687774

Wechselmedien: Eigene Aktionen für Autoplay

Die Autoplay-Funktion von Windows XP öffnet nach dem Einlegen von Wechselmedien einen Dialog, über den sich eine passende Aktion für den erkannten Medieninhalt ausführen lässt. „Passend“ im Sinne des Betriebssystem-Herstellers, denn zur Auswahl stehen hier nur Microsoft-Programme. Sie setzen diese allerdings nicht ein und möchten andere Programme angeboten bekommen. Wir zeigen Ihnen wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Die Autoplay-Funktion von Windows XP öffnet nach dem Einlegen von Wechselmedien einen Dialog, über den sich eine passende Aktion für den erkannten Medieninhalt ausführen lässt. „Passend“ im Sinne des Betriebssystem-Herstellers, denn zur Auswahl stehen hier nur Microsoft-Programme. Sie setzen diese allerdings nicht ein und möchten andere Programme angeboten bekommen.

Lösung:

Mit Windows-Bordmitteln wäre es nur über Registry-Eingriffe möglich, die Autoplay-Funktion selbst zu konfigurieren. Einfacher geht’s mit Tweak UI (Bestandteil der Microsoft Powertoys für Windows XP, :Download ). Nach dem Setup starten Sie es über „Start, Programme, Powertoys for Windows XP, Tweak UI“. Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie den Bildbetrachter Irfan View (privat: gratis, :Download ) als Autoplay-Aufruf für Medien mit Bildern einrichten.

Gehen Sie in Tweak UI ins Menü „My Computer, Autoplay, Handlers“. Klicken Sie dort auf „Create“, um eine neue Aktion zu erstellen. Im angezeigten Dialog geben Sie im Feld „<description>“ die gewünschte Bezeichnung ein, beispielsweise „Bilder betrachten“, und unter „<programname>“ den Programmnamen „Irfan View“.

Tragen Sie dann den Pfad zur Programmdatei von Irfan View ein. Dazu klicken Sie auf „Change program”, wählen die Datei I_VIEW32.EXE im Programm-Ordner von Irfan View aus und gehen auf die Schaltfläche „Öffnen“. Im Feld „Args“ tragen Sie hinter dem Aufrufparameter „%L“ für den langen Dateinamen noch ein Leerzeichen und den Schalter „\thumbs“ ein, um die Thumbnail-Ansicht von Irfan View zu aktivieren.

Außerdem legen Sie fest, für welche Medieninhalte diese Aktion gelten soll. Setzen Sie dazu unter „Supported Media“ vor der Kategorie „Digital Images“ einen Haken. Jetzt brauchen Sie nur noch mehrmals mit „OK“ zu bestätigen, um die Konfiguration abzuschließen.

Wenn Sie jetzt ein Wechselmedium einlegen und die Autoplay-Funktion erscheint, findet sich in der Auswahl auch der neue Punkt „Bilder betrachten mit Irfan View“.

Analog zu diesem Beispiel können Sie für die anderen unterstützten Medientypen eigene Autoplay-Aktionen festlegen. Einzig die Kategorie „Blank CDR“ macht Probleme, da Windows XP nicht alle leeren Rohlinge als solche erkennt und in manchen Fällen der Windows-Explorer abstürzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687774