Was Sie tun können

Für die neue 2000er-Version von Microsoft Exchange sind Plug-In-Funktionen für Virenscanner geplant, damit diese schädliche Programme vor der Auslieferung von Mails stoppen und die Adressaten benachrichtigen können.

Exchange 2000 ist für das erste Quartal 2000 angekündigt. Der Update auf diese Version wäre also sinnvoll, um dieses immer drängendere Sicherheitsproblem zu lösen. Allerdings setzt die Version 2000 mindestens Windows 2000 (RC2) zur Installation voraus.

Ohne Update hilft es nur, den Virenscanner und den Exchange Server mit ausreichenden Ressourcen auszustatten, also genügend Rechenleistung und Arbeitsspeicher zur Verfügung zu stellen.

Stellen Sie den Scanner so ein, dass er Viren in Mails nicht automatisch reinigt, sondern löscht, das spart ebenfalls Ressourcen.

Infos über Exchange 2000 erhalten sie hier:

http://www.microsoft.com/exchange/prodinfo/2000/OrderKit.htm

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
32158