Wahlkampf-Satire online in Erstausstrahlung

Montag, 15.04.2002 | 17:05 von Hans-Christian Dirscherl
Normalerweise kommt ein Film zuerst ins Kino, danach auf DVD - und vielleicht irgendwann einmal als Video-on-demand ins Internet. Doch bei "Der Kandidat. Vom TV-Star zum Politiker" ist alles anders. Die Politsatire nimmt den Wahlkampf eines Kanzlerkandidaten auf die Schippe und wird als deutschlandweite Filmpremiere erstmals online zum Download angeboten. In der Hauptrolle: Peter Bond, der ehemalige Glücksrad-Moderator, der sich in vergangenen Zeiten schon einmal als Schauspieler in Softsexfilmen versuchte, und jetzt für die FDP in den deutschen Bundestag einziehen möchte.

Normalerweise kommt ein Film zuerst ins Kino, danach auf DVD - und vielleicht irgendwann einmal als Video-on-demand ins Internet. Doch bei "Der Kandidat. Vom TV-Star zum Politiker" ist alles anders. Die Politsatire nimmt den Wahlkampf eines Kanzlerkandidaten auf die Schippe und wird als deutschlandweite Filmpremiere erstmals online zum Download angeboten. In der Hauptrolle: Peter Bond, der ehemalige Glücksrad-Moderator, der sich in vergangenen Zeiten schon einmal als Schauspieler in Softsexfilmen versuchte, und jetzt für die FDP in den deutschen Bundestag einziehen möchte.

Das satirische Dokumentarspiel "Der Kandidat" des Produzenten und Regisseurs Claus Räfle ist ab dem 15. April per Video on Demand bei Arcor abrufbar. Der Film berichtet im fiktiven Reportagestil, wie der einstige Glücksradmoderator Peter Bond - von einer Werbeagentur gecoacht - als möglicher Kanzlerkandidat getestet wird. Bond fand an der "Film"-Rolle als Politiker offensichtlich dermaßen Gefallen, dass er die Fiktion mittlerweile mit der Realität vertauschte und jetzt tatsächlich für den Bundestag kandidiert. Zwar nicht als Kanzlerkandidat - dieser Job ist bekanntlich bereits vergeben - aber zumindest für einen Sitz im Plenum (Bundestagsliste).

Kein Erbarmen mit dem Wähler - Peter Bond meint es ernst

Die Hintergründe dieses Filmprojekts können Sie bei der Morgenpost und der Welt nachlesen. Neben Peter Bond spielen mit Jürgen Drews, der den Wahlkampfsong des "Kandidaten" komponiert, und mit Frederic Prinz von Anhalt als PR-Berater noch zwei weitere "Highlights" der deutschen Unterhaltungskultur in der Satire mit.

Montag, 15.04.2002 | 17:05 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
164990