256601

Die besten Webseiten zur Fußball-EM 2008

06.06.2008 | 13:49 Uhr |

Fußball findet bekanntlich auf dem Rasen statt. Doch das Internet eignet sich bestens, um sich auf die Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und in der Schweiz einzustimmen und während der EM auf dem Laufenden zu bleiben. Die PC-WELT hat deshalb einige Weblinks zusammengestellt, bei denen Sie vorbeisurfen sollten.

Vom 7. bis 29. Juni müssen Deutschlands Ehefrauen wohl wieder ihren besseren Hälften die TV-Fernbedienung überlassen. Denn die Fußball-Europameisterschaft der Herren fordert ihren Tribut. Wer sich auf den großen Ländervergleich (der diesmal ohne das Mutterland des Fußballs stattfindet - England scheiterte in der Qualifikation) im Internet einstimmen will, findet dafür zahlreicher passende Webseiten. Online kann man schnell das nötige Profi-Wissen sammeln, das man braucht, um nachher im Biergarten bei Public-Viewing fachsimpeln zu können. Und via Internet kann man die Spielstände auch am Arbeitsplattz verfolgen (sofern der Chef nichts dagegen hat). Die PC-WELT hat deshalb für Sie eine subjektive Auswahl der besten Websites zur EM zusammengestellt.

Die offizielle Website der Euro2008 (die in der Schweiz und in Österreich abgehalten wird) lautet http://de.euro2008.uefa.com/ . Hier kann man sich mit der nötigen Seriosität über die teilnehmenden 16 Mannschaften und deren Gruppenzugehörigkeit informieren, sich die Standorte der Stadien anzeigen lassen und die neuesten Nachrichten von den einzelnen Teams lesen. Und die Gruppen haben es in sich: In der Killergruppe C treffen bereits in der Vorrunde Frankreich, Italien und die Niederlande aufeinander. Und in Gruppe B messen sich Deutschland und ausgerechnet Österreich. Zwar präsentierte sich der österreichische Fußball zuletzt in einer desolaten Verfassung, weshalb Fans bereits den Rücktritt Österreichs von der EM forderten (dazu später mehr), doch unwillkürlich werden bei dieser Paarung Erinnerungen wach: Sei es Cordoba 1978 mit dem unvergesslichen "Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor! I wer' narrisch" oder 1982 der blamable Nichtangriffspakt bei der Fußball-WM .

So ganz nebenbei wurden auf der offiziellen EM-Website natürlich auch unübersehbar die Logos der EM-Sponsoren platziert. Schließlich ist die EM genauso wie die vorangegangene WM und die ebenfalls in diesem Sommer stattfindenden olympischen Spiele auch und ganz besonders ein kommerzielles Ereignis.

Einen News-Ticker zum kommenden Balltreter-Event findet man natürlich auch auf der offiziellen Website des Ausrichters – der UEFA . Einen besonders prägnanten Nachrichten-Ticker zur EM liefert zudem fussball-em-total.de . Den aktuellen Wasserstands-Meldungen aus dem Lager der deutschen Nationalmannschaft ist ein eigener Abschnitt gewidmet. Über die beiden Gastgeberländer kann man sich ebenso schnell ins Bild setzen wie über die Vorrundenergebnisse der Teilnehmer und über die Geschichte der Fußball-Europameisterschaft (der Herren). Wer also schnell einen Überblick zur Fußball-Europameisterschaft sucht, liegt bei http://de.uefa.com/ richtig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
256601