Website erstellen

Webmaster-Tools für Suchmaschinen-Optimierung und Traffic-Analyse

Mittwoch, 21.11.2012 | 17:08 von Hans-Christian Dirscherl
Mit der richtigen Tool-Sammlung lassen sich Webseiten auch für Smartphones optimieren
Vergrößern Mit der richtigen Tool-Sammlung lassen sich Webseiten auch für Smartphones optimieren
Wir zeigen kostenlose Webmaster-Tools zur Quellcode-Überprüfung, Suchmaschinen-Optimierung und Traffic-Analyse - unverzichtbar, wenn Sie eine Website auf Erfolg trimmen wollen. Inklusive Webmaster-Addons für Firefox.
Wenn Sie Ihre Webseite fertig gestellt haben, sollten Sie sich mit den richtigen Webmaster-Tools an deren Optimierung machen. Als erstes sollten Sie den Quellcode daraufhin überprüfen, ob er möglichst standardkonform ist und so wenig Fehler wie möglich enthält. Checken Sie außerdem, wie schnell die Seite ausgeliefert beziehungsweise im Browser des Besuchers geladen wird. Danach geht es an die Suchmaschinen-Optimierung (Seite 2 dieses Artikels). Wenn Ihre Seite dann richtig rund läuft, müssen Sie den Traffic darauf überwachen und das Besucherverhalten auswerten (Seite 3 dieses Artikels). Wir zeigen für diese drei Aufgaben geniale Webmaster-Tools, die allesamt kostenlos sind. Viele dieser Webmaster-Tools lassen sich als cleveres Addon in Firefox integrieren.

Webmaster-Tools zur Überprüfung von HTML, CSS und Javascript

Das World Wide Web Consortium W3C ist ein internationales Gremium, das die Weiterentwicklung der Webstandards betreibt. Unter anderem ist es auch für die Standardisierung von HTML und CSS verantwortlich (ein Prozess, der sehr lange braucht, bis er greifbare Ergebnisse liefert). Das W3C stellt einige Web-Tools bereit, mit denen Sie den HTML- und CSS-Code Ihrer Seite auf Konformität zu den vorgegebenen Web-Standards prüfen können. Grundsätzlich sollten Sie sich darum bemühen, die Vorgaben so weit als möglich zu erfüllen. Denn Suchmaschinen scheinen Seiten mit sauberen Code zu bevorzugen. Ein paar Fehler im Quellcode sind zwar völlig normal, doch zu viele Fehlermeldungen sollte Ihre Website nicht generieren, um nicht von Google und anderen Internetsuchmaschinen abgestraft zu werden.

Auf der mit dem Markup Validation Service des W3C
überprüften Seite fanden wir einige Fehler.
Vergrößern Auf der mit dem Markup Validation Service des W3C überprüften Seite fanden wir einige Fehler.

Webmaster-Tools: HTML-Validator und CSS-Validator

Um konkret den HTML-Code Ihrer Seite auf Standard-Konformität zu prüfen, benützen Sie einen HTML-Validator. Für die Prüfung des CSS-Codes benötigen Sie dementsprechend einen CSS-Validator. Den HTML-Text checken Sie beispielsweise mit dem Markup Validation Service des W3C. Geben Sie hier einfach die URL der zu überprüfenden Website ein. Alternativ können Sie auch eine Datei mit dem Quellcode hochladen oder ein Code-Schnipsel in das Eingabefenster kopieren. Die beiden letzten Vorgehensweisen empfehlen sich, wenn Ihre Seite noch nicht online ist. Also für die Prüfung während des Entwicklungsvorgangs. Wenn der Prüfvorgang abgeschlossen ist, liefert Ihnen das Tool eine Liste von Fehlermeldungen, bei denen zwischen echten Fehlern (weißes Kreuz auf rotem Grund) und Warnungen (gelbes Warndreieck mit Ausrufezeichen) unterschieden wird.

Wie bereits erwähnt: Einige Fehler werden Sie immer in Ihrem Code finden. Sofern es sich dabei um Kleinigkeiten wie nicht geschlossene oder falsch platzierte Tags handelt oder um mehrfache Absatzumbrüche können Sie diese durch ein kleines Reparatur-Tools namens HTML TIDY beseitigen lassen (die grafische Benutzeroberfläche dazu heißt HTML-Tidy GUI. Dieses Tool wird jedoch nicht mehr weiter eintwickelt) .

Page Valet

Page Valet ist ein weiteres Online-Tool für die Überprüfung von HTML, XHTML, MATHML, SMIL, SVG, WAP/WML doctypes und DocBook/XML. Der Seitencheck erfolgt sehr schnell. Vor der Überprüfung können Sie einige Testkriterien vornehmen. Als Datei lässt sich der Quellcode ebenfalls hochladen und dann überpüfen. Ganz ähnlich funktionieren WDG HTML Validator und Validome. Probieren Sie einfach mehrere dieser Validatoren durch und behalten Sie immer im Hinterkopf, dass Sie nicht nur die fertige Seite checken können, sondern bereits während der Entwicklung den Quellcode auf seine Regel-Konformität prüfen können. Damit vermeiden Sie späteres zeitraubendes Nachbessern.

Webmaster-Tools zur CSS-Validierung

Wie bereits oben erwähnt sollte nicht nur der HTML-Bestandteil des Codes Ihrer Website valide sein. Mindestens ebenso wichtig sind die Cascading Style Sheets, kurz CSS genannt, die wesentlich das Design Ihrer Seite bestimmen. Und so gibt es konsequenterweise auch dafür passende Überprüfungs-Mechanismen.

Auch bei CSS ist die Seite des W3C die erste Anlaufstelle. Beim CSS-Validator können Sie vor der Prüfung festlegen, nach welchen CSS-Standards die Regelkonformität geprüft werden soll. Praktisch: Der CSS-Validierungsdienst kann auch kostenlos heruntergeladen und dann direkt auf Ihrem PC genutzt werden. Einen umfassenderen Seitentest bietet Qualidator (Quality Validator). Das Tool prüft nämlich auch die Usability und den Erfolg der SEO-Maßnahmen (dazu später mehr), beispielsweise wie gut lesbar die URLs sind. Über manche Einstufungen von Qualidator kann man allerdings diskutieren. So werden Popup-Fenster generell verurteilt – das ist praxisfremd. Wichtig: Ohne Registrierungszwang ist nur die Überprüfung der ersten fünf Seiten einer Website möglich. Wer mehr Seiten testen will, muss sich registrieren. Falls Sie gezielt überprüfen wollen, ob Ihre Seite barrierefrei ist (wofür es mittlerweile sogar gesetzliche Vorgaben gibt), dann werden Sie auf dieser Seite des W3C fündig.

Für Firefox gibt es eine Reihe von Webmastertools in Form
von Addons
Vergrößern Für Firefox gibt es eine Reihe von Webmastertools in Form von Addons

Webmaster-Tools: Firefox-Addons zur Quellcode-Analyse

Firefox lässt sich mit den richtigen Addons zu einem hervorragenden Analyse-Tool aufbohren. Das Firefox-Addon HTML Validator beispielsweise enthält den Funktionsumfang des oben erwähnten HTML TIDY. Mit einem doppelten Mausklick auf das Icon lässt sich der Seitenquelltext samt den Fehlermeldungen anzeigen. Wenn Sie auf die Fehlermeldungen klicken, wird die betreffende Stelle im Quelltext angesprungen. Damit checken Sie ruck-zuck die gerade im Browser geöffnete Seite.


Web Developer-Toolbar

Die Web Developer Toolbar liefert eine Fülle von
Informationen zu der gerade geöffneten Webseite. Der Screenshot
zeigt die Optionen für die Formularbehandlung.
Vergrößern Die Web Developer Toolbar liefert eine Fülle von Informationen zu der gerade geöffneten Webseite. Der Screenshot zeigt die Optionen für die Formularbehandlung.

Die Webdeveloper-Toolbar ist ein geniales Firefox-Addon für jeden Anwender und Webseiten-Entwickler, der die gerade im Browser geöffnete Seite analysieren will. Darüber hinaus ist sie aber auch für „normale“ Surfer sehr nützlich. Web Developer liefert nämlich viele wertvolle Informationen über das Surfverhalten und Datenschutz-Aspekte. So können Sie sich damit bequem mit einem Mausklick alle Cookies detailliert anzeigen lassen und sehen so auf einen Blick, welche Web-Seiten Sie wiedererkennen können. Wer besonderen Wert auf Datenschutz legt, kann via Web Developer auch die Browser-History und den Cache-Inhalt bequem löschen.

Sie können zudem den Browser-Cache deaktivieren und damit vermeiden, dass im Browser ein älterer Stand einer Webseite angezeigt wird. Sie können gezielt Java und Javascript deaktivieren (letzteres geht aber auch sehr gut mit der Erweiterung Noscript) und Popups unterbinden.

Funktionen für Webseiten-Entwickler

Doch kommen wir nun zu den für Webseiten-Entwickler spannenden Funktionen. Sie können einzelne Seitenelemente hervorheben lassen. Beispielsweise alle Formulare, in die man Eingaben machen kann. Oder alle Grafiken (die Sie auch ausblenden können), zu denen Sie sich Detail-Informationen anzeigen lassen können; beispielsweise deren Größe und deren Alternativ-Text – beides sind unter anderem wichtige Aspekte für die SEO-Optimierung. Sie können gezielt die Javascripts der geöffneten Seite anzeigen lassen und deren HTML-Bestandteile bearbeiten. Validierungstools für HTML und CSS sowie ein DOM-Inspector gehören natürlich auch zum Funktionsumfang von Web Developer.

Wenn Sie gezielt das CSS einer Seite analysieren wollen, dann blenden Sie mit einem Mausklick alle Styles aus und sehen die Seite nackt. Anders herum klappt das aber ebenfalls: Die CSS-Definitionen können Sie sich übersichtlich anzeigen lassen und zu Testzwecken bearbeiten.

Fazit: Web Developer Toolbar unbedingt installieren

Alles in allem ist die Web Developer-Toolbar ein unverzichtbares Werkzeug, das sich nicht nur Entwickler, sondern alle interessierten und ambitionierten Internetnutzer installieren sollten. Ganz wichtig: Neben Web Developer ist Firebug die mit Abstand wichtigste Erweiterung unter den Webmaster-Tools für Firefox.

Die Entwickler-Tools sind direkt in Google Chrome
eingebaut, ein zusätzliches Plugin/Addon ist also nicht
erforderlich.
Vergrößern Die Entwickler-Tools sind direkt in Google Chrome eingebaut, ein zusätzliches Plugin/Addon ist also nicht erforderlich.

Google Chrome und der Internet Explorer besitzen übrigens integrierte Entwicklertools, die den Firefox-Addons Web Developer und Firebug ähneln.


Webmaster-Tools für Spezialaufgaben

Colorzilla: Farbwerte auf Website ermitteln

Das Firefox-Addon Colorzilla zeigt die Farbwerte von der Stelle an, über der sich gerade Ihr Mauszeiger befindet. Die ermittelten Farbwerte können Sie kopieren und einfügen.

MeasureIt: Pixelabstände auf Website messen

Wenn Sie auf einer Webseite Abstände und Längen messen wollen, dann ist das Firefox Addon Measureit Ihr Lineal. Aktivieren Sie Measurelt mit einem Klick auf das Lineal-Icon. Die Seite wird daraufhin ausgegraut und Sie können mit der gedrückten linken Maustaste ein Viereck aufziehen, zu dem exakt die horizontalen und vertikalen Längenangaben in Pixel angezeigt werden.


Page Speed Online testet die Seiten-Performance

Mit Page Speed Online ( Erweiterung für Google Chrome ) testen Sie kostenlos die Performance und erhalten Verbesserungsvorschläge, um die Ladezeit Ihrer Seite zu verkürzen.

Webmaster-Tools zur Suchmaschinen-Optimimierung

Wenn Sie den Quellcode Ihrer Website gecheckt und fehlerbereinigt haben, beginnt der nächste Schritt: Die Suchmaschinen-Optimierung. Die Webmaster-Tools dafür stellen wir Ihnen auf der nächsten Seite vor.

Mittwoch, 21.11.2012 | 17:08 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1323630