Online-Anwendungen

Schneller und besser: E-Mail, Blogs und Routenplaner im Web

Freitag den 09.03.2012 um 10:23 Uhr

von Sven Hähle

Der Markt der E-Mail-Anwendungen im Web ist groß. Google
Mail ist eine der besten Web-Apps.
Vergrößern Der Markt der E-Mail-Anwendungen im Web ist groß. Google Mail ist eine der besten Web-Apps.
Welche E-Mail-App zum Einsatz kommt, entscheidet sich oft anhand der am meisten verwendeten Adresse. Eine Google-Adresse legt die Google-Mail-App nahe. Aber das muss nicht zwangsweise so sein. Die meisten Web-Apps für E-Mail erlauben es, andere E-Mail-Konten einzubinden: im Idealfall per IMAP, alternativ per POP3. So lassen sich die Mails unterschiedlicher Adressen komfortabel in einem Online-Client handhaben. Neben den Web-Apps der bekannten Anbieter wie Google, Yahoo, Web.de, GMX oder Hotmail existieren unabhängige Mail-Clients, die direkt im Browser ausgeführt werden, beispielsweise Opera Mail .

Mit der Web-App Imo nutzen Sie viele bekannte Messaging-Dienste wie Windows Live Messenger (vormals MSN Messenger), Skype, Yahoo Messenger, Google Talk oder AIM unter einer gemeinsamen Oberfläche im Browser. Vorteil: Sie haben alle Kontakte aus allen Netzwerken im Blick und verpassen keine wichtige Nachricht. Eine gute Alternative ist zudem eBuddy.

Tumblr gehört zu den so genannten Microblogging-Diensten,
die immer beliebter werden.
Vergrößern Tumblr gehört zu den so genannten Microblogging-Diensten, die immer beliebter werden.

Kaum ein Anwender greift mehr zum Bloggen auf Offline-Tools zurück. Mit Blogger, Wordpress, Blog.de und anderen Web-Applikationen sind Anfänger wie Profi-Blogger gleichermaßen gut bedient. Außerhalb der Blog-Szene weniger bekannt sind Microblogs, wie sie sich zum Beispiel mit Tumblr erstellen lassen. Die Grenzen zu Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google+ verschwinden mit solchen Diensten zusehends.

Web-Apps: Nachrichten als RSS lesen

RSS steht für „Really Simple Syndication“ – „wirklich einfache Verbreitung“. Texte, Bilder und Videos von Webseiten und Blogs lassen sich mit einer geeigneten Software als RSS-Feeds abonnieren, so dass man die Inhalte genießen kann, ohne die Webseiten und Blogs einzeln zu besuchen. Auch PC-WELT bietet RSS-Feeds an. In der Anfangszeit von RSS kamen überwiegend Offline-Reader zum Einsatz, heute gibt es hervorragende Web-Apps, die sie ersetzen. Sehr gut ist der Google Reader, der auch auf dem Smartphone läuft . Erprobt und beliebt ist aber auch der Bloglines Reader. Das Tool Feedly erstellt eine Art Browser-Startseite aus RSS-Feeds, wobei es Daten aus dem Google Reader bezieht.

Durch die Arbeit Freiwilliger entsteht OpenStreetMap, eine
aktuelle Landkarte der ganzen Welt.
Vergrößern Durch die Arbeit Freiwilliger entsteht OpenStreetMap, eine aktuelle Landkarte der ganzen Welt.

Routenplaner und Kartendienste online

Es ist gerade einmal ein paar Jahre her, da waren Routenplaner richtig teure Programme. Heute sind sie kostenlos im Web verfügbar. Kaum einen Internetnutzer, der nicht wenigstens hin und wieder Google Maps oder Bing Maps nutzt. Diese Dienste leisten wirklich Erstaunliches, von der Routenplanung für Autofahrten über Satellitenbilder bis hin zur fotografischen Straßenansicht, die bei Google Street View und bei Microsoft Streetside heißt. Doch es gibt etliche weitere Karten- und Routendienste im Web, die das Prädikat „allerbeste Web-App“ verdienen. Zum Beispiel OpenStreetMap : Tausende Freiwillige sorgen dafür, dass eine sehr präzise, detailreiche und stets aktuelle Landkarte der Welt entsteht. Diese Karte ist kostenlos nutzbar und dient als Grundlage für weitere Web-Apps: die OpenCyleMap wurde speziell für Radfahrer optimiert, die HikeBikeMap sowohl für Wanderer als auch für Radler.

Auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, aber durchaus
nützlich: der Routenplaner von Falk.
Vergrößern Auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, aber durchaus nützlich: der Routenplaner von Falk.

Eine interessante Kombination aus Auskunftsprogramm, Karte und Routenplanung bietet Falk: Das Unternehmen blendet über den jeweiligen Kartenausschnitt Infos ein, die über interessante Punkte in der Umgebung oder das aktuelle Wetter vor Ort informieren. Ein Oldie unter den Online-Routenplanern ist Via Michelin: Nach gründlicher Überarbeitung erstrahlt die Website in neuem Glanz und ist ein Ausprobieren wert.

Freitag den 09.03.2012 um 10:23 Uhr

von Sven Hähle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1362826