89648

Wie viel Leistung braucht das Netzteil?

29.05.2007 | 11:00 Uhr |

Sie möchten einen PC bauen und haben sich die Komponenten auch schon ausgesucht. Sie überlegen jetzt nur noch, wie leistungsfähig Ihr neues Netzteil sein muss, denn der Verbrauch der Komponenten lässt sich nicht so ohne weiteres herausfinden.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie möchten einen PC bauen und haben sich die Komponenten auch schon ausgesucht. Sie überlegen jetzt nur noch, wie leistungsfähig Ihr neues Netzteil sein muss, denn der Verbrauch der Komponenten lässt sich nicht so ohne weiteres herausfinden.

Lösung:

Was beim Kauf oder Bau eines PCs oft kaum Beachtung findet, ist eigentlich eine der Kernkomponenten – das Netzteil. Die richtige Wahl ist entscheidend dafür, dass der Rechner die maximale Leistung bringt und auch bei stärkerer Belastung garantiert keine Aussetzer hat.

Netzteil-Rechner: Mit dem englischsprachigen „Power Supply Calculator“ bekommen Sie einen ungefähren Richtwert, wie viel Strom Ihr neuer PC braucht. Sie finden das Tool zum Beispiel über www.pcwelt.de/psc . Es ist keine Installation nötig, die Berechnung findet online statt.

Hier können Sie ganz einfach alle Komponenten Ihres Systems auswählen – vom Prozessor über die Hauptplatine, die Grafikkarte, den Arbeitsspeicher, Laufwerke und Lüfter bis hin zu externen USB-Geräten und zusätzlichen Steckkarten.

Über „Surge Compensation“ können Sie einen Faktor eintragen, der Netzteile minderer Qualität berücksichtigt, bei denen die Leistung stärker schwanken kann als bei einem Markengerät. Falls Sie etwa planen, ein No-Name-Netzteil zu kaufen, setzen Sie hier einen Wert zwischen 15 und 25% ein. Die empfohlene Leistung des Netzteils erhöht sich dadurch zwar, allerdings sind Sie so auch sicher, dass die benötigte Leistung jederzeit zur Verfügung steht.

Die Option „Capacitor Aging“ berücksichtigt, dass Netzteile mit dem Alter schwächer werden. Wenn Sie das Netzteil länger als ein Jahr verwenden möchten, empfiehlt Power Supply Calculator, dass Sie hier einen Wert von 20% eintragen. Auch hierdurch erhöht sich die empfohlene Leistung, aber die Ausfallsicherheit über einen längeren Zeitraum ist gewährleistet.

Wenn Sie alles eingetragen haben, klicken Sie auf „Calculate“, und die empfohlene Leistung in Watt wird angezeigt. Obwohl der Wert theoretisch für Volllast errechnet wurde, runden Sie ihn in jedem Fall auf, da Sie im Laufe der Jahre durch neue Komponenten vielleicht mehr Strom brauchen.

Die richtige Wahl treffen: Power Supply Calculator hilft Ihnen dabei, das riesige Feld an möglichen Netzteilen einzugrenzen. Neben der Gesamtleistung eines Netzteils sind aber auch die einzelnen Leitungen wichtig. Wenn Sie zum Beispiel eine Komponente mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 240 Watt an eine 12-Volt-Leitung des Netzteils anschließen, die maximal 192 Watt ausgibt, dann hilft es auch nichts, wenn Ihr Netzteil insgesamt 400 Watt oder mehr liefert. Gleiches gilt natürlich auch für die 5-Volt- und 3,3-Volt-Leitungen. Bei der endgültigen Auswahl müssen Sie noch weitere Kriterien berücksichtigen, etwa die Bauform und die Lautstärke.

0 Kommentare zu diesem Artikel
89648