Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1579438

So lesen Sie den Computer von Autos aus

09.10.2012 | 09:24 Uhr |

Moderne Autos sind Rechner auf vier Rädern. Mit passender Software und einem günstigen Adapter können Sie problemlos Leistungsdaten auslesen und Funktionen freischalten.

Die Mechanik im Fahrzeug tritt immer mehr in den Hintergrund. Das Auto entwickelt sich zum fahrbaren Computer – sogar zum beweglichen Rechenzentrum. In ihm arbeiten Dutzende von Mikroprozessoren, die ähnlich wie die heimischen Rechner vernetzt sind. Konnte ein guter Meister am Klang hören, was dem Motor fehlte, benutzt sein junger Kollege dazu nun ein Diagnosegerät, das er an die Serviceschnittstelle anschließt, um den Fehlerspeicher auszulesen. Genau das können Sie jetzt auch. Dazu benötigen Sie ein Lesegerät oder einen Adapter mit der passenden Software. Bis zur Einführung des Katalysators waren die meisten Fahrzeuge „analog“. Das einzig Digitale war das nachgerüstete CD-Autoradio.

Im aktuellen Volkswagen-Caddy III befindet sich die Buchse im Sicherungskasten unter dem Lenkrad auf der Fahrerseite, einer der beliebtesten Stellen dafür. Bei Volkswagen und seinen Marken (Audi, Seat, Skoda, et cetera) überwiegt die längliche 16-polige Buchse. Im Caddy ist sie violett. Bei anderen Fahrzeugen geht es ähnlich bunt zu.
Vergrößern Im aktuellen Volkswagen-Caddy III befindet sich die Buchse im Sicherungskasten unter dem Lenkrad auf der Fahrerseite, einer der beliebtesten Stellen dafür. Bei Volkswagen und seinen Marken (Audi, Seat, Skoda, et cetera) überwiegt die längliche 16-polige Buchse. Im Caddy ist sie violett. Bei anderen Fahrzeugen geht es ähnlich bunt zu.

Doch nicht nur Navi und Autoradios sind jetzt digital, die Steuerung grundlegender Funktionen des Autos ist es auch. So erfolgt die Steuerung der Abgasreinigungsanlage nur noch computergestützt. Für die Wartung dieser Systeme müssen seit 2001 alle neuen Fahrzeuge über eine OBD-II-Serviceschnittstelle verfügen – bei Dieselfahrzeugen hatten die Hersteller Zeit bis 2004. Die Bezeichnung OBD steht für On-Board-Diagnose. Zwar haben sich die Automobilhersteller leider nicht auf einen einheitlichen Stecker geeinigt, doch kommen glücklicherweise hauptsächlich zwei Buchsen vor: eine kleine quadratische und eine längliche. Sie finden diese Buchse meistens im Fahrgastraum. Oft befindet sie sich geschützt im Sicherungskasten oder in der Nähe der Relais. In Ihrer Bedienungsanleitung stehen Angaben zum Ort dieser Buchse.

Pfiffige Auto-Apps für iPhone, iPads & Android

Moderne Computertechnik im Auto
In der Vergangenheit waren die Steuergeräte mit eigenen Leitungen verbunden. Da elektrische Steckverbindungen jedoch die Hauptfehlerquelle im Auto waren und immer mehr solcher Verbindungen durch die steigende Zahl an Geräten erforderlich wurden, führte die Automobilindustrie den CAN-Bus ein. CAN steht für Controller Area Network. Der CAN-Bus übernimmt die Aufgabe der Vernetzung zwischen den Steuergeräten. Eine ähnliche Funktion hat das LAN mit seinen Ethernet-Kabeln bei PCs. Die Buchse der OBD-II-Serviceschnittstelle ist an den CAN-Bus des Fahrzeugs angeschlossen.

Der VW-Adapter von OBD II auf USB verbindet Auto und PC. Prüfen Sie vor dem Kauf, dass Sie ihn nicht mit einer mitgelieferten veralteten Version der VCDS-Software erwerben. Neuere Fahrzeuge werden von der Software sonst nicht erkannt und somit nicht unterstützt.
Vergrößern Der VW-Adapter von OBD II auf USB verbindet Auto und PC. Prüfen Sie vor dem Kauf, dass Sie ihn nicht mit einer mitgelieferten veralteten Version der VCDS-Software erwerben. Neuere Fahrzeuge werden von der Software sonst nicht erkannt und somit nicht unterstützt.

Ähnlich wie die Freigabe von Druckern und Netzwerklaufwerken unter Windows erhalten Sie über die OBD-II-Schnittstelle Zugriff auf die Steuergeräte. Daneben gibt es noch eine zweite Art des Zugriffs, die Remote-Freigabe. Auch hier gibt es mit der Fernsteuerung durch VNC, Teamviewer oder RDP eine Analogie zur Welt der PCs, wo Sie über ein Netzwerk einen weiteren PC aus der Ferne steuern können. Im Automobilumfeld arbeitet beispielsweise die Klimaanlage per Fernsteuerung. Wenn Sie die Klimaanlage auf 20 Grad Celsius einstellen, wird das zunächst in eine Netzwerknachricht umgewandelt und über die Leitungen des CAN-Busses an das Steuergerät der Klimaanlage geschickt, bevor Letztere den Wagen entsprechend herunterkühlt. Sie bedienen die Klimaanlage sozusagen aus der Ferne.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1579438