156006

Top-Tools optimieren Google Analytics

29.09.2009 | 09:10 Uhr |

Wem die Web-Oberfläche von Google Analytics zu überladen ist, der kann zu Programmen greifen, die die Daten aus Analytics herausholen und in übersichtlicher Form präsentieren.

Google Analytics ist längst der Standard für die Traffic-Auswertung auf Websites. Selbst Analyse-Einsteigern bekomme mit wenigen Klicks aussagekräftige Berichte über Seitenzugriffe, Besucher, Keywords und Adwords. Die überbordende Funktionsvielfalt nervt aber mitunter, ebenso wie die weiten Klickwege inklusive Login, bevor man schließlich an die gesuchten Performancedaten gelangt.

Abhilfe schafft Polaris , das dieser Bericht unserer Schwesterpublikation computerwoche.de vorstellt. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Desktop- Widget , das die Adobe-Air-Runtime voraussetzt. Sofern Adobe Air vorhanden ist, läuft es plattformunabhängig unter Windows, Mac OS X sowie Linux.

Polaris ist auf das Wesentliche konzentriert und liefert ein überschaubares Set an Standard-Berichten. Die Bedienung wurde geschickt auf die wesentlichen Abfragen reduziert, sogar ein Einstellungsmenü fehlt. Nur die Login-Daten des Google-Analytics-Kontos müssen eingetragen werden

Polaris fasst die wichtigsten Website-Daten zusammen und nutzt dafür die Login-Daten von Google Analytics. Acht unterschiedliche Berichte sind möglich.
Vergrößern Polaris fasst die wichtigsten Website-Daten zusammen und nutzt dafür die Login-Daten von Google Analytics. Acht unterschiedliche Berichte sind möglich.

Die Hauptnavigation besteht aus drei Elementen: Einer Drop-Down-Box für acht Berichtvarianten, einer Zeitskala (per Mausregler bedienbar) sowie einer Auswahl zu den auszuwertenden Websites. In der Gratis-Variante steht aber nur eine Site zur Verfügung. Polaris liefert eine blitzschnelle Darstellung. Das Report-Set besteht aus Dashboard mit den sechs wichtigsten Graphen, Visits Overview, Map Overlay zur Herkunft der Besucher, Traffic Source, Referring Sites, Top Content, Keywords, Goals und einem wahlweise zuschaltbaren Service zur Website-Uptime. Wenn Sie mehr als eine Website überwachen wollen, kann das Tool für 15 US Dollar pro Jahr auf die Vollversion upgegradet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
156006