1751295

WLAN am Notebook bleibt deaktiviert - was tun?

23.04.2013 | 09:34 Uhr |

Gerade im Flugzeug sollte man das WLAN seines Notebooks ausschalten. Was aber, wenn es nach dem Landen nicht mehr an geht? So lösen Sie das Problem.

Alle aktuellen Notebooks besitzen ein WLAN-Modul für den kabellosen Internetzugang. Und bei fast allen Notebooks können Sie Funkmodule für WLAN und Bluetooth über eine Tastenkombination ausschalten: Das ist manchmal sinnvoll, weil es die Akkulaufzeit verlängert, manchmal vorgeschrieben - zum Beispiel im Flugzeug. Besonders ärgerlich ist es aber, wenn sich das Funkmodul dann nicht mehr aktivieren lässt. Das kann auch passieren, obwohl die WLAN-Hardware laut Geräte-Manager einwandfrei funktioniert.

Es liegt an der Software: Damit die WLAN-Tasten funktionieren, brauchen Sie die passen de Software. Meist müssen Sie zwei Tasten gleichzeitig drücken, um das WLAN zu aktivieren - zum einen die Taste Fn unten links, zum anderen eine Funktionstaste in der obersten Tastaturreihe. Schauen Sie im Handbuch nach, welche Tastenkombination bei Ihrem Notebook das WLAN anschaltet. Häufig ist die Funktionstaste für das WLAN mit einem kleinen Symbol versehen. Allerdings reagiert nicht direkt das WLAN-Modul oder dessen Treiber auf die Tasteneingabe, sondern ein Software-Tool auf dem Notebook. Ist dieses Tool de-installiert, beschädigt oder nicht mehr aktuell, löst die Tastenkombination nichts aus.

WLAN-Verbindungsprobleme bei Laptops beheben

Alte Software de-installieren, neue aufspielen: Häufig zeigt die Software mit einem kleinnoteen Bild an, ob Sie das WLAN-Modul aktiviert haben. Tut sich nach dem Drücken der Tastenkombination nichts, sollten Sie zuerst prüfen, ob die Software überhaupt installiert ist. Schauen Sie im Handbuch nach, wie die Software auf Ihrem Notebook heißt: Oft trägt sie eine Bezeichnung wie etwa Launch Manager. Bei Asus-Notebooks ist das ATK Package für die Tasten zuständig. Wenn die Software installiert ist und die Tastenkombination dennoch nicht funktioniert, sollten Sie auf der Webseite des Notebook- Herstellers prüfen, ob es eine aktuellere Version gibt. Laden Sie sie herunter, de-installieren Sie die alte Version und spielen Sie die neue Software auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1751295