2142651

Die besten Apps für Gebäck und Drinks

01.12.2015 | 10:00 Uhr |

Ideen für weihnachtliches Gebäck sind das eine, hilfreiche Tipps für gutes Gelingen das andere: Mit diesen 11 Apps sollte Ihnen die Produktion weihnachtlicher Backwaren problemlos gelingen. Und dann runden Sie das Ganze ab mit einem heißen winterlichen Getränk.

Das Bedürfnis, sich und anderen etwas Gutes zu tun, ist in der Advents- und Weihnachtszeit bei vielen stärker ausgeprägt als sonst. Hauptzutat: Süße Leckereien - Spekulatius und Printen über Dominosteine bis zu marzipangefüllten Christstollen erfreuen den Gaumen und runden die Hüften.

Sicher: All das bietet der Einzelhandel in beliebiger Menge, und das Selberbacken macht Mühe. Lohn der Mühe sind dann aber Genüsse, die es nicht an jeder Ecke gibt.

Wer dem Bäcker in sich auf die Sprünge helfen will, für den haben wir elf Apps zusammengestellt, die beim Backen helfen: Natürlich sind viele Rezepte dabei, aber auch Timer, um die optimale Backzeit festzuhalten, Rechner, die Ihnen helfen, die optimalen Zutatenmengen für Ihre Kuchenformen zu kalkulieren und noch einige “Backhilfen” mehr. Viel Spaß und guten Appetit!

Muffins + Cupcakes Weihnachten

Die Android-App „ Muffins + Cupcakes Weihnachten“ bietet 25 Rezepte für Muffins und Cupcakes samt Zutatenliste und ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Muffins + Cupcakes Weihnachten
Vergrößern Muffins + Cupcakes Weihnachten
© Dirk Bongardt

Nach der Installation der Android-App ist sie auf dem Gerät unter dem einfacheren Namen “Weihnachts-Muffins” zu finden. Der Nutzer kann aus 25 Rezepten wählen, die App zeigt zu jedem Gebäck ein Foto, verrät, wie viele Muffins oder Cupcakes sich aus den angegebenen Zutaten herstellen lassen und erklärt die Vor- und Zubereitung Schritt für Schritt. Wer die benötigten Zutaten noch einkaufen muss, kann dazu eine App-eigene Einkaufsliste verwenden.

Keine Rechenfunktion

Dank der detaillierten Anleitungen stellt das Backen auch ungeübte Bäcker nicht vor unlösbare Aufgaben. Mehr Mühe muss sich derjenige machen, der andere Mengen zubereiten will: Dazu bietet die App nämlich keine Rechenfunktion, und auch auf der Einkaufsliste werden die Zutaten für mehrere Rezepte nicht einfach aufaddiert, sondern separat nach Rezept gelistet.

Neben der Möglichkeit, die Zutaten für einzelne Rezepte in eine Einkaufsliste zu übernehmen, bietet die App auch eine Favoritenliste, in die der Nutzer seine Lieblingsrezepte übernehmen kann.

Das Design ist appetitanregend, die Werbung für andere Apps des Entwicklers ist noch erträglich.

Fazit zum Test der Android-App „Muffins + Cupcakes Weihnachten“

25 leckere Rezepte, die sich dank ausführlicher Anweisungen von nahezu jedem Hobbybäcker zubereiten lassen, sind das Highlight dieser App. Das Werbeaufkommen ist noch akzeptabel.

Vorteil: Detaillierte Backanweisungen

Nachteil: Keine automatische Umrechnung auf andere Mengen

Gesamtnote: 2,08

Funktionalität (45 %): 2,20

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 1,90

Deutschsprachig, kostenlos

 

Plätzchen backen - Weihnachten   

Die Android-App „Plätzchen backen - Weihnachten“ bietet die besten Keks- und Gebäckrezepte der Koch- und Backplattform Kochrezepte.de. 

Plätzchen backen - Weihnachten
Vergrößern Plätzchen backen - Weihnachten
© Dirk Bongardt

Die Android-App “ Plätzchen backen - Weihnachten ” bietet gezielten Zugriff auf die weihnachtsteller-tauglichen Rezepte aus der Sammlung von Kochrezepte.de. Unter den rund 50 Rezepten finden sich Klassiker wie Gewürz-Spekulatius, einfache Rezepte wie “Haferflockenhäufchen” und ungewöhnliche Leckereien wie “Fruchtig-süße Kokos-Panna Cotta mit Zimtbeeren”.

Jedes Rezept umfasst ein oder mehrere Fotos, die Rezeptsammlung ist durchsuchbar, und der Nutzer kann sich gezielt auch ähnliche Rezepte anzeigen lassen.

Zutatenrechner inklusive

Wer eine andere als die vorgeschlagene Menge zubereiten möchte, kann sich die benötigten Zutaten von der App ausrechnen lassen. Allerdings fehlt eine Möglichkeit, die Zutaten in eine Einkaufsliste zu übernehmen. Beim Teilen eines Rezepts gibt die App nicht die Zutaten und die Zubereitungsanleitung weiter, sondern einen Link zum jeweiligen Rezept auf Kochrezepte.de. 

Ansonsten ist das Design funktionell und dank der Gebäckfotos auch recht ansprechend. Nicht zuletzt enthält die App nur minimal Werbung.

Fazit zum Test der Android-App „Plätzchen backen - Weihnachten“

Gebäck aus der Community: Die App bietet eine teils ausgefallene Auswahl an Keks- und Gebäckrezepten, leider ohne Einkaufszettel-, dafür aber mit Umrechenfunktion.

Vorteil: Auch eher ungewöhnliche Rezepte

Nachteil: Kein Einkaufszettel

Gesamtnote: 2,09

Funktionalität (45 %): 2,20

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,00

Deutschsprachig, kostenlos

 

Küchentimer - Kitchen Timer

Mit der Android-App „ Küchentimer - Kitchen Timer “ kann der Nutzer zwei Timer unabhängig voneinander einstellen, damit im Backofen nichts verbrennt.

Küchentimer - Kitchen Timer
Vergrößern Küchentimer - Kitchen Timer
© Dirk Bongardt

Die Android-App “Küchentimer - Kitchen Timer” bietet die Möglichkeit, zwei Countdown-Timer sekundengenau einzustellen, zu starten und bei Bedarf zwischendurch anzuhalten. Für gängige Zeiträume bietet die App sechs Presets von einer Minute bis zu einer Stunde, der Nutzer kann sechs weitere Presets individuell einstellen.

Praktisch: Jedem der beiden Timer lässt sich ein anderer Signalton zuweisen, so dass der Nutzer sofort im Bilde ist, ob er den Braten vom Herd oder die Kekse aus dem Backofen nehmen muss.

Uhren stellen, wie es beliebt

Der Nutzer kann die Timer ganz nach persönlichen Präferenzen über die Tastatur, die Presets, oder - wie bei der guten alten “Eieruhr” - durch das Verdrehen des Zeigers einstellen.

Die vorgegebenen Klingeltöne sind nach dem Empfinden des Testers teils etwas zu dezent, dank permanenter Wiederholung dann aber doch penetrant genug, um zu verhindern, dass man etwas anbrennen lässt.

Das Design wirkt sehr professionell, eine grafische Hilfe erläutert die Bedienelemente.

Fazit zum Test der Android-App „Küchentimer - Kitchen Timer“

Wer beim Backen und Kochen des öfteren schwarz sieht, braucht einen verlässlichen Timer. Diese App bietet gleich zwei davon.

Vorteil: Zwei unabhängige Timer, auf Wunsch mit unterschiedlichen Signaltönen

Nachteil: Signaltöne teils zu dezent

Gesamtnote: 1,68

Funktionalität (45 %): 1,80

Bedienung und Support (40 %): 1,50

Design (15 %): 1,80

Deutschsprachig, kostenlos

 

Plätzchen backen

Die Android-App „ Plätzchen backen “ umfasst 18 Rezepte für Kekse und Plätzchen und führt den Nutzer Schritt für Schritt durch deren Zubereitung.

Plätzchen backen
Vergrößern Plätzchen backen
© Dirk Bongardt

Mit der Android-App “Plätzchen backen” lässt sich die Zubereitung von bis zu 18 Sorten Keksen koordinieren. Die App bietet Rezepte, deren Zutatenlisten sich auf die gewünschte Menge hochrechnen lassen, führt den Nutzer von der Zubereitung des Teigs über das Backen und Dekorieren bis zur Aufbewahrung und gleicht vorhandene Vorräte und erforderliche Einkäufe miteinander ab.

Leider sind die Bilder der verschiedenen Kekse etwas unattraktiv geraten.

Hilfsmittel inklusive

“Plätzchen backen” zeigt die benötigten Zutaten und führt den Nutzer in kleinen Arbeitsschritten durch die Zubereitung. Die App bietet auch eine Einkaufsliste, deren Mengen die App mit einer vom Nutzer gepflegten Vorratsliste abgleicht. Pro Rezept kann der Nutzer einen Timer setzen, um die Backzeit zu kontrollieren.

Trotz der umfangreichen Möglichkeiten ist die App einfach zu handhaben. Das Design ist allerdings sehr schlicht - aber dafür dürften die perfekt zubereiteten Kekse entschädigen.

Fazit zum Test der Android-App „Plätzchen backen“

Neben 18 Rezepten bietet die App auch noch eine komplette “Werkzeugkiste” vom Beschaffen der Zutaten durch den kompletten Backvorgang hindurch.

Vorteil: Führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den Backvorgang

Nachteil: Sehr schlichte Optik

Gesamtnote: 1,98

Funktionalität (45 %): 1,80

Bedienung und Support (40 %): 1,80

Design (15 %): 3,00

Deutschsprachig, kostenlos

 

Kitchen Scale

Mit der Android-App “ Kitchen Scale ” lassen sich kleine Mengen von zum Beispiel Salz, Zucker, Mehl oder Pfeffer abwiegen.

Kitchen Scale
Vergrößern Kitchen Scale
© Dirk Bongardt

Um beim Backen zehn bis fünfzehn Gramm kleiner Zutaten abzumessen, kann die Android-App “Kitchen Scale” eine nützliche Hilfe sein. Die App stellt eine Reihe möglicher Zutaten zur Wahl und zeigt eine, abhängig vom benötigten Gewicht, größere oder kleinere kreisrunde Fläche an. Diese Fläche bestreut der Nutzer dann flach mit der jeweiligen Zutat und enthält damit näherungsweise die benötigte Menge. Wirklich grammgenau ist diese Methode nicht, aber das sind Küchenwaagen bei solchen Kleinstgewichten ja auch nicht.

Tablet mit Displayschutzfolie empfohlen

Bis zu welchen Gewichten die App nutzbar ist, hängt von der Displaygröße ab. Ein Tablet bietet deshalb einen größeren Spielraum als ein kleines Smartphone. Wer allerdings tatsächlich in Erwägung zieht, Backzutaten auf sein Display zu streuen, tut gut daran, eine Displayschutzfolie zu verwenden.

Die Handhabung der App gibt keinerlei Rätsel auf, das Design ist funktionell, aber schlicht.

Fazit zum Test der Android-App „Kitchen Scale“

Messen statt Wiegen: Kitchen Scale hilft dem Nutzer, kleine Mengen benötigter Zutaten abzumessen, wenn auch relativ unpräzise.

Vorteil: Unabhängig von der Drucksensitivität des Displays

Nachteil: Mit kleinem Display nur sehr eingeschränkt nutzbar

Gesamtnote: 2,53

Funktionalität (45 %): 3,00

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,50

Englischsprachig, kostenlos

Kitchen Helper         

Mit der Android-App „ Kitchen Helper “ kann der Nutzer die beliebtesten Volumen-, Mengen- und Gewichtseinheiten ineinander umrechnen - ideal für Freunde englischsprachiger Backanleitungen.

Kitchen Helper
Vergrößern Kitchen Helper
© Dirk Bongardt

Teelöffel rechnet die Android-App “Kitchen Helper” auf Wunsch in Tassen um, Gallonen in Liter und Grad Celsius in Grad Fahrenheit - und umgekehrt natürlich. Die App eignet sich besonders für Nutzer, die gern in Backrezepten aus dem englischsprachigen Raum schmökern. Der Nutzer kann Volumen, Gewichte und Temperaturen umrechnen, die App bietet sogar einen eigenen Umrechner für die Mengenangaben beim Abmessen der benötigten Menge Butter. Außerdem kann der Nutzer seine Lieblingsrezepte in der App aufbewahren.

Umrechnen leicht gemacht

Zunächst wählt der Nutzer, welche Art von Mengenangabe er umrechnen möchte. Im nächsten Schritt gibt er dann die Ausgangseinheit und die gesuchte Einheit an, trägt die im Rezept angegebene Zahl ein und tippt auf die Schaltfläche “Convert”, um die gesuchte Menge zu erhalten. Das Ergebnis wird allerdings nur angezeigt, es lässt sich weder teilen noch in die Zwischenablage kopieren.

Handhaben lässt sich die App intuitiv, allerdings sind Kenntnisse der englischen Sprache Voraussetzung.

Fazit zum Test der Android-App „Kitchen Helper“

Wer mit den in vielen Backrezepten angegebenen Einheiten “Esslöffel”,”Tasse” oder “Quarts” nicht viel anfangen kann, findet hier die passende Rechenhilfe.

Vorteil: Intuitive Handhabung, unterscheidet nach Volumen, Gewicht und Temperatur

Nachteil: Resultate können nicht weiter verarbeitet werden

Gesamtnote: 2,06

Funktionalität (45 %): 2,00

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,40

Englischsprachig, kostenlos

Backformen Umrechner Light        

Die Android-App „ Backformen Umrechner Light “ errechnet, wie sich die für einen Teig benötigten Mengen ändern, wenn eine andere als die vorgesehene Backform zum Einsatz kommen soll.

Backformen Umrechner Light
Vergrößern Backformen Umrechner Light
© Dirk Bongardt

Das Rezept sieht eine runde Springform von 28 Zentimetern Durchmesser vor, Sie aber haben nur ein Backblech von 30 mal 40 Zentimetern. In solchen Fällen ermittelt die Android-App “Backformen Umrechner Light”, wie sich die Gewichte der Grundzutaten ändern. Die App steht für runde Backformen von 10 bis 32 Zentimetern zur Verfügung sowie für Backbleche von 40 bis 45 Zentimetern Breite. Der Nutzer wählt eine Backform als Ausgangs- und eine als Zielform, die App errechnet daraufhin die Mengenänderung.

Bis zu vier Grundzutaten

Die App bietet vier Felder, in denen der Nutzer die für den Teig benötigten Grundzutaten angeben kann. Umfasst der Teig ausnahmsweise mehr Grundzutaten, muss der Nutzer die weiteren Zutaten mit Hilfe des von der App ermittelten Faktors selbst umrechnen. Ein Teilen oder Kopieren der errechneten Mengen erlaubt die App nicht. Die Entwickler arbeiten nach eigenen Angaben an einer Pro-Version, die auch andere Backformen umfassen soll - im Play Store steht diese aber noch aus.

Die Handhabung ist simpel, das Design zweckmäßig.

Fazit zum Test der Android-App „Backformen Umrechner Light“

Wer die in einem Rezept angegebene Backform nicht hat, kann mit dieser App ausrechnen, welche Mengen er benötigt, wenn er eine andere Backform nutzt.

Vorteil: Einfache Umrechnung

Nachteil: Maximal vier Grundzutaten

Gesamtnote: 2,05

Funktionalität (45 %): 2,00

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,30

Deutschsprachig, kostenlos

Das kleine Glück       

Mit der Android-App „ das kleine glück “ kann der Nutzer mobil auf die Inhalte des Blogs backen-naschen-lieben.de zugreifen, auf dem Backen und Genießen die Hauptrolle spielen.

das kleine glück
Vergrößern das kleine glück
© Dirk Bongardt

Leckereien (nicht nur) aus dem Backofen stehen im Mittelpunkt des Wohlfühl-Blogs backen-naschen-lieben.de, dessen Inhalte über die Android-App “das kleine Glück” genutzt werden können. Wiesn-Schmankerl-Donuts, Topfenknödel mit Erdbeeren oder “Theo, das Bananenbrot” gehören zu den Spezialitäten, die der Nutzer hier findet und zubereiten kann. Der Nutzer kann neben den Blog-Inhalten auch Posts auf Facebook und Beiträge aus der Huffington Post in der App nutzen.

Datenfreundliche Optionen

Die App ist keine typische Rezeptsammlung, sondern eher ein Blog-Reader - mit Komfort allerdings: In den Optionen kann der Nutzer einstellen, wann die App die Inhalte synchronisiert und zum Beispiel auch festlegen, dass neue Fotos nur via WLAN heruntergeladen werden.

Optisch ist die App ebenso ansprechend wie inhaltlich - die Backlaune dürfte sich beim Lesen der Beiträge wohl von selbst einstellen.

Fazit zum Test der Android-App „das kleine glück“

Mit dieser App bekommt der Nutzer mobilen Zugriff auf einen echten Wohlfühlblog - und ganz nebenbei auf etliche leckere Backrezepte.

Vorteil: Wird regelmäßig aktualisiert

Nachteil: Keine Komfortfunktionen einer reinen Rezeptsammlung

Gesamtnote: 1,89

Funktionalität (45 %): 1,90

Bedienung und Support (40 %): 1,90

Design (15 %): 1,80

Deutschsprachig, kostenlos

Bread Recipes           

Hinter dem schlichten Namen der Android-App “ Bread Recipes ” verbirgt sich eine umfangreiche Sammlung von Frucht- und Weißbroten, Stollen und anderem festlichen Gebäck aus aller Herren Länder.

Bread Recipes
Vergrößern Bread Recipes
© Dirk Bongardt

Englisch sollte schon können, wer in der Android-App “Bread Recipes” nach festlichen Backwaren sucht. Die Rezepte darin beschränken sich aber bei weitem nicht auf den englischen Sprachraum: “Hungarian Beigli”, “Grandma Olga’s Kolacky”, “Norwegian Skolebrod”, “Rich Panettone” oder “Schnitzbrot” sind nur einige der zahlreichen Rezepte, die sich in dieser App finden. Alle Rezepte umfassen eine Zutatenliste und eine detaillierte Backanleitung.

Lecker, umfangreich, aber etwas unkomfortabel

Die App lässt sich über eine Suchfunktion durchforsten, die allerdings etwas zu stark filtert: Wer das Rezept “Old Fashioned Stollen” sucht, findet es bei Eingabe des Suchbegriffes “Old”, nicht aber bei “Stollen”. Vermisst haben wir auch eine Favoriten- oder Einkaufszettelfunktion. Wer sein Traumrezept gefunden hat, sollte sich dessen Namen deshalb gut merken.

Die Handhabung ist ansonsten simpel, das Design ebenso.

Fazit zum Test der Android-App „Bread Recipes“

Wer nicht bloß über den Tellerrand, sondern auch mal über Kontinente hinweg sehen möchte, was es an Gebäck gibt, ist mit dieser App bestens bedient - englische Sprachkenntnisse vorausgesetzt.

Vorteil: Rezepte aus zahlreichen Ländern

Nachteil: Keine Komfortfunktionen

Gesamtnote: 2,21

Funktionalität (45 %): 2,30

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 2,50

Deutschsprachig, kostenlos

 

Winter-Rezepte: Glühwein & Co.  

Die Android-App „ Winter-Rezepte: Glühwein & Co. “ bietet 20 Rezepte für winterliche Getränke, vom Eierpunsch über heiße weiße Schokolade bis zum Yogi-Tee mit Adventsgewürzen.

Winter-Rezepte: Glühwein & Co.
Vergrößern Winter-Rezepte: Glühwein & Co.
© Dirk Bongardt

Warum immer Kaffee zum Gebäck? In der kalten Jahreszeit steht manchem der Sinn nach anderen geistigen Genüssen. Die Android-App “Winter-Rezepte: Glühwein & Co.” bietet eine Auswahl von 20 typischen Wintergetränken samt Zutatenliste und detaillierter Zubereitungsanleitung. Nutzer können die benötigten Zutaten außerdem in eine abhakbare Einkaufsliste übernehmen. Die App bietet außerdem eine Favoritenliste, in der sich die bevorzugten Drinks speichern lassen.

Winterliche Optik

Die App zeigt zu jedem der winterlichen Getränke ein ansprechendes Foto und bietet auch sonst eine attraktive Optik. Zu jedem Rezept gibt es neben Zutatenliste und Zubereitungsanweisung auch eine stimmungsvolle Einleitung. Die Mengen in der Einkaufsliste lassen sich zwar nicht direkt ändern, die komplette Liste kann aus der App heraus aber per E-Mail mit anderen geteilt werden.

Fazit zum Test der Android-App „Winter-Rezepte: Glühwein & Co.“

Zum festlichen Gebäck gehört nicht für jeden bloß Kaffee: Eierpunsch, Egg Nogg, Zimtmilch mit Honig und andere Spezialitäten lassen sich mit dieser App zubereiten.

Vorteil: Zubereitung detailliert erklärt

Nachteil: Keine Mengenumrechnung

Gesamtnote: 2,08

Funktionalität (45 %): 2,20

Bedienung und Support (40 %): 2,00

Design (15 %): 1,90

Deutschsprachig, kostenlos

 

Chocogreets   

Mit der Android-App „ chocogreets “ lassen sich Fotos mit Schweizer Schokolade kombinieren und als süße Grüße an liebe Mitmenschen verschicken.

chocogreets
Vergrößern chocogreets
© Dirk Bongardt

Auch nicht selbst hergestellte Süßigkeiten lassen sich mit der Android-App “chocogreets” sehr individuell gestalten. Der Nutzer wählt während des Bestellprozesses ein Foto aus, das später mit Lebensmittelfarbe auf essbarem Zuckerpapier gedruckt und auf die Schokoladentafel aufgebracht wird. Der Nutzer kann dann noch einen individuellen Gruß hinzufügen. Der Betreiber des Dienstes verschickt die Schokolade von der Schweiz aus nach ganz Europa.

Einfach anpassbar

Der Nutzer hat die Wahl unter vier Sorten Schokolade, wahlweise in den Formaten 9 x 6 (derzeit 6,00 Euro) oder 7 x 15 Zentimetern (derzeit 9,00 Euro). Er wählt anschließend ein Foto, passt es per Pinch und Zoom in einen Rahmen ein und ergänzt das Werk um einen individuellen Gruß. Gefällt ihm die Vorschau, gibt er die Anschrift des Empfängers an und schließt die Bestellung ab.

Wermutstropfen: Einen genauen Liefertermin kann der Anbieter nicht garantieren. Der Empfänger dürfte sich aber trotzdem freuen.

Fazit zum Test der Android-App „chocogreets“

Eine süße Freude, die es so kein zweites Mal gibt, ermöglicht chocogreets. Der Anbieter versendet aus der Schweiz nach ganz Europa.

Vorteil: Fotos frei wählbar, Schokolade in vier Sorten

Nachteil: Nur zwei Formate

Gesamtnote: 1,90

Funktionalität (45 %): 1,90

Bedienung und Support (40 %): 1,90

Design (15 %): 1,90

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2142651