2187805

Wie funktioniert Tinder – das große FAQ-Spezial zur Dating-App

06.06.2016 | 15:57 Uhr |

Wie findet man mit Tinder die Liebe des Lebens? Wir klären alle Fragen rund um die beliebte Dating-App.

Noch vor ein paar Jahren galt Online-Dating als etwas, was nur sehr verzweifelte oder irgendwie unheimliche Typen machen. Und wie mit dem Lesen der BILD-Zeitung wollte natürlich auch niemand zugeben, jemals dort einen Partner gesucht oder gar einen gefunden zu haben. Heute hingegen sind Online-Dating-Apps oder -Webseiten die einfachste Möglichkeit für Singles, neue Leute kennenzulernen. Und es scheint, als würde auch (fast) jeder Single diese Möglichkeit nutzen. Unter all den Online-Dating Möglichkeiten gibt es aber eine App, die auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben steht: Tinder . Kennen Sie nicht? Kein Problem: Wir klären in diesem Artikel, wie Tinder funktioniert, warum es so beliebt ist und andere FAQs – unter anderem auch, was Sie tun können, wenn sich niemand für Sie interessiert.

Ein findiger Forscher lässt den Computer seine Tinder-Bilder bewerten

1. Wie funktioniert Tinder?

Tinder ist eine Online-Dating-App. Die Kontaktvorschläge, die Sie erhalten, basieren dabei auf Ihren persönlichen Vorlieben bei Äußerlichkeiten. Außerdem werden nur solche Personen vorgeschlagen, die in eine spezielle Altersklasse fallen, ein bestimmtes Geschlecht besitzen und sich innerhalb einer festgelegten, geografischen Entfernung zu Ihnen befinden. Natürlich verrät Tinder Ihnen auch, ob sie womöglich gemeinsame Freunde haben. Sie selbst entscheiden dabei, ob Ihnen die vorgeschlagene Person (rein äußerlich) gefällt. Wenn ja, gut so. Wenn nicht, stimmen Sie darüber im Geheimen ab – die betroffene Person wird es also nie erfahren. Herrscht auf beiden Seiten Interesse, können Sie über Tinder einen privaten Chatraum einrichten, um sich besser kennenzulernen.

2. Wie viele Nutzer hat Tinder?

10 Millionen Menschen benutzen Tinder aktiv täglich – die Chance, wirklich jemanden kennenzulernen, ist also entsprechend hoch.

3. Wie benutze ich Tinder?

Tinder ist eine ziemlich simple App. Laden Sie sie herunter, loggen Sie sich mit Ihrem Facebook-Profil ein, machen Sie ein paar Angaben zu Ihrem Alter und Geschlecht und legen Sie fest, wie weit Sie maximal reisen würden, um jemanden live zu treffen. Findet Tinder daraufhin Leute, die Ihren Kriterien entsprechen, präsentiert sie die App mit großen Foto-Karten auf Ihrem Smartphone-Bildschirm. Ein Fingerzeig auf eines der Bilder reicht aus und Sie erhalten weitere Informationen über die Person. Unterhalb des Fotos befinden sich ein Herz- und ein Kreuz-Symbol – tippen Sie auf das Herz, wenn Ihnen die gezeigte Person gefällt. Das Kreuz tippen Sie an, wenn Sie die Person nicht sympathisch finden. Versehen Sie jemanden mit einem Herz, der auch Ihr Foto bereits geherzt hat, informiert Sie Tinder darüber und stellt Ihnen automatisch eine kleine Nachrichtenfunktion zur Funktion.

Super-Like: Neue Tinder-Funktion für besonders attraktive Profile

4. Wo bekomme ich Tinder?

Tinder ist eine kostenlose App für Android und iOS; laden Sie sie einfach aus dem App Store oder von Google Play herunter. Sie brauchen außerdem einen Facebook-Account, um sich einzuloggen. Zudem nutzt Tinder die Informationen Ihres Facebook-Profils und Ihrer Freundesliste, um Ihnen passende Personen vorzuschlagen.

5. Muss ich gut aussehen, um Tinder zu benutzen?

Jeder Mensch ist schön – und Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Es stimmt natürlich, dass besonders attraktive Tinder-Nutzer öfter ein Herz erhalten, als andere. Doch oft reicht ein einziger „Treffer“ auch aus, um jemanden zu finden, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen möchte.

6. Warum bekomme ich keine Herzen in Tinder?

Zur erfolgreichen Partnersuche gehören immer zwei. Sie können sich nicht einfach nur anmelden, Ihr Profil einrichten und dann hoffen, dass Ihnen die Herzen zufliegen. Das private Nachrichtensystem wird nur aktiviert, wenn beide Parteien gegenseitig ein Herz vergeben haben. Und wer Ihnen ein Herz geschenkt hat, erfahren Sie erst, wenn Sie dieser Person ebenfalls ein Herz gegeben haben. Wenn Sie also Erfolge sehen wollen, werden Sie selbst aktiv.

7. Ist es nicht fragwürdig, Menschen nur nach ihrem Äußeren zu beurteilen?

Man sollte ein Buch niemals nach seinem Einband beurteilen – und doch liegt es in der Natur des Menschen genau das zu tun. Der erste Eindruck ist entscheidend und auch viele Beziehungen entstehen zunächst nur, weil man den Partner optisch anziehend findet. Am Ende zählen die Äußerlichkeiten vermutlich nicht mehr – aber es wäre naiv zu glauben, dass sie auch am Anfang einer Beziehung keine Rolle spielen. Insbesondere, wenn Sie vielleicht nicht auf der Suche nach einer längeren, festen Beziehung sind, darf die Wichtigkeit von Äußerlichkeiten nicht vernachlässigt werden.

The Best Song: Tinder für Musik

8. Was mache ich, wenn mir jemand gefällt, aber ich bekomme kein Herz zurück?

Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Der einzige Weg, dass jemand herausfindet, dass Sie ihn mögen, ist, wenn er Sie auch mag. Erzwingen lässt sich gar nichts – und auch Scham und Schande unerwiderter Zuneigung bleiben einem erspart.

9. Kriegen es die Leute raus, wenn ich sie nicht mag?

Ebenso wenig, wie die Tinder-Nutzer wissen, wer sie mag, wissen sie, wer sie nicht mag. Natürlich kann man 1 und 1 zusammenzählen, wenn auch Wochen nach der Vergabe eines Herzens noch keine Nachrichtenfunktion zwischen den Parteien aktiviert wurde. Aber vielleicht war die betroffene Person auch im Urlaub – oder hatte so viele potentielle Kontakte zu „bewerten“, dass sie noch nicht zu Ihnen vorgedrungen ist.

10. Ich habe dutzende Kontakte aufgetan – wen soll ich auswählen?

Sobald zwei Parteien sich gegenseitig „geherzt“ haben, wird die Nachrichtenfunktion aktiviert. Dann ist es an der Zeit, ein bisschen zu plaudern und herauszufinden, ob nicht nur die Äußerlichkeiten gefallen, sondern auch der Charakter. Natürlich ist eine einmal aktivierte Nachrichtenfunktion kein Chat-Zwang. Reden Sie einfach, mit wem Sie wollen. Mit allen, mit einigen, oder auch mit niemandem.

11. Treffe ich Psychos in Tinder?

Nur die Leute, die Sie selbst geherzt haben, können Sie in Tinder kontaktieren. Sie erhalten also definitiv keine Nachrichten von Leuten, die Sie nicht ausstehen können oder unheimlich finden. Selbst Nutzer, die Sie mögen, lassen sich im Nachhinein blockieren, wenn sie Ihnen dann doch irgendwie komisch vorkommen oder Sie nerven. Doch auch für Tinder gilt natürlich das gleiche Credo, wie für alle anderen Online-Dating-Plattformen: Man weiß nie, mit wem man sich trifft, bis man sich trifft.

12. Was kostet Tinder?

Die App und deren Nutzung sind kostenlos. Optional kann man Tinder Plus per In-App-Kauf als Abo-Paket erwerben. Dann bleibt der Dienst werbefrei und es gibt eine Undo-Funktion, um versehentlich weggedrückte Profile zurückzuholen. Ferner darf man seinen Standort anpassen, etwa wenn man auf Reisen ist. Die Preise unterscheiden sich nach Betriebssystem und Alter. Sie liegen für iOS bei knapp unter 10 Euro. Android-Nutzer fahren billiger.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2187805