32654

Whistler: Ein Überblick

Von Panagiotis Kolokythas

Microsoft steckt in Whistler viele Erwartungen. So soll das Betriebssystem Mitte des Jahres sowohl Windows 2000, als auch Windows ME/98 ablösen. Für den Heimanwender hat dieses Vorhaben den Vorteil, dass sie ein Betriebssystem erhalten, das stabil wie Windows 2000 läuft.

Bisher verfolgte Microsoft die Strategie, den Heimanwender-Bereich (Windows 95/98/ME) streng vom professionellen Bereich (Windows NT/2000) zu trennen.

Windows ME erschien im Jahr 2000 und wurde scherzhaft von den Kritikern als "Windows 98 Third Edition" tituliert. Es bot zwar einige Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger, basierte aber nach wie vor auf den angestaubten Kern von Windows 98.

Windows 2000 erschien ebenfalls im Jahr 2000 und richtete sich an die professionellen Anbieter. Es setzte auf der NT-Technologie auf und bietet damit mehr Stabilität. Zusätzlich spendierte Microsoft dem Profi-Betriebssystem auch Unterhaltungs-Features. So bietet Windows 2000 unter anderem USB-Support und die Multimedia-Schnittstelle Direct X. Im Gegensatz zu Windows ME ist Windows 2000 allerdings alles andere als benutzerfreundlich.

Whistler wird voraussichtlich Juni oder Juli 2001 erscheinen und soll die Vorzüge der beiden Betriebssystem-Familien verbinden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
32654