Multimedia-Netzwerk

8 Wiedergabe über den Router

Donnerstag, 23.09.2010 | 11:09 von Thomas Rau
Die Fritzbox Fon WLAN 7390 von AVM kann als Medien-Server
arbeiten, wenn Multimedia-Dateien in ihrem internen Speicher oder
auf einer per USB angeschlossenen Platte abgelegt sind.
Vergrößern Die Fritzbox Fon WLAN 7390 von AVM kann als Medien-Server arbeiten, wenn Multimedia-Dateien in ihrem internen Speicher oder auf einer per USB angeschlossenen Platte abgelegt sind.
© 2014

Auf vielen Routern oder NAS-Geräten ist eine Medien-Server-Software vorinstalliert. Sie brauchen nur die Multimedia-Dateien auf das Gerät zu übertragen und können dann mit einem Abspielgerät darauf zugreifen. Die Fritzbox Fon WLAN 7390 beispielsweise arbeitet als Medien-Server, wenn man eine Festplatte oder einen USB-Stick mit Multimedia-Dateien an ihre USB-Buchse anschließt. Zuvor müssen Sie jedoch diese Server-Funktion aktivieren. Das geschieht im Router-Menü unter „Einstellungen, Erweiterte Einstellungen, Speicher (NAS), Einstellungen, Mediaserver aktivieren“.

Die Fritzbox kommt bei USB-Speichern mit den Dateisystemen FAT32 und NTFS klar, viele andere Router nur mit FAT32. Trotzdem erkennt die Fritzbox keine Dateien, die größer als 2 GB sind. Um große HD-Videos im Netzwerk bereitzustellen, kommt diese Lösung also nicht in Frage. Laut Fritzbox-Hersteller AVM soll diese Begrenzung aber im Laufe des Jahres per neuer Geräte-Software aufgehoben werden.

Donnerstag, 23.09.2010 | 11:09 von Thomas Rau
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
590397