-Vorschaukachel in der Kollektion und schon wird Ihnen der Inhalt des entsprechenden Ordners in Form von Miniaturen präsentiert, durch die Sie mit dem Mausrad oder per Wischbewegung navigieren können. Wollen Sie ein Bild genauer betrachten, klicken oder tippen Sie es einfach an, um die Vollbildansicht zu aktivieren. In dieser Darstellungsvariante blättern Sie mit dem Mausrad oder einfach durch Wischen, ohne den Vollbildmodus verlassen zu müssen.

Windows 10: Details zu allen Funktionen

Ein Rechtsklick auf ein Foto bringt am oberen Fensterrand ein kleines Menü zum Vorschein. Hier finden Sie Funktionen zum Löschen des angezeigten Fotos, zum Drehen in 90-Grad-Schritten und zum Öffnen (Teilen) der Aufnahme in einer anderen Windows-Anwendung. Außerdem können Sie eine automatische Bildoptimierung anwenden und über das Icon „Diashow“ ausgewählte Bilder in einer Monitorpräsentation betrachten. Ein Klick auf „Bearbeiten“ bringt Sie zum Editier-Modus mit entsprechenden Funktionen. Ein Tipp auf die drei Punkte rechts bringt Zugriff auf das Drucken-Menü und Dateiinfos sowie die Möglichkeit, das Bild als Hintergrund für den Sperrbildschirm zu setzen.

Weisen Sie Windows 10 an, Ihr derzeitiges Lieblingsmotiv als Bild für den Sperrbildschirm zu verwenden.
Vergrößern Weisen Sie Windows 10 an, Ihr derzeitiges Lieblingsmotiv als Bild für den Sperrbildschirm zu verwenden.

Schritt 3: Fotos für das Windows-10-Sperrschirmbild

Den Sperrbildschirm von Windows 10 können Sie mit einem eigenen Fotomotiv versehen. Dazu wischen Sie entweder auf dem Display nach oben oder Sie klicken mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Bild. Klicken Sie dann mit der linken Maustaste in das Bild und danach rechts auf die drei Punkte in der kleinen Symbolleiste. Wählen Sie dann den Befehl „Als Sperrbildschirm festlegen“ und warten Sie einen Augenblick, bis der Vorgang beendet ist. Die Option „App-Hintergrund“ aus früheren Windows-Versionen gibt es in Windows 10 nicht. In dem gleichen Menü öffnen Sie den Druckdialog. Ohne weitere Bearbeitung wählen Sie den Drucker und starten den Druckvorgang für das ausgewählte Foto.

Kräftige Farben, mehr Kontrast oder eine Schwarzweißumwandlung – dazu hält die Foto-App Filter mit einstellbarer Stärke bereit.
Vergrößern Kräftige Farben, mehr Kontrast oder eine Schwarzweißumwandlung – dazu hält die Foto-App Filter mit einstellbarer Stärke bereit.

Schritt 4: Bilder bearbeiten und verfremden

In die Foto-App von Windows 10 hat Microsoft eine Reihe praktischer Bildverbesserungsfunktionen zum Optimieren von Fotos gepackt. Damit lassen sich die üblichen Fotowehwehchen wie Farbschleier, geringer Kontrast, zu dunkle Belichtung und rot geblitzte Augen korrigieren. Aber auch Effekte wie eine Vignette oder das gezielte Unscharfmachen von Bildbereichen ist damit möglich. Die Resultate können sich sehen lassen.

Die Bildoptimierung starten Sie in der Vollbildansicht eines Fotos mit einem Rechtsklick oder einem Wischer nach oben und „Bearbeiten“. Am linken Rand sehen Sie die verfügbaren Werkzeuge wie Licht, Farbe oder Effekte, rechts die korrespondierenden Einstellungen. Am schnellsten geht das Aufpolieren von Fotos mithilfe der automatischen Bildkorrektur: Es genügt, einen der Vorschläge am rechten Bildschirmrand anzuklicken.

Windows-10-Themen-Special

Wenn Sie links die Werkzeuge „Licht“ oder „Farbe“ auswählen, ist etwas mehr Gefühl gefragt. Mit dem Werkzeug „Kontrast“ rechts am Fensterrand wird das ganze Bild aufgehellt. „Helle Flächen“ manipuliert hingegen nur die Lichter, während „Schatten“ einzig die dunklen Bildteile heller macht. Die Stärke des Eingriffs stellen Sie über das jeweilige Drehelement ein. Der Temperatur-Drehregler dient dazu, unschöne Farbstiche in einer Aufnahme zu entfernen. Mit der Farbverbesserung sind selektive Farbkorrekturen möglich.

Ausgewählte Fotos lassen sich ohne Umweg direkt aus der Fotos-App heraus beispielsweise in Facebook posten oder via Twitter verbreiten.
Vergrößern Ausgewählte Fotos lassen sich ohne Umweg direkt aus der Fotos-App heraus beispielsweise in Facebook posten oder via Twitter verbreiten.

Schritt 5: Bilder auswählen und teilen

Zur Weitergabe von Bildern bietet die Fotos-App entsprechende Funktionen. Wählen Sie beispielsweise mehrere Fotos in der Miniaturansicht oder ein Einzelbild aus. Klicken Sie dann auf das „Teilen“-Symbol. Am rechten Fensterrand öffnet sich eine Leiste mit verschiedenen Einträgen – sie sind abhängig von den installierten Apps, die das Teilen unterstützen. Die meisten Anwender dürften Mail und Facebook bevorzugen. Wählen Sie also das Ziel aus und fahren Sie fort – in unserem Beispiel nutzen wir die Facebook-App von Windows 10 zum Teilen eines Urlaubsfotos.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2067958