725674

Waagerechte Linien verunstalten die Seite: Enttäuschende Farbgrafiken

Anforderung

Anfänger

Zeitaufwand

Gering

Sie sind von den Farbgrafiken Ihres Druckers enttäuscht, denn regelmäßig verunstalten feine waagerechte Linien das Bild:

1. Erscheinen die Linien in regelmäßigem Abstand in der Höhe des Druckkopfs? Und besitzen Sie einen älteren Drucker? Dann ist Ihr Problem drucktechnisch bedingt. Denn Tintenstrahler sind Zeilendrucker, das heißt, sie bringen die Druckdaten zeilenweise zu Papier. Je nachdem, ob sich die Zeilen minimal überlappen oder der Zeilenvorschub zu groß ist, erhalten Sie dunkle oder weiße Linien. Dieses Phänomen tritt hauptsächlich bei älteren Druckern auf, die noch mit einem alten Druckertreiber arbeiten. Denn zwischenzeitlich haben die Hersteller die Druckeransteuerung via Treiber verbessert. Der Zeilenvorschub ist nun geringer als die Druckkopfhöhe, so dass die Zeilen überlappend gedruckt werden. Da zudem die Pixelanzahl in der überlappenden Zeile reduziert wird, nehmen Sie auch kaum mehr eine dunkle waagerechte Linie wahr. Erkundigen Sie sich also beim Druckerhersteller nach dem aktuellen Treiber, denn die Treiber für ältere Drucker wurden in diesem Punkt vielfach modifiziert.

2. Besitzen Sie einen neuen Drucker? Dann überprüfen Sie in der Treiberansteuerung, ob Sie Schnelldruck oder Entwurfsqualität gewählt haben. In diesem Fall führt der Drucker meist einen vollen Zeilenvorschub aus, damit er weniger Zeilen pro Seite drucken muß. Wählen Sie lieber Normal- oder Qualitätsdruck. Haben Sie einen Epson-Drucker? Dann gehen Sie in der Treibereinstellung zur Option "Druckmodus". Bei etlichen Epson-Geräten finden Sie hier den Eintrag "Microweave". Ist diese Option deaktiviert, steuert der Treiber den Drucker so an, daß der Zeilenvorschub nicht überlappend erfolgt. Aktivieren Sie den Eintrag, und Ihre Ausdrucke erfolgen ohne störende Linien.

0 Kommentare zu diesem Artikel
725674