Packer

WinRAR 4.10 exklusiv vorab zum Download

Montag den 16.01.2012 um 08:00 Uhr

von Benjamin Schischka

WinRAR 4.10 steht zum Download bereit
Vergrößern WinRAR 4.10 steht zum Download bereit
© Rarlabs
WinRAR 4.10 erscheint eigentlich erst morgen. In Kooperation mit dem Hersteller können Sie das multifunktionale Packprogramm aber schon heute exklusiv bei PC-WELT.de herunterladen. Eine der Neuerungen von WinRAR 4.10: Keine Größenbeschränkung mehr bei ZIP-Archiven.
Neu in WinRAR 4.10: Es sind ZIP-Archive mit praktisch jedweder Größe möglich, verspricht der Entwickler. Die alte 2-GB-Grenze ist gefallen. Das gilt auch für die Limitierung auf früher maximal 65.535 Dateien in einem Archiv. Außerdem lassen sich in WinRAR 4.10  mehrteilige ZIP-Archive anlegen, so wie das bei RAR-Archiven schon länger möglich ist. Diese können aber nicht selbst-extrahierend sein. Zum Entpacken eines aufgeteilten Archivs benötigen Sie alle Archiv-Teile im selben Ordner.

Noch mehr neue Funktionen in WinRAR 4.10...

In Version 4.10 verbessert WinRAR auch die Erkennung von UTF-8-kodierten Dateinamen. Damit soll Zeichensalat an Stelle des Dateinamens in Zip-Archiven deutlich seltener werden. Außerdem wurde die Genauigkeit der Zeitstempel beim Erstellen und Modifizieren von Archiven erhöht – auf 100 Nano-Sekunden genau.

Ferner tragen die WinRAR-Macher aktuellen Datenträgern Rechnung und entfernen Disketten und Zip-Laufwerke als Vorgabe-Größen. Sie werden ersetzt durch die Angaben „5 MB“ und „100 MB“. Hinzu kommen die maximalen Größen für FAT32-Datenträger und Blu-ray-Disks.

Aber auch für mehr Sicherheit ist das WinRAR-Update relevant. Eine neue Sicherheitsfunktion löscht Daten langsamer, aber gründlicher von der Festplatte. Dadurch soll es Daten-Schnüfflern deutlich schwerer fallen, das Gelöschte wiederherzustellen. Daneben behebt WinRAR 4.10 auch diverse Bugs des Vorgängers – etwa die unter bestimmten Umständen fehlerhafte Anzeige von Archiv-Kommentaren.

Tipps für den PC-WELT Download von WinRAR 4.10

Tipp 1: Virenschreiber verstecken ihre Schad-Programme gerne in ZIP- oder RAR-Archiven, weil ein zu lasch eingestellter Virenscanner nicht weit genug in das Archiv vordringt. Stellen Sie Ihren Virenscanner darum scharf. Im verbreiteten Avira Free Antivirus geht das so: Aktivieren Sie den Expertenmodus und unter „System Scanner, Suche, Archive“ die Optionen „Archive durchsuchen“ und „Smart Extensions“. Stellen Sie die Rekursionstiefe auf „20“.

Tipp 2: Wenn Sie WinRAR kaufen, drucken Sie sich am besten die Lizenz-Mail aus und machen von der Lizenzdatei ein Backup auf einem externen Datenträger. Damit sind Sie im Falle einer Windows-Neuinstallation bestens gerüstet.

Tipp 3: Sie haben genug vom gewohnten WinRAR-Anblick? Unter http://www.rarlab.com/themes.htm stehen optische Verschönerungen in Form von Themes zum Download bereit.

Montag den 16.01.2012 um 08:00 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1231297