Webseite erstellen

Webmaster-Tools: Weblog-Software wie Wordpress

Donnerstag den 27.11.2014 um 09:38 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Blog-Software

Blog-Software ist ebenfalls eine Art von CMS, mit der Webmaster Webseiten erstellen können. Nur sind Weblogs auf das Ticker-Format spezialisiert, sprich: Wenn die Inhalte einer Website wie in einem Nachrichten-Ticker von oben nach unten durchrauschen sollen, dann ist Blog-Software das Mittel der Wahl. Die unbestritten bekannteste Blog-Software ist das kostenlose Wordpress. Es ist in PHP programmiert, der Content, der mit Wordpress verwaltet wird, wird in einer MySQL-Datenbank abgespeichert.

Das Gespann PHP und MySQL ist millionenfach bewährt, läuft robust und zuverlässig und kann selbst große Datenmengen problemlos verwalten. Mit Wordpress können Sie also durchaus auch eine Seite umsetzen, die einen großen Besucheransturm verkraften und viele umfangreiche und unterschiedlichen Inhalten (Texte, Bilder, Audio-Dateien, Videos) verwalten muss. Weil viele Webhoster in ihren Hosting-Angeboten bereits zu niedrigen Preisen Support für PHP und MySQL anbieten und bei vielen preiswerten Hosting-Angeboten Wordpress sogar zum Lieferumfang gehört (und sich mitunter per 1-Klick-Installation in Betrieb nehmen lässt), lässt sich eine Wordpress-basierte Website relativ schnell auf die Beine stellen.

Doch Wordpress hat wie alle PHP/MySQL-basierten Produkte einen Nachteil: Es erfreut sich großer Beliebtheit bei Hackern. Deshalb müssen Sie Updates, insbesondere Sicherheits-Updates, unbedingt zeitnah aufspielen. Gerade ältere Wordpress-Installationen werden von Angreifern gezielt daraufhin geprüft, ob sie für eine bekannte Sicherheitslücke anfällig sind. Ist das der Fall, dann kann Ihr Blog gekapert werden. Machen Sie deshalb regelmäßig Backups von den Inhalten Ihres Weblogs, damit Sie diese gegebenenfalls wiederherstellen können, wenn Sie Ihr Blog neu aufsetzen müssen.

Fazit zu Webmaster-Tool Blog-Software

Zielgruppe: Hobby-Seiten-Betreiber, Einzelkämpfer, Web-Agenturen, Unternehmen

Einsatzzweck: Kleine und mittelgroße Webseiten mit häufig wechselndem Content, der aktualitätsgetrieben ist

Vorteil: Leichtes Content-Management, schnelles Schreiben möglich, wenig bis keine technischen Kenntnisse bei den Benutzern erforderlich. Keine Code-Kenntnisse nötig. Viele fertige Plugins und Themes stehen für bestimmte CMS zum Download bereit, viel Know-How in Internet-Foren verfügbar, Rechtemanagement.

Nachteil: Nicht ganz so flexibel wie reiner Code, gewisse Vorgaben durch die Blog-Software müssen eingehalten werden. Die jeweiligen technischen Voraussetzungen für die Blog-Software müssen gegeben sein.

Wordpress.com und Blogger

Sie müssen sich nicht unbedingt selbst um die Installation und Administration eines Weblogs kümmern. Sondern Sie können auch Blogs verwenden, die sozusagen schlüsselfertig von Hostern bereit gestellt werden. Auf Wordpress.com oder blogger.com (das zu Google gehört) können Sie binnen weniger Minuten ein solches Weblog aus der Cloud betriebsbereit machen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Kein Installations- und Administrationsaufwand, vor allem aber: Sie müssen sich nicht um Sicherheits-Updates kümmern. Einfacher lässt sich ein Weblog nicht betreiben. Im Gegenzug müssen Sie nur geringfüge Abstriche bei den Konfigurations- und Individualisierungs-Möglichkeiten hinnehmen.

Fazit zu Webmaster-Tool Wordpress.com/Blogger

Zielgruppe: Hobby-Seiten-Betreiber

Einsatzzweck: Kleine Webseiten mit häufig wechselndem Content, der aktualitätsgetrieben ist

Vorteil: Leichtes Content-Management, schnelles Schreiben möglich, wenig bis keine technisches Kenntnisse bei den Benutzern erforderlich. Keine Code-Kenntnisse nötig. Keine Installation und keine Wartung erforderlich.

Nachteil: Nicht so flexibel und individualisierbar wie ein installiertes Blog (wenig bis keine Themes und Plugins).

Filezilla ist ein leistungsstarker FTP-Client für Windows
und Linux (der Screenshot zeigt eine ältere Linux-Version dieses
Webmaster-Tools)
Vergrößern Filezilla ist ein leistungsstarker FTP-Client für Windows und Linux (der Screenshot zeigt eine ältere Linux-Version dieses Webmaster-Tools)

FTP-Clients

Wenn Sie Ihre HTML-Dateien inklusive CSS und Javacript fertig haben, müssen diese auf einen Server hochgeladen werden. Dafür benötigen Sie einen FTP-Client wie beispielsweise Filezilla. Das kostenlose FTP-Tool zeigt in einer Zweibilderansicht den Inhalt Ihres lokalen Verzeichnisses und Ihres Webverzeichnisses auf dem Server. Per Drag & Drop schieben Sie die Dateien hin und her. Sie können mit Filezilla mehrere unterschiedliche Server verwalten und die Zugangsdaten abspeichern.

Donnerstag den 27.11.2014 um 09:38 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1323505